Frage von Paul30000, 45

Ist die Deutsche Wirtschaft in Gefahr?

Japan,China,Pakistan es gibt viele Länder in denen Leute nur für sehr geringen Lohn gute Arbeit liefern. In Deutschland wird auch gute Arbeit gemacht aber unter einem höhern Lohn. Ist die deutsche Wirtschaft durch diese Billigen Arbeitskräfte in Gefahr ? Und könnten nicht Wirtschaftsflüchtlinge eine Lösung dafür darstellen ? (Ich meine jetzt natürlich nicht dass die sich abarbeiten und wir auf der Faulen Haut liegen )

Antwort
von Digarl, 45

Die Billigen Arbeiter arbeiten oft auch für Deutsche firmen. Das heißt, dass selbst Deutschland von denen Profitiert. Made in Germany heißt in vielen Ländern sehr gute Qualität. In den Ländern, in denen Billig gearbeitet wird, werden oft nur Hände eingesetzt die die Maschinen bedienen. Wir haben mittlerweile oft vollautomatische Maschinen, die dadurch auch um einiges Effizienter und genauer Arbeiten. Die Qualität eines Gegenstandes aus Taiwan und Deutschland ist nicht zu vergleichen. Alleine bei Kunststoffverarbeitung fransen die aus den billigen Produktionen aus und die Deutschen erst nach höhere Belastung etc. Ist auch logisch, die einen wurden per Hand in eine Form gegossen und die anderen mit Maschinen. Maschinen können Druck ausgleichen etc. Also diese Länder sind immer eine ich sag mal billigere Alternative aber definitiv kein Vergleich. Außer Japan, die haben meiner Meinung nach eine Akzeptable Qualität. In Japan kommen auch viele Maschinen und vor allem auch Roboter zum Einsatz. Japan ist in vielen Teilen sogar fortschrittlicher als Deutschland. Auch in Medizinischer Forschung und Technische. Medizinische Forschung heißt nicht, dass das Volk auch Zugriff drauf hat (sind ja eh noch nicht getestete Mittel) 

Antwort
von legpuska, 33

Deutschland konkurriert über die Qualität, nicht über den Preis, die Automatisierung schreitet auch weiter voran. Industriezweige wie die Textilindustrie wo viel Handarbeit erforderlich ist, wurden längst ausgelagert. Über den Preis wird Deutschland nie mit den Billiglohnländern konkurrieren können, da die Lebenshaltungskosten hier vergleichsweise hoch sind. Deutschland hat wenigen Bedarf an ungelernten Arbeitern, insofern werden Flüchtlinge eher die Sozialsysteme belasten zumal es ja schon 3 Millionen Arbeitslose gibt.

Antwort
von wfwbinder, 33

Die billigen Arbeiter sind, soweit es sich um ungelernte handelt keine Gefahr. In Deutschland kann man nur halbwegs vernünftig leben, wenn man eine gute Ausbildung hat.

Übrigens sind in Japan die Löhne vergleichbar.

Antwort
von TeeTier, 13

Japan? Ich glaube, dir ist nicht ganz klar was du da redest. Vergleichen mit Japan ist eher Deutschland ein Billiglohnland! :)

Antwort
von FrageSchlumpf, 15

Es gibt in Deutschland sehr viele Leute, die glauben, wenn wir den Rest der Welt nicht mehr zu Tode exportieren ( weil z.B. der Rest der Welt billiger und gleich gut produziert ), dass wir dann alle sterben.

Dass diese These jeden Tag durch Veschuldungskönige wie z.B. USA widerlegt wird ( zumindest wüsste ich nichts von dortigem Massensterben ) interessiert niemanden.

Antwort
von Valkyrie2000, 41

Haha, Deutschland profitiert ja von den Billiglohnarbeitern, da sie die ja für sich arbeiten lassen xD

Kommentar von Paul30000 ,

Deutschland Lebt von den Steuern der Bürger und der Firmen. sehr viele Bürger arbeiten in großen deutsch Konzernen wie Volkswagen Daimler Siemens ... dort Arbeiten keine Billigarbeiter. Zwar wird es diese Firmen wahrscheinlich noch sehr lange geben doch eher unwahrscheinlich ist es dass diese Firmen weiterhin in Deutschland Produzieren sondern im außland wo man Billiger produzieren kann. Das passiert heute schon zum Teil .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community