Ist die Belastung auf dem null zu groß wenn ich für eine Wechselschaltung nur ein 5 mal 1,5 verlegt habe , ( pe wurde als lampendraht verwendet) ..?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

1,5mm² ist für Lampen vollkommen ausreichend. Das Leuchtmittel stellt hier den strombegrenzenden Faktor dar. Wenn die Verlegeart passt kann man das sowieso mit 16A absichern.

Aber was mit auffällt bei deiner Frage:

Was meinst du mit PE als Lampendraht? Bei fünfadriger Verdrahtung der Wechselschaltung, der konventionellen Wechselschaltung, hast du genug Adern um an einem Schalter auch noch eine Steckdose dazu zu setzen...da braucht man nicht den grün/gelben für irgendwas zu missbrauchen...was auch gar nicht zulässig wäre. Wenn man an beiden Schaltern Steckdosen wünscht, nutzt man die Sparwechselschaltung:

https://de.wikipedia.org/wiki/Sparwechselschaltung

Die kann man allerdings, im Gegensatz zur konventionellen Wechselschaltung, nicht zu einer Kreuzschaltung aufbohren (drei oder mehr Schalter).

Null hat in einer modernen Installation in den Wohnräumen nichts verloren, außer in der Verteilung. Manche Leute verwechseln diese Bezeichnung mit dem Neutralleiter, dabei ist der was komplett anderes und stiftet Verwirrung. Das hat auch nichts mit der veralteten Bezeichnung des Neutralleiters zu tun. Mal als Gegenüberstellung die aktuellen und die veralteten Bezeichnungen:

- L1: R

-L2: S

-L3: T

-N: Mp (Mittelleiter als Mittelpunkt der Sternschaltung)

-PE: SL (Schutzleiter)

-PEN (Kombination aus N und PE in einer Ader): Null

PEN darf seit 1973 nur noch benutzt werden wenn er mindestens 10mm² in Kupfer oder 16mm² in Alu hat. Also nix mit klassischer Nullung und Drahtbrücke in der Steckdose. Das darf nur bei Altinstallationen gemacht werden die vor 1973 errichtet wurden, die genießen eine Art Bestandsschutz, wenn eine defekte Steckdose durch eine neue ersetzt wird darf man das auch weiterhin machen. Aber wenn neue Steckdosen zusätzlich installiert werden muss das nach den aktuellen Vorschriften gemacht werden.

Die Belastung des Neutralleiters wird nur interessant wenn man Dreiphasen-Wechselspannung (Drehstrom) benutzt und die Phasen ungleichmäßig belastet werden. Da kann es zu einer Neutralleiterüberlastung kommen. Dazu muss man wissen, das bei einem Drehstromverbraucher bei dem alle drei Phasen gleichmäßig stark belastet werden kein Strom über den Neutralleiter zurückfließt. Das macht man sich bei der Dreieckschaltung zunutze, da wird kein Neutralleiter benötigt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Neutralleiterstrom

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der PE (grüngelb) darf nicht als Phase, Schaltdraht oder wie bei Dir als Lampendraht verwendet werden.

Ein 5x1,5mm² ist ausreichend für eine Wechselschaltung.Du hast braun als Phase und schwarz, grau als Korrespondierende.Blau ist Null und PE der Schutzleiter.

Am Schalter,wo Du die Lampe geklemmt hast, brauchst Du auch Null und PE für die Lampe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das mit dem querschnitt sollte kein problem sein. bauchschmerzen macht mir aber, dass du den PE als lampendraht verwenden willst....

meine beste freundin ist elektrikerin und hat das schon am eigenen leib erlebt, wie gefährlich es werden kann, wenn der PE als schaltader missbraucht wird!

reichen deine adern nicht aus, verlege noch eine zweite... entweder noch mal 5 x 1,5 oder wenn du dran kommst NYM-O 3 x 1,5... das hat die aderfarben braun, schwarz und grau... so hast du mit deinem 5 x 1,5 mm² 6 adern zzgl. PE und N!

lg, Nicki

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von robin199712
07.05.2016, 18:58

Es ist aber zulässig wenn man den Pe mit schrumpfschlauf markiert

0
Kommentar von Peppie85
07.05.2016, 18:59

eigendlich braucht man doch für ne wechselschaltung nur 3, maximal 4 adern... wofür also den PE verwenden?

by the way: auch wenn du ihn nicht brauchst, der PE wird immer an den schutzleiter mit angeschlossen! - also hier in der abzweigdose... in der schalterdose natürlich nur, wenn auch eine klemme dafür vorhanden ist...

lg, Anna

PS: braves nickilein :-)

0
Kommentar von robin199712
07.05.2016, 19:18

Ich weiß das er mit angeschlossen wird ;)
Mein kluger Cousin hat halt die Wand zuputzen lassen aber ich war noch nicht fertig weil ich das 3mal 1,5 was zu Lampe geht nich nicht gelegt hatte :D

0

Welchen Null meinst du? Den Nullleiter?

Wie hoch ein Kabel belastet wird, hängt vom Strom ab, der fliesst. Den nennst du nicht, somit ist deine Frage nicht beantwortbar.

Den PE für etwas Anderes als den Schutzleiter zu verwenden ist Murks, sowas macht man grundsätzlich nie. Was meinst du überhaupt mit Lampendraht? Auch der PE wird zur Lampe geführt, sofern die eine Erdung braucht. Insofern ist das dann auch ein 'Lampendraht'.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?