Frage von Daniel3005, 40

Ist die Aufgabe (Bild) so richtig gerechnet?

Oder kann man mit so einer Gleichung nur den Definitionsbereich berechnen?

Wie soll ich den Wertebereich sonst ausrechnen?

Danke ;)

Expertenantwort
von Rhenane, Community-Experte für Mathe & Mathematik, 7

Mit den beiden Rechnungen wird lediglich ausgerechnet, für welchen x-Werte-Bereich die y-Werte zwischen 3 und 7 liegen, wobei Dir hier ein Fehler in den Rechnungen unterlaufen ist:
-4x+6>=3      |-6
-4x>=-3         |:(-4) ACHTUNG: bei Multiplikation und Division von negativen
                              Zahlen wechselt das Ungleichheitszeichen!
x<=3/4

enstprechend kommt bei Rechnung 2 x>=-1/4 raus

Du hast also ausgerechnet, dass zwischen den x-Werten [-0,25;0,75] die y-Werte (Funktionswerte) zwischen (einschließlich) 3 und 7 liegen! (Du hast also aus dem Wertebereich [3;7] den Definitionsbereich [-0,25;0,75] ermittelt)

Sind nur einzelne x-Werte definiert wie hier bei Dir, dann ermittelst Du den Wertebereich, indem Du die x-Werte des Definitionsbereiches einzeln in die Funktion einsetzt.

Bei einem Intervall, z. B. D=[3;7] brauchst Du bei einer Geraden (wie hier in Deinem Beispiel) nur die Grenzwerte (hier 3 und 7) einsetzen und würdest als Wertebereich W=[-22;-6] erhalten.

Expertenantwort
von Willibergi, Community-Experte für Mathe, Mathematik, Schule, 8

Es ist eigentlich unüblich, dass der Definitionsbereich in aufzählender Mengenschreibweise angegeben wird.

Aber ok. ^^

Wenn 

ID = {3; 4; 5; 6; 7}

dann ist

W = {f(3); f(4); f(5); f(6); f(7)}

Was die beiden Rechnungen allerdings aussagen sollen, ist mir unklar.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen; wenn du noch Fragen hast, nur her damit! :) 

LG Willibergi

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community