Frage von frag03, 63

Ist die Deutsche Wirtschaft liberal?

Antwort
von SarcasticSard, 27

http://www.heritage.org/index/ranking

Hier, bitteschön. Deutschland liegt auf Platz 17 von 178 und wird als "Mostly Free"(größtenteils frei) bezeichnet.

Insofern: Ja, die deutsche Wirtschaft ist liberal. Sie könnte aber noch deutlich liberaler sein, z.B. im Bereich Arbeitsrecht.

Kommentar von berkersheim ,

Na ja, eine interessante Liste, und wenn man so schaut, wer alles vor Deutschland steht: Honkong auf Platz 1 _ die haben wohl gut geschmiert! Chile und Irland vor uns! Auch gut geschmiert. Da waren keine Homosexuelle in der Jury!

Kommentar von SarcasticSard ,

Erstens geht es um wirtschaftliche Liberalität, nicht um gesellschaftliche. Wobei Irland Deutschland auch in diesem Bereich voraus ist- du nennst das Stichwort ja sogar.

Ansonsten steht es dir frei, die Daten sachlich zu kritisieren. 

Antwort
von webschamane, 34

Der Staatsanteil an der gesamten Wirtschaftsleistung beträgt etwa 50 %.

Wenn wir uns darauf einigen können, das in sozialistischen Staaten der Staatsanteil nahe 100 % liegt, ist Deutschland Semi-Sozialistisch.

Kommentar von Lennister ,

Ziemlicher Quatsch, den du hier schreibst. Deutschland ist im Vergleich zu den meisten anderen Ländern der Welt wirtschaftlich ziemlich frei. Wenn Deutschland semi-sozialistisch ist, was ist dann erst z.B. Frankreich? 

Kommentar von webschamane ,

Ach, Frankreich, du meinst das Land mit der stärksten kommunistischen Partei Westeuropas ?

Im Vergleich mit Singapur, der Schweiz oder Australien ist Deutschland keine freie Marktwirtschaft. Vielleicht war es das mal, als der öffentlich-rechtliche Rundfunk noch gut war.

Im Vergleich zu Uzbekistan oder Swasiland ist Deutschland aber nach wie vor top.

Kommentar von Lennister ,

Ach, Frankreich, du meinst das Land mit der stärksten kommunistischen Partei Westeuropas ?

Und mit der gemäßigsten. Eigentlich ist diese Partei keine kommunistische Partei mehr, sie ist eher mit der unserer Linken vergleichbar.

Im Vergleich mit Singapur, der Schweiz oder Australien ist Deutschland keine freie Marktwirtschaft.

Du solltest dir vielleicht mal anschauen, wo diese Länder in dem von @SarcasticSard verlinkten Index sind. Dann solltest du dir die Frage stellen, ob es wirklich Sinn macht, sie als Maßstab für wirtschaftliche Freiheit herzunehmen- sie liegen nämlich nicht unbedingt im Mittelfeld. 

Und ein Land, dass in dem genannten Index auf Platz 17 liegt und als "Mostly Free" in Wirtschaftsdingen bewertet wird, "semi-sozialistisch" zu nennen, ist ganz großer Schwachsinn. Zumal zum Sozialismus auch noch mehr gehört als nur Etatismus. Wenn es nur um Etatismus ginge, dann wären auch z.B. das faschistische Italien oder Nazideutschland sozialistisch gewesen. 

Kommentar von webschamane ,

Dann wäre Nazideutschland sozialistisch gewesen ?

NSDAP bedeutet National Sozialistische Deutsche Arbeiter Partei.

Aber natürlich waren die sozialistisch die sagen das von sich selbst und schreiben es auch noch in den Namen.

Und Fakt ist weiter das einige der Gesetze die unter den Nazis beschlossen wurden, nach wie vor in Kraft ist.

Und der Hinweis, dass die französischen Kommunisten ja nur so sozialistisch wie die Nachfolgepartei der SED ist, beruhigt mich nicht wirklich.

Kommentar von berkersheim ,

@ Lennister

Richtig, es kommt immer auf die Vergleichsbasis an. Dennoch, es stimmt dass der Staatsanteil auch in Deutschland bei gut 50% liegt und die vielbeklagte Lobbywirtschaft eine Folge davon ist. Wo der Staat viele Aufträge vergibt, wird viel geschmiert. Außerdem werden wir mehr und mehr mit Vorschriften überzogen, aus Angst alles sicher zu machen, dürfen wir bald gar nichs mehr machen. Nur, auch da zählt wieder die Vergleichsbasis: In Frankreich ist das noch schlimmer. Da ist der Staatsanteil noch höher und wenn man die Dichte der Seilschaften zwischen Politik und Wirtschaft (halbstaatliche Konzerne und Banken) nimmt, ist Frankreich eher drei-viertel-sozialistisch. Deswegen steht denen ja auch wirtschaftlich das Wasser bis zum Hals, ähnlich wie in Italien.

Antwort
von cJ0815, 42

was heißt denn liberal? wie kann wirtschaft liberal sein?

"so, dass jmd. oder etwas die persönlichen Freiheiten eines Menschen nicht einschränkt." (definition von liberal)

Kommentar von JuliusSt ,

Wirtschaftsliberalismus bzw. (Neo-)Liberalismus... Les dich vorher ein , wenn du eine antwort schreiben willst Im wesentlichen beruht das auf den Kräften zur selbstregulierung des marktes (unsichtbare hand) . Unsere regierung versucht sich jedoch an einer zwar freien soz. Marktwirtschaft, greift aber antizyklisch ein

Kommentar von cJ0815 ,

das war die definition von liberal die mir "define:liberal" bei der googlesuche erbrachte

sollte ich das nächste mal also den brockhaus bemühen?

lt Brockhaus: "freiheitlich, nach allen Seiten offen, den Einzelnen wenig beschränkend und seine Selbstverantwortung unterstützend."

nur für dich nachgeschlagen und abgeschrieben

Kommentar von cJ0815 ,

und die frage bleibt... wie kann wirtschaft aus sicht des arbeiters liberal sein?

ich bin als arbeiter abhängig

ich bin als konsument abhängig

es gibt keine liberale wirtschaft... aus keiner sicht

Kommentar von cJ0815 ,

und trotzdem wähl ich FDP... weil es die einzige MIttePartei ist

liberal halt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten