Frage von DerDufteTyp, 67

Ist die Freimaurerei mit der katholischen Kirche vereinbar?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Fred4u2, 36

"Das 1933 unterzeichnete und noch heute gültige Konkordat zwischen dem Vatikan und dem NS-Regime gab Hitler das römisch-katholische Recht, Juden wie Nicht-Katholiken gleichermaßen umzubringen und das Land von "Ketzern" zu säubern. Ein Konkordat ist eine Vereinbarung zwischen dem Vatikan und einer Regierung und besagt, daß die unterzeichnete Regierung angeblich ein Teil der Regierung Gottes ist und der Vatikan beabsichtigt, diese zu festigen und ihr angeblich göttlichen und internationalen Schutz zu geben Unterzeichner waren: Kardinal Eugenio Pacelli als Staatssekretär (Hitlerfreund, Freimaurer und späterer Papst Pius XII.), Prälat Montini, der spätere Papst Paul VI. und Franz von Papen, Agent des Vatikans und gleichzeitig Hitlers bester Diplomat." zitiert aus  http://www.offenbarung.de/papsttum-pontifex-maximus.php

Kommentar von Raubkatze45 ,

Eine unseriöse private Quelle, die dem Hass gegen die kath. Kirche entspringt und vor keiner Unwahrheit zurückschreckt. Die Geschichte zeigt eine andere Wahrheit:

Papst Pius ist niemals Freimaurer und Hitlerfreund gewesen, sondern hat schon als Nuntius klare Worte der Verurteilung über den Nationalsozialismus und dessen Judenhass gesprochen.
Das Konkordat wurde von Seiten der Regierung als Bestätigung für ihre Politik dargestellt. Doch gleichzeitig hatte die kath. Kirche erst durch den Abschluss dieses Konkordates ein vertraglich zugesichertes Recht zur freien Religionsausübung gewonnen, ein Faktum, das zuvor noch gar nicht für alle Gebiete Deutschlands zugesichert war.
Nur auf der Basis dieses Vertrages konnten dann zwischen 1933 und 1939 offizielle Proteste gegen Konkordatsverstöße nach Berlin gehen.

Der diplomatische Einsatz Pacellis für die Juden ging nach seiner Wahl zum Papst unvermindert weiter. Hitlers damaliger Außenminister bestätigte, dass man mit den Protestnoten von Pius XII „ganze Registraturen“ hätte füllen können.
Vor allem durch persönliche positive Hilfsaktionen hat sich dieser Papst ausgezeichnet. Selbst die Klausur in Klöstern wurde durch seine Initiative aufgelöst, um Juden zur Zuflucht zu werden.
Als im besetzten Rom die Deutschen 1943 mit der Zusammentreibung der ca. 9600 Juden begannen, konnten auf diese Weise mehr als 85% der Verfolgten von Priestern,Mönchen, Nonnen
 oder Laien versteckt werden. Auf extraterritoriale Häuser waren 5000 Juden verteilt. Dazu fanden 3000 Juden Unterkunft in der Sommerresidenz des Papstes in Castel Gandolfo.
4000-6000 Juden erhielten durch Vermittlung des Vatikans
 Pässe, Reisegeld, Schiffsplätze, Empfehlungsbriefe für ausländische Visen.
Gerade die Juden selber, sozusagen als unparteiliche
Zeugen, bestätigen den heroischen Einsatz dieses Papstes am deutlichsten.
Bemerkenswert: Erst ca. 20 Jahre nach dem Kriegsende wurde diesbezüglich in einem Roman von Hochhuth Kritik am Papst geäußert, man spekuliert  sogar auf Betreiben der russischen Regierung.
Die historischen Zeugnisse der Betroffenen sprechen eine andere Sprache.

Kommentar von Fred4u2 ,

"Die britische Presse äußert derzeit "tiefe Bedenken", was die Haltung des jugendlichen Joseph Ratzinger (1927 geboren) gegenüber den Nazis betrifft (z. B. nur "bizarr technische Begründung" für dessen Ablehnung; The Independent, 22.4.2005). Das ist jedoch weit weniger bedeutsam als die Frage, wo sich die Anliegen von Katholizismus und Nationalsozialismus grundsätzlich vereinten.
So lehrt die Kirche bis heute, sie müsse "mit peinlicher Sorgfalt alles entfernen und ausmerzen, was gegen den Glauben ist" (Neuner/Roos, Der Glaube der Kirche, siehe oben, Nr. 382). Dieser Lehrsatz der römisch-katholischen Kirche richtete sich im 20. Jahrhundert vor allem

     1.) gegen die Kommunisten
     2.) gegen die Juden
     3.) gegen religiöse Minderheiten, so genannte "Sekten"

Gegen diese drei Geistesrichtungen, deren Ausmerzung die katholische Kirche forderte, richtete sich auch der Vernichtungswille der NationalsozialistenDeren Anführer Adolf Hitler hielt bis ans Lebensende der römisch-katholischen Kirche die Treue und zählt damit zu den "Söhnen und Töchtern der Kirche", für deren Tun im Laufe der Jahrhundert sich der Papst im Jahr 2002 halbherzig zu entschuldigen versuchte. Man könnte diese "Söhne" (denn meist waren es "Söhne") auch als "Männer fürs Grobe" bezeichnen, die mit Wissen, Billigung oder gar im Auftrag der Kirche etwas tun, womit die Kirche aus diplomatischen Gründen nicht direkt in Verbindung gebracht werden möchte.
Zu Adolf Hitler noch zwei Details am Rande: Während er immer wieder Steuern hinterzog und bis zum Jahr 1933 eine nicht bezahlte Steuerschuld von 400.000 Reichsmark anhäufte, zahlte er seinen Kirchenbeitrag stets korrekt und pünktlich, wie ein umfassender Untersuchungsbericht über Hitlers Steuerakte feststellte(so die Historikerin Anna Maria Sigmund und der Notar Klaus-Dieter Dubon bei Prüfung von Hitlers Steuerakte Nr. 13/2548 beim Finanzamt München III; Spiegel online, 16.12.2004; Bild, 17.12.2004)Und während Papst Pius XII. im Jahr 1945 alle Italiener, die Mitglied der Kommunistischen Partei waren, exkommunizierte, wurde Adolf Hitler nie exkommuniziert."  http://www.theologe.de/theologe16.htm

Antwort
von AssassinD, 37

Inwiefern vereinbar? Abgesehen davon, dass die katholische Kirche an einen Gott glaubt, der die Menschen erlöst und die Freimaurer eine heidnische Organisation sind, die in Tempeln satanistische Messen halten?

Antwort
von telesphorus, 10

Bedauerlich wandelt die Kirche noch im Schatten ihrer selbst und ergötzt sich an ihren vergangen glorreichen Tagen...nein die Kirche ist anderen Organisationen nicht aufgeschlossen. Zum Glück sind aber die Hass Triaden der Kirche seitens der Freimaurerei zurückgegangen...auf jeden Fall aus päpstlicher Obhut gesehen...wie es mit einzelnen Bischöfen aussieht, ist eine andere Sache, manche "hassen" anscheinend ja gerne...

Antwort
von OnkelSchorsch, 47

Aus freimaurerischer Sicht: selbstverständlich.

Aus kirchlicher Sicht: auf gar keinen Fall.

Antwort
von Raubkatze45, 24

Kurz und klar: NEIN !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten