Frage von LisaWantToKnow, 33

Ist die EU eine sinnvolle Organisation?

Kann bitte jemand diese Frage überzeugend beantworten? Ich blick bei den ganzen Internetseiten nicht durch und ich wäre euch echt dankbar, wenn ihr mir helfen könntet. :)

Antwort
von voayager, 11

Für die Masse der Bevölkerung der einzelnen EU-Staaten ist sie das mit Sicherheit nicht. Doch dafür wurde sie allerdings auch nicht geschaffen, schließlich ist sie eine Allianz der Konzerne, für deren Wohl diese Gemeinschaft geschmiedet wurde.

Was soll aschon an dieser EU gut sein? Etwa deren ständigen Finanzkrisen, deren Flüchtlingsproblematik, deren Deckelung einzelner Staaten wie Griechenland, Italien, Spanien und Irland? Oder genügt euch noch nicht der Brexit GBs? Merkt ihr denn nicht, wie fragil, also brüchig diese OIrganisation ist. Und wird es denn etwa übershen, dass viel zu viele entscheidungen in Brüssel getroffen werden, etliche davon sind komplett unsinnig, so z.b. wie Bananen beschaffen sein müssen. Ist es denn nicht bekannt, dass da eine übermäßige Bürokratie in Brüssel hochgepäppelt wird, ein wahrer Wasserkopf existiert und nur das Geld zählt?

Antwort
von Dxmklvw, 17

Die Antwort auf die Frage erübrigt sich wohl, denn jeder hat doch die Möglichkeit, einmal zu vergleichen, welche Vorteile ehemals versprochen wurden und was in der Praxis davon übrig geblieben ist.

Gleiches gilt dann auch dafür, was ehmals alles mit hochheiligen Versprechungen ausgeschlossen wurde und was wir jetzt tatsächlich haben.

Ich selbst halte zwar nicht viel von religiösen Getöse, aber in einem Punkt haben die Bibelschreiber wohl etwas völlig richtig erkannt, nämlich, daß sich der Teufel am liebsten als ein Engel des Lichts tarnt. Sogar die Kurzform der Bezeichnung ist in "Teufel" enthalten, wenn man den ersten und die letzten drei Buchstaben wegstreicht.

Antwort
von Schlaubi900, 18

Kommt darauf an, worauf du mit "sinnvoll" genau hinaus willst.

Das "Problem" bei der EU ist, dass sie weder eine "Internationale Organisation" noch ein "Staat" ist, sondern irgendwas dazwischen - nämlich ein Staatenverbund mit einem politischen System sui generis.

Bei einer Internationalen Organisation bewertet man z.B. immer, wie "effektiv" sie ist. Bei der Europäischen Union muss man allerdings immer andere Maßstäbe ansetzen, da sie - wie gesagt - mit nichts sonst zu vergleichen ist.

Die EU ist aber in vielerlei Hinsicht sehr sinnvoll:

1. Die Europäische Union wurde auf den Trümmern des Zweiten Weltkriegs errichtet. Vorher war Europa ein einziges Schlachtfeld, auf dem die einzelnen Staaten erbittert gegeneinander gekämpft haben. Deshalb ist es bis heute eine einzigartige Errungenschaft, dass die Völker Europas friedlich vereint mit dem Projekt der Europäischen Union zusammen leben und arbeiten. Es gibt keine Region der Welt, die von so einer langen Friedensperiode geprägt ist wie die Europäische Union.

2. Es gibt nunmal Probleme, die schlichtweg nicht auf nationalstaatlicher Ebene gelöst werden können. Ganz klassisch ist der Bereich der Umweltpolitik: Hier geht es um Probleme, die nicht an den Grenzen der einzelnen Staaten aufhören, sondern global die gesamte Staatengemeinschaft betreffen. Regelungen alleine in einem Land helfen nichts. Es müssen Vereinbarungen überregional getroffen werden, um wirkliche Fortschritte zu erreichen. Deshalb ist die Umweltpolitik auch ein Feld, für das die EU maßgeblich verantwortlich ist.

3. Deutschland alleine z.B. hätte in der globalen Welt gar keine Stimme - denn dafür ist es schlichtweg zu klein. Die "global player" sind da eher Staaten wie die USA, China, Japan, Russland usw. Alleine durch die Europäische Union sind wir groß genug (mit entsprechender Macht in Form von beispielsweise wirtschaftlicher Macht), um auf der internationalen Bühne wirklich mitsprechen zu können und unsere Interessen zu vertreten.

4. Nicht zuletzt bietet uns die Europäische Union wichtige Vorteile im Alltag, die wir inzwischen für selbstverständlich hinnehmen: Wir können in Europa nahezu unbegrenzt reisen ohne Grenzkontrollen. In der Eurozone müssen wir nicht ständig Geld wechseln, sondern profitieren von einer einheitlichen Währung. Außerdem haben wir Dienstleistungsfreiheit und können ohne bürokratische Hürden in anderen europäischen Ländern arbeiten.

5. Darüber hinaus profitieren wir ganz maßgeblich von der gesamten Wirtschaftsunion und dem Binnenmarkt.

Ich könnte die Liste noch unendlich fortführen. In den Medien werden immer nur die negativen Aspekte hervorgehoben und die ganzen Vorteile der EU bleiben oft auf der Strecke. Dazu kommt, dass viele Politiker hierzulande oft alles auf "Brüssel" schieben, wenn etwas schlecht gelaufen ist und im Gegenzug dazu gerne die Lorbeeren kassieren, wenn in Wirklichkeit der EU etwas Positives zu verdanken ist.

Dabei hat die EU mehr essentielle Vorteile zu bieten als uns oft bewusst ist!

Kommentar von voayager ,

Du bist der wahre Schwallonkel, der die ganze EU-Ka cke auch noch vergoldet, ohne dies handfest zu begründen, sondern stattdessen nur salbaderst.

Kommentar von Schlaubi900 ,

Ich habe alle meine Standpunkte ausführlich begründet. Aber wie wäre es mal, wenn du deine Kritik mit (Gegen-)Argumenten unterlegst?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community