Frage von Myself4ever, 68

Ist die bipolare störung schuld?

W/20 ich bin bald ein halbes jahr mit meinem freund zusammen, es läuft von tag zu tag besser, bis auf das problem, dass ich, sobald ich alleine bin, keine gefühle mehr habe, aber wenn ich mit ihm zusammen bin, ihn praktisch auffressen könnte weil meine gefühle so stark sind. Ich habe eine bipolare störung, die über jahre unentdeckt blieben, da wir alle diesen stimmungsschwankungen nicht viel gewicht gaben, ist ja schliesslich normal in der pupertät ;). Das erste mal, als man diesen stimmungsschwankungen mehr aufmerksamkeit schenkte, war, nachdem ich einen suizidversuch mit einer überdosis meines antidepressivums, "fluctine", hatte. Ich begann über die meinung der ärzte nachzudenken und vieles machte sinn.

Trotz allem liess ich mich von den fachpersonen überreden, die tabletten weiterhin zu nehmen. In der zeit, wo ich fluctine nahm, war ich ausgeglichener und meine gefühle stetig da. Jetzt aber habe ich die tabletten heimlich abgesetzt, mein freund und meine bf sind die einzigen die davon wissen. Der grund dafür ist, dass ich ein "trauma"(ich weiss nicht wie ich es sonst ausdrücken soll) von den tabletten habe, es ekelt mich der geschmack, die konsistenz, schon nur anfassen will ich die nicht, ich krieg gänsehaut und muss meine hände waschen. Wenn ich mit meiner therapeutin über ein ausschleichen der medis rede, ratet sie mir immer, dass ich damit warten soll, bis ich mit der ausbildung angefangen habe und einige andere dinge im lot sind. Verständlich. Während der zeit, wo ich sie nicht nahm (es gab mehrere -darunter auch heimliche- unterbrüche) kämpfte ich mit gefühlslosigkeit, bis hin zu ausbrüchen der liebe und zuneigung, und zweifeln und ängsten. Ich stelle im moment die ganze liebe und beziehung in frage. Ich versuche immer wieder bei der arbeit oder vor dem einschlafen tief in mich hineinzuhören und herauszufinden, was ich wirklich fühle, aber - ICH WEISS ES NICHT!

Geht es jemandem ähnlich oder gleich und kann mir tipps geben oder seine erfahrung teilen?

Ich habe angst um die antwort aber bin doch gespannt.

Antwort
von offeltoffel, 46

Bezüglich Depressionen, Borderliner, bipolarer Störung etc. kursiert auf Gutefrage.net derart viel schädliches Halbwissen, dass ich nicht wirklich viel auf die Antworten hier geben würde.

Wenn in unserem Kopf etwas aus dem Gleichgewicht gerät, so macht es durchaus Sinn, dass auch unsere Urteilsvermögen beeinträchtigt ist. Die Frage ist, was es dir hilft, wenn du diese Ahnung bestätigt bekommst. Wirklich helfen wird dir nur jemand mit entsprechender Ausbildung können.

Kommentar von Myself4ever ,

Daran habe ich natürlich schon gedacht, das problem ist, dass ich mächtig ärger bekomme, wenn ich meiner therapeutin gestehe, dass ich erneut auf meine medikamente verzichtet habe, ich könnte auch meine geschützte arbeitsstelle in gefahr bringen. Natürlich kann gf.net kein arzt ersetzen, aber ich hoffe auf erfahrungen und berichte :3

Kommentar von offeltoffel ,

Boah, das macht mich irgendwie traurig. Dass man Ärger dafür bekommt, wenn man ein Medikament nicht nimmt. Ich hoffe jetzt einfach mal, dass du genau weißt, was du tust und einfach auf dein inneres Gefühl hörst. Hol dir Hilfe, wenn du sie brauchst, aber hör auch niemals auf, deinem eigenen Urteil zu trauen!

Antwort
von Jewiberg, 32

Ich bin selbst bipolar. Das ausschleichen der Tabletten ohne psychologische Begleitung ist keine gute Idee. Die Krankheit ist nicht heilbar, sondern in den einzelnen Lebensabschnitten nur in unterschiedlich starker Ausprägung vorhanden. Sobald du Streß bekommst meldet sich die Krankheit zurück. Daher ist es ratsam, die stabilisierenden Medis dauerhaft einzunehmen. Wenn du sie abgesetzt hast, dauert es in einer Kriese länger dich wieder stabil zu bekommen. Informiere dich mal im bipolarforum.

Antwort
von xxlostmyselfxx, 39

Denkst du andere Tabletten könnten dir vielleicht besser helfen? Vielleicht verträgst du sie nicht mehr so gut..

Kommentar von Myself4ever ,

Nein, fluctine hilft mir hervorragend -wenn ich sie denn nehme. 

Kommentar von xxlostmyselfxx ,

Du solltest ihr schon sagen, dass du sie abgesetzt hast und warum. Als deine Therapeutin, sollte sie ruhig bleiben und dir zuhören und dich deswegen nicht direkt anmeckern. Gibt ja bestimmt einen Grund

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community