Ist die Autofirma Jaguar was für ALTE Leute?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das wäre meine geringste Sorge.

Das Durchschnittsalter der Fahrer einer Marke hängt ja von einigen Dingen ab (Zusammensetzung der Modellpalette, Anteil von Geschäftskunden etc.) - schließlich baut Jaguar ja keine A-Klassen, Einser oder andere Einstiegsmodelle, die bei den deutschen Konkurrenten das Durchschnittsalter senken.

Du müsstest ja eigentlich eher fragen, ob die Fahrer Deines Wunschmodells nun älter sind als die der direkten Konkurrenten.

Ich wundere mich nur immer, wenn Leute sich vorm Kauf des ersten Autos schon so vernagelt auf eine Marke festlegen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schönen Gruß an denjenigen, der das gesagt hat - er irrt sich. Ich bin noch ein gutes Stück von der Rente entfernt und fahre einen Jaguar, die Behauptung "nur Rentner" ist somit widerlegt.

Natürlich ist die Modellpalette von Jaguar so gestaltet, dass sich die Marke nicht gerade für finanzschwache Fahrer aufdrängt. Und bis der F-Type auf den Markt kam, gab es auch länger kein wirklich sportliches Modell. Beide Faktoren erklären, dass der Altersdurchschnitt von Jaguarfahrern höher liegt als bei anderen Marken. Für das "Opa-Klischee" reicht es jedenfalls.

Auch andere Pauschalaussagen über die Marke mögen einen wahren Kern haben, aber keine generelle Gültigkeit. Mein X-Type (Diesel) ist im Unterhalt nicht wesentlich teurer, als es ein Golf Diesel wäre.

Ersatzteilpreise können einem allerdings tatsächlich schon mal den Atem verschlagen - aber in der Regel findet man günstigere Alternativen.

Wenn du von einem Jaguar träumst, dann steh dazu und ignorier das Geschwätz. Mir ist mein X-Type tausendmal lieber als ein 08/15-Dreier oder eine langweilige C-Klasse, die zur gleichen Kategorie gehören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lesterb42
01.09.2016, 17:18

X Type wird doch seit 2009 garnicht mehr gebaut. Das ist ein altes Auto.

0

Hallo!

Es ist bei Jaguar eben so, dass das nicht gerade Kleinwagen sind & dementsprechend relativ wuchtige, teure, früher auch extrem konservative Autos. Da die Jaguars viel Geld kosten, kauften sie meistens ältere, gutsituierte Herren/Chefs, die sich das leisten konnten & auf schwere Mercedes, BMW oder Opel keinen Bock hatten. Andere Fahrerkreise konnten sich sowas garnicht leisten, zumal es früher noch was zu beachten gab: Ratenzahlung? Nicht machbar. Leasing? Unbekannt. Merkst was? Eben^^

In abgeschwächter Form betrifft dieses Image aus diesem Grund ebenfalls traditionell größere Mercedes-Modelle (deswegen muss ich mir für meinen auch immer wieder "nette" Worte in Sachen Rentnerauto usw. anhören) oder die großen Opels vom Typ Omega oder Senator bzw. früher die KAD-Reihe.

Gebraucht sind Jaguarmodelle allerdings immer recht günstig gewesen durch den sehr hohen Wertverlust. Dafür sind sie in den Werkstätten abartig teuer & "mal eben zum ATU oder zur freien Werkstatt um die Ecke fahren" kannste beim Jag vollkommen vergessen.. der braucht die Fachwerkstätte & das wird teuer. Auch die kleinen Modelle langen hier schon ordentlich zu.

Zum Image ------> mir ist so etwas gleich. Ich rate dir auch dich nicht verunsichern zu lassen. Wenn der Jaguar dir gefällt, ist es doch okay :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Havenari
01.09.2016, 21:11

Mit meinem X bin ich hin und wieder auch in freien Werkstätten. Ölwechsel und dergleichen ist da eh kein Problem, eine Inspektion kann man da auch machen lassen, Karosserieschäden beheben die genauso gut - und als neulich der Ladeluftkühler hinüber war, habe ich mir ein gebrauchtes Ersatzteil für <50 Pfund aus England kommen und hier für einen Hunni einbauen lassen, statt das Originalteil für 1300 Euro bei Jaguar zu bestellen :-)

Ich gebe aber gerne zu, dass Originalteile sackteuer sind und die Stundensätze in der Jaguar-Werkstatt auch nicht von Pappe.

1

Naja also ich denke mal dass es auf das Modell ankommt. Mal ich hab bisher noch niemanden Ü40 in einem F-Type gesehen aber bei älteren Modellen passt es glaub ich schon dass Jaguar eher für ältere ist. Nur wie jemand in einem Kommentar vorher schon erwähnt hat sind die Dinger Sack teuer im Unterhalt und als erstes Auto für einen Fahranfänger eher ungeeignet. Ich hab meinen Führerschein auch erst gemacht und mein erstes Auto ist ein Subaru Impreza Baujahr 2001. Ein super Auto finde ich. 95 PS, Allrad und sogar ein Untersetzungsgetriebe ;) 

Lg Eric

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt vielleicht daran das Jaguar ein paar wirklich geile Oldtimer hat aber ich finde sie für alle Altersklassen passend

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kbiub
01.09.2016, 04:17

stimmt das is halt einfach so

1

Bei der durchschnittlichen Rentenhöhe in Deutschland wird es wahrscheinlich nicht sehr viele Rentner geben, die in der Lage sind, die monatlich Kosten für solch ein Fahrzeug durch ihre Rente zu finanzieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laut einer Statistik hat Jaguar die ältesten Fahrer im Altersdurchschnitt, Seat die jüngsten...

Daher passt Opa Auto auch ziemlich 😉

Des weiteren sollte dir klar sein, dass so ein Jaguar sehr teuer im Unterhalt bzw in den Werkstatt- und Ersatzteilkosten ist...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sieht jeder anderes! Lass dich davon einfach nicht beeinflussen was deine erstes Auto sein soll. Aber die Automarke Smart ist die einzige Ausnahme die wirklich nur für Frauen gebaut wird. 😀😀😀

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Allgemein fahren Rentner teurere Autos, weil die einfach die Zeit zum sparen hatten. Jaguar ist für mich aber auf jeden Fall kein Rentner-Auto! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung