Frage von Yannick1998, 62

Ist die extreme Einstellung meiner Eltern zum Thema Schule richtig?

Also es ist so , sie denken man muss immer in die Schule gehen außer man hat Fieber ... Also wenn ich krank bin z.B Kopfschmerzen hab dann noch Halsweh total verschnupft und leichten Husten schicken die mich in die Schule und sagen das ist nichts ... Wie findet ihr das und was kann ich dagegen tun ? Bin in der 11 klasse

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Cerealie, 62

Wenn ich meine Kinder wegen jedem kleinen Husten zuhause gelassen hätte, wären die ganze Winter nicht in die Schule gegangen.
Ich seh' es wie deine Eltern.
Wer wirklich krank ist, geht zum Arzt und darf dann auch entsprechend krank machen - wer nur ein wenig Kopfweh/Halsweh/leichten Husten und sonst nix hat, ist nicht wirklich "krank" und geht zur Schule/Arbeit - da reicht eine Kopfschmerztablette und ggf ein Halsbonbon als Therapie.

Kommentar von Yannick1998 ,

Ok danke

Antwort
von Rockige, 56

Es dauert nicht mehr lange bis du mit der Schule fertig bist...

Wie wird es dann während der Ausbildung bzw. später im Job? Da kannst du nicht auch wegen jedem  "bisschen" krank machen und daheim bleiben.

Man kann auch mit Kopfschmerzen in die Schule oder zur Arbeit (gut, bei Migräne ists noch ein Sonderfall, aber normale Kopfschmerzen kriegt man in den Griff).

Man kann auch mit Kratzen im Hals zur Schule/ Arbeit. Auch mit Schnupfen oder etwas Husten. Hierbei kommts dann aber wieder auf die Art der Arbeit an. Je nachdem wäre eine Schnoddernase nicht gut.

Überleg mal, es gibt haufenweise Mädels und Frauen die trotz Periode (und allen üblichen Begleiterscheinungen wie Schmerzen, Unwohlsein, etc) in die Schule/ zur Arbeit gehen. Da kann man als Kerl wohl die Kopfschmerzen mit einer Kopfschmerztablette in den Griff kriegen.

Kommentar von Yannick1998 ,

Ok danke

Antwort
von Schnoofy, 51

Ich glaube diese Frage haben sich schon Generationen von Schülern gestellt.

Wie in vielen Bereichen des Lebens glaube ich, dass es auch hier kein absolutes "richtig" oder "falsch" gibt, sondern nur ein "es kommt darauf an".

Dieses "es" beziehe ich auf den Gesamteindruck, den Eltern von ihrem Nachwuchs haben und welche Ansprüche sie an sich selbst und an ihre Kinder stellen.

Es ist nun einmal so, dass Eltern während ihres eigenen Lebens gewisse Erfahrungen gemacht haben, die ihren Kindern logischerweise fehlen. Dazu gehört auch die Erkenntnis, dass sich Kontinuität und Zuverlässigkeit im Berufsleben meistens auszahlen und  gepaart mit einer guten Schulbildung die Chance auf Erfolg erhöhen. Und welche Eltern wünschen sich nicht, dass ihre Kinder Erfolg haben "damit es ihnen einmal besser geht".

Umstritten ist mit Sicherheit, wie hoch der Druck sein sollte, den Eltern dabei auf ihre Kinder ausüben. Ich denke dabei ist eine gehörige Portion Fingerspitzengefühl nötig. Aus eigeener Erfahrung weiß ich leider, dass dies nicht immer funktioniert - auch Eltern sind Menschen und machen Fehler.

Das beste Argument, welches man als Elternteil haben kann ist natürlich das eigene Vorbild.

Kommentar von Yannick1998 ,

Danke

Antwort
von AppleTea, 48

Ich würde mein Kind in die Schule schicken, wenn es sich noch dazu in der Lage fühlt. Für Eltern kann es schwer sein, zu erkennen, ob es wirklich "nicht mehr geht" oder ob man evtl. Angeflunktert wird

Kommentar von Yannick1998 ,

Ok danke

Kommentar von AppleTea ,

Wenn du wirklich krank bist und es nicht geht, werden dich deine Eltern bestimmt zuhause lassen. Dennoch solltest du versuchen in die Schule zu gehen, das macht bei ihnen einen guten Eindruck

Antwort
von Rosalielife, 58

Deine eltern wollen dir klarmachen, dass Schule eine Pflichtveranstaltung ist, die man wahrnehmen sollte, wann immer es machbar ist, sie wollen dich daran gewöhnen, dass du auch später im Beruf nicht wegen jeden Schnupfens daheim bleiben kannst. du siehst das anders, du fühlst dich unterdrückt, du rebellierst. Wenn du wirklich krank bist, wird dich niemand schicken..wenn du aber nur eine Krankheit vorschiebst, kannst und musst du den Unterricht besuchen. Pflichtbewusstsein lernt man durch ständiges Dranbleiben und sich kontrollieren, das nennt sich auch selbstdisziplin. später wird genau das von dir erwartet. Bringst du das ein, hast du gute Karten und Aufstiegschancen, du wirst es weit bringen. ein unzuverlässiger Mitarbeiter ist unbeliebt und er wird es schwer haben. du willst doch sicher nicht dazugehören?

Kommentar von Yannick1998 ,

Ok danke :)

Antwort
von wolfgirl2345, 39

meine Mutter hat mich nie krank gemeldet, weil sie mir das nie abgekauft hat und vorallem hat sie mich gefragt, ob ich eine Prüfung habe oder so...Ich bin dann immer zuerst in die Schule und hab geschaut noch konzentriert zu sein aber wenn es nicht ging, ging es nicht...dann ich hab das am Lehrer gesagt und bin immer früher nach Hause

Kommentar von Yannick1998 ,

Ok danke

Antwort
von Hannibu, 40

Ich seh's wie deine Eltern. Wenn man wirklich krank ist, ist es was anderes. Aber bei Kopf weh, einem leichten Husten oder ähnlichem kann man zur Schule. Dann packt man halt noch Ne Tablette ein und gut ist. Wenns dann echt nicht mehr geht kann man sich ja auch von der Schule abholen lassen, oder halt nach Hause fahren.

Kommentar von Yannick1998 ,

Ok danke

Antwort
von Phos4, 37

Was hast du für einen Notendurchschnitt? Sollte der zwischen 1 und zwei liegen, würde ich dich, wärst du mein Kind, selbst entscheiden lassen...

Kommentar von Yannick1998 ,

2,5 gehabt in der 10 klasse vom Gymnasium jetzt in der 11

Antwort
von DODOsBACK, 41

Sie bereiten dich eben aufs "richtige Leben" vor - wenn du erst mal einen Job hast, kannst du auch nicht jedes Mal zuhause bleiben, wenn die Nase läuft oder es im Hals kratzt!

Sieh´s doch einfach positiv: "Was nicht tötet, härtet ab!"

Kommentar von Yannick1998 ,

Ok danke

Antwort
von Asdfmovie99e, 42

Also ich finde, wenn du nicht Grade andauernd krank bist sollten Eltern in der 11. Klasse ihr Kind das selber entscheiden lassen. In dem alter sollte dir bewusst sein dass du verpassten Stoff dann nachholen musst und dann kannst du überlegen ob du wirklich die schule in deinem Zustand nicht schaffst an dem tag

Kommentar von Yannick1998 ,

Ok danke ja find ich auch ... Bin kaum krank , vielleicht würd ich mal 1 Tag alle 4 Wochen zuhause bleiben

Kommentar von SaVer79 ,

Das ist aber schon recht viel.....

Antwort
von mertcan8991, 43

Sag ihnen, dass du langsam Alt genug bist um selber zu wissen wann es dir nicht gut geht und du einfach nicht zur Schule kannst.

Kommentar von Yannick1998 ,

Ok danke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community