ist Die Bibel Fantasie Literatur?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo vogel21,

Die Bibel ist eine Zusammenstellung von völlig verschiedenen Schriften aus verschiedenen Zeiten. Man mag vielleicht die Offenbarung des Johannes als "Fantasy Literatur" bezeichnen, die meisten anderen Schriften sind es nicht. Große Teile des Alten Testaments sind schlicht und einfach Geschichtsdarstellungen, Sammlungen von Ahnentafeln, Gesetzbücher, Gesänge und Gedichte, Weisheitssprüche - das alles hat mit Fantasy nichts zu tun.

Gruß Friedemann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt im Grunde nur zwei Arten des Umgangs mit der Bibel: man kann sie wörtlich nehmen oder man nimmt sie ernst. Beides zusammen verträgt sich nur schlecht. 

Zu Beginn wurden Heilige Texte mündlich überliefert. Altes wie Neues Testament wurden ursprünglich „in der Wucht der unmittelbaren Gotteserfahrung stammelnd erzählt“, das ganze in einem Umfeld fantasiereicher Orientalen für ihresgleichen. Von ergriffenen Gottesfürchtigen für Menschen mit Ehrfurcht. Erst viel später wurden diese Texte „von abendländischen Theologen kalt gelesen, zerebral ausgelegt und wissenschaftlich entmythologisiert. Dieser drastische Klimawechsel konnte nicht umhin, zu wesentlichen Umdeutungen, Mißverständnissen und Sinnverzerrungen zu führen, die weder dem Geist noch dem Wortlaut Der Schrift gerecht werden, so wie sie von den ursprünglichen Autoren und ihren Hörern empfunden werden mußte.“

Wenn man an die Schwierigkeit der Bibelübersetzungen denkt, gehe ich davon aus, daß man manches durchaus auch anders sehen kann. Nach der Berichtigung der Fehlinterpretation entstand ein Bild (vom Alten wie vom Neuen Testament), das mir wesentlich sympathischer ist als das, was ich bisher „offiziell“ hatte. 
Wenn ich beispielsweise weiß, daß „hassen“ damals nicht die Bedeutung hatte, die wir dem Wort beimessen, sondern einfach „weniger lieben“ oder “geringer schätzen“ heißt, gewinnt eine Stelle wie Lk 14,26 eine ganz andere Bedeutung: „Wenn jemand zu mir kommt und haßt nicht seinen Vater, Mutter, Frau, Kinder, Brüder, Schwestern und dazu sich selbst, der kann nicht mein Jünger sein.“ (Zitiert nach der rev. Lutherübersetzung von 1984, Dt. Bibelgesellschaft 1985. In meiner „Einheitsübersetzung“ steht der Begriff „gering achtet“.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 666Phoenix
28.02.2016, 08:56

http://synonyme.woxikon.de/synonyme/hassen.php

tinimini, hier hast Du ein paar Synonyme für das Wort "hassen". 

"Weniger lieben" kommt darunter nicht vor. Im Gegenteil, alle diese Synonyme sind sehr harsch und rigoros.

Deine Erklärung ist also wiedermal nichts anderes, um Dein heiliges Wunderwerk und ihre Verfasser "reinzuwaschen".

0

Manche sachen kann man durch archiologische funde bestätigen der Rest ist dann wie man es nimmt "fantasie" Litaratur

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin fest davon überzeugt, dass es Gott gibt ist und kann nur beschreiben, warum ich persönlich an den Gott glaube, der sich uns m. E. in der Bibel offenbart und davon überzeugt bin, dass die die Bibel das ist, was sie von sich selbst behauptet, zu sein: Gottes wahres Wort und Offenbarung für die Menschen (vgl. 2. Timotheus 3,16; 2. Petrus 1,21). Für mich gibt es für die Wahrheit dieser Aussage viele Gründe, z. B. ihre Argumentation, ihre Logik und ihr Aufbau, die Einzigartigkeite ihrer Entstehung und Überlieferung, der Bereich "erfüllte Prophetie" usw.

Wenn die Bibel recht hat...
- gibt es einen Gott
- hat unser Leben einen wirklichen Sinn und eine Zukunft, die über das irdische Leben hinaus in eine wundervolle ewige Existenz reich
- kennt und liebt dieser Gott jeden einzelnen und nimmt Anteil an unserem Leben
- trennt uns Sünde (unser Egoismus und seine Folgen) von Gott
- bleibt diese Trennung auch über den Tod hinaus bestehen, wenn wir nie bewusst auf die Seite Gottes treten
- gibt es weder eine Wiederverkörperung (Reinkarnation) noch Höherentwicklung noch Selbsterlösung
- sind Himmel und Hölle Realitäten
- gibt es nur einen Weg, mit Gott versöhnt zu werden
- können wir über unsere Zugehörigkeit zu Gott eine klare persönliche Gewissheit erlangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 666Phoenix
28.02.2016, 08:58

Richtig!

WENN die Bibel Recht HÄTTE...

0

naja, ist wie brüder grimm ... die meisten geschichten haben wohl nen wahren kern aber das meiste ist ausgedacht. vor allem dieser unsinn mit gott usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, wie jedes Buch. Aber man kann darin tiefe Wahrheiten und die Funktionsweise des Bewusstseins erkennen/herauslesen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann ich nicht beurteilen. Mein Glaube richtet sich nicht nach Büchern/Überlieferungen und/oder Institutionen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Bibel erlaubt uns einen Einblick in eine Zeit die lange vor uns war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ellen9
27.02.2016, 16:14

Das klingt plausibel.

1