Frage von EsWerdeLight, 66

Ist die heutige Gesellschaft schlecht?

Meine Oma hatte heute vergessen die haustür abzuschließen und schon wurde es geplündert. Wir können es immer noch nicht fassen, dass es in 4 Stunden sowas passieren könnte. Obwohl Oma nie viel vom Haustür abschließen gehalten hatte, hatte sie die ansonsten immer abgeschlossen. "Damals brauchten die Menschen keine Türen abzuschließen, Einkäufe wurden angeschrieben und am Jahresende bezahlt und obwohl wir nicht alles hatten, waren wir glücklich", sagt sie immer wieder.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 11

Hallo!

Die Glorifizierung der Vergangenheit ist ein oft gemachter Fehler ------> man sieht nur noch das, was man sehen will & das ist eben dann das Gute, das Schöne, das Erfreuliche.. was weniger nett war, verdrängt man im Gegenzug.

Mir hat ein 81-Jähriger auch vor einigen Wochen gesagt, dass er 1963, als er sein Haus baute, auch nie die Türen & nie die Garage abschließen musste und seinen Wagen mit steckendem Schlüssel stehen ließ ohne dass er je geklaut wurde... er wohnte damals am Rande einer Stadt, bei der er heute in "zentrumsnaher" Lage wohnt, sodass er alles abschließt (in seinem 1963 erbauten Anwesen!). Und das sollte einiges erklären ------> dichter besiedelte Gegenden erfordern auch mehr Sicherheitsvorkehrungen.

Früher gab es etliche gesellschaftliche Missstände, die hier schon ganz gut beschrieben wurden.. und gerade Senioren, die sich vllt. in der heutigen Gesellschaft überfordert fühlen neigen dazu, die Welt "von damals" als schöner wahrzunehmen wie sie eigentlich war.

Die Gesellschaft ist nicht schlechter geworden, zumindest nicht so schlecht, wie sie oft und gern gemacht wird!

Antwort
von emily2001, 18

Hallo,

die Gesellschaft ist nicht schlechter geworden, sie ist nur anders geworden. Man sagt auch "Gelegenheit macht den Dieb"!

Wenn die Ortschaft, wo deine Oma lebt, gewachsen ist, dann heißt es, daß es viele neue Ankömmlige gibt. Wenn die Leute sich nicht kennen, dann wird eher geklaut, Anonymität ist eine Voraussetzung für potentielle Diebe.

Früher gab es nicht so viele Transportmöglichkeiten, nach dem Kriege hatten nur wenige einen Wagen. Handys gab es sowieso nicht.

Ich denke, daß es früher diese Umtriebe nicht gab. Die heutige Gesellschaft ist rastloser, schneller geworden. Viele leben in den Tag hinein und planen nicht für die Zukunft.

Im Ganzen und Großen: wir leben in einer offenen Gesellschaft mit allen dazugehörenden Vor- und Nachteile!

Die Welt war früher überschaubar und vielleicht menschlicher. Wir leiden auch unter einer permanenten Reizüberflutung: Lärm, Bilder, permanente Informationen, Geschwindigkeit, Beleuchtung, die die Nacht zum Tage machen (zum Nachteil für die Vogelwelt und vor allem für die Zugvögel!).

Emmy

Antwort
von beangato, 16

Ich finde, es wird immer schlimmer.

Bei uns gibt ein sehr altes Schloß, welches renovierungsbedürftig ist. Da sind am Wochenende mal einfach so Vandalen (Jugendliche) rein und haben erheblichen Schaden angerichtet - Scheiben eingeschlagen, Türen eingetreten, Löcher in die Wand gehackt...

Unnormal so was.

Antwort
von DinoMath, 31

Je dichter die Menschen zusammenrücken, desto weniger kennt man sich, desto mehr Leute sind in der Nähe, die man nicht einschätzen kann, die einen aber auch nie mal interessieren, das wirkt sich negativ auf das Zusammenleben und die Gesellschaft aus.

Ob die Gesellschaft schlecht ist musst du selbst sagen, ich würde eher sagen es ist schlecht wie dicht die Welt bevölkert ist und das ist nur eine natürliche Ursache daraus.

Antwort
von loema, 10

Erzählt dir deine Oma auch, dass sie selbst oder ihre Eltern den Krieg miterlebt hat?
Dass sie heiraten musste, weil sie schwanger war?
Dass sie ihren Mann fragen musste, ob sie Arbeiten gehen darf?
Dass sie auf die Hauswirtschaftsschule gehen musste und ihr bestimmte Berufe nahegelegt wurden, weil sie eine Frau war?
Erzählt sie dir, wie Verwandte furchtbar schmerzhaft an Krebs gestorben sind?
Darüber, dass die Kinder geschlagen werden durften?
Dass es die Pille noch nicht gab und der Mann entschied, ob Verhütet wurde oder nicht?
Das Vergewaltigung in der Ehe noch keine Straftat war?
Dass Einkäufe am Monatsanfang bezahlt werden mussten, wenn das Geld auf dem Konto war, nicht am Jahresende ! Kein Einzelhändler wartet ein Jahr auf Bezahlung.

Antwort
von honigtopf3239, 19

Jaja früher war alles besser. 
Das ist natürlich Unsinn. Zwar war die Bonner Republik sehr wohlhabend, aber heutzutage ist auch vieles besser.
Allerdings ist das ein bekannter Effekt : Wenn Leute alt sind, idealisieren sie ihre Erinnerungen an früher. Dazu kommt, das man nachweislich sich besser an gute als an schlechte Sachen erinnert.
 

Kommentar von DerKleineRacker ,

In größeren und durchmischteren Gesellschaften/Städten steigt dennoch häufig die Kriminalität durch höhere Anonymität und andere Faktoren.

Kommentar von honigtopf3239 ,

Hm es geht. Kriminalität steigt an bei Joblosigkeit, bei schlechtem Bildungsgrad und genereller schlechter Perspektive. Städte, als Wohnraum von deutlich mehr Menschen, bringen halt auch die ärgsten Extreme heraus. Ich würde diese Faktoren als primäre für die Kriminalität ausmachen, bin aber auch kein Kriminologe, meine Meinung hat also nur begrenzt Gewicht was das angeht :)

Antwort
von D3rNut3llaBr0t, 34

Die Antwort auf deine Frage ist ein ganz klares: Ja! 
Aber dazu tragen viele Faktoren bei, die es früher gar nicht, oder in geringeren Mengen gab.. 

Antwort
von onidagori, 10

Unsere Gesellschaft hat sich verändert. Vieles ist gut, aber auch manches nicht. Schlecht sind die Verbrechern unsere Kuscheljustiz. Hat doch keiner mehr Angst, das er groß was befürchten muss. Da wird geklaut und geschlagen, die Diebe erhalten Bewährung. Da muss viel härter durchgegriffen werden. Arbeitslager, 18 Std. täglich arbeiten und nur das Nötigste zum essen.

Antwort
von Harald2000, 10

Es könnte sich ja um Leute gehandelt haben, die gar nicht zur deutschen Gesellschaft gehören !

Antwort
von FahrradLecker, 16

Ein Teil der Antwort könnte dich verunsichern. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community