Frage von Alvaro8, 110

Ist die Atemluft immer gut, wenn eine Kerze brennt?

Um auf Wochenend Wandertrips kein schweres Zelt mehr mitnehmen zu müssen, habe ich mir einen Biwaksack genäht. Das Problem ist: Schon nach kurzer Zeit wird mir schwindelig! Allerdings kann ich trotzdem noch ein Feuerzeug anzünden. Das müsste ja bedeuten, dass ausreichen Sauerstoff vorhanden sein müsste, und ich mir eigentlich keine Sorgen machen brauche, oder?

Antwort
von BellaBoo, 69

Das Problem dürfte doch eher der Kohlendioxidanteil sein.

Frische Luft enthält etwa 21 Prozent Sauerstoff, aber nur 0,04 Prozent
Kohlendioxid (CO2). Dagegen atmen wir Luft mit 16 Prozent Sauerstoff,
aber schon 4 Prozent Kohlendioxid aus. Der Sauerstoffgehalt der Atemluft
wird zwischen Ein- und Ausatmen also nicht mal halbiert, während sich
der CO2-Anteil verhundertfacht.

Kommentar von joduck ,

...Dennoch ist für die menschliche Atmung Sauerstoff wichtig..
Selbst wenn der prozentuale Anteil n CO2 im Raum steigt, solang genug Sauerstoff darin ist, geht es einem gut. Erst wenn der Sauerstoffanteil zu gering ist (der Anstieg des CO2 Anteils ist ja dabei eine logische Nebenerscheinung), ist es schwer zu atmen,

Kommentar von BellaBoo ,

Eine Studie nach Pettenkofer weist nach, dass Personen sich in Räumen mit CO2-Konzentration unter 0,1% (1.000 ppm) behaglich fühlen, über 0,2 % (2.000 ppm) jedoch deutlich unbehaglich. (http://www.pluggit.com/portal/de/co2-der-wichtigste-indikator-fuer-dieluftqualit...)

Er erreicht wahrscheinlich schneller den kritischen CO2-Wert als den für Sauerstoff.

Aber im Endeffekt wird es eine Kombination aus beidem sein. Sinkender Sauerstoffwert plus erhöhter CO2...keine angenehme Luft

Kommentar von prohaska2 ,

Selbst wenn der prozentuale Anteil n CO2 im Raum steigt, solang genug Sauerstoff darin ist, geht es einem gut.

Hier handelt es sich um einen tödlichen Irrtum ...

Antwort
von theantagonist18, 50

Ich musste gerade zwar selber recherchieren um mit tatsächlichen Fakten triumphieren zu können aber hier ist was ich gefunden habe: Eine Kerze kann ab 15 % O2 Gehalt brennen. Wir atmen normalerweise bei ca. 21 % O2. 

Eine Kerze könnte also brennen und du selbst hättest schon Probleme, weil im Bereich zwischen 11 und 18 % O2 bereits deine geistige und körperliche Leistungsfähigkeit eingeschränkt wird, ohne dass du es merkst. 

Das kann man so natürlich nicht ausreichend beurteilen, das einzige was man sicher sagen kann ist, dass nur weil eine Kerze brennen kann, das nicht zwangsläufig heißt, dass genügend Sauerstoff zum Atmen zur Verfügung steht.

Antwort
von FloTheBrain, 12

Der Schwindel kann auch von zuviel Sauerstoff herrühren, wenn du zu heftig atmest.

Einfach mehr Ausdauersport machen, dann hört das auf.

Und eine Kerze brennt auch, wenn giftige Gase in der Luft wären. Ansonsten ist Feuer auch nur ein ungenaues Mittel um den Sauerstoff in der Luft zu messen. Im Freien ist der Sauerstoff eh immer gleich verteilt. Da gibt es keine Orte wo der Gehalt auf einmal anders wäre. Ebenso haben wir in Deutschland nicht solch hohe Berge, wo das ein echtes Problem wird.

Antwort
von joduck, 56

Naja.. eine Flamme brauch weniger Sauerstoff, als ein Mensch zum Atmen, vor allem da das Feuerzeug mit Leichtbenzin läuft.

Antwort
von kami1a, 34

Hallo! Die brennende Kerze zeigt nur dass ein gewisser Prozentsatz Sauerstoff vorhanden ist. Das ist aber nur ein Teil der Luftqualität

Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag

Antwort
von rudelmoinmoin, 24

das ist ein total falscher Vergleich, bevor du merkst das die Kerze nicht mehr brennt,lebst du schon nicht mehr, weil du vorher schon Eingeschlafen bist

Antwort
von BlauerSitzsack, 37

Die Flamme ist etwas klein von so einem Feuerzeug ... ich würde also schon aufpassen wenn dir schwindelig wird.

Antwort
von Bevarian, 17

Besorg Dir 'nen Kanarienvogel...    ;)))

Kommentar von prohaska2 ,

... und wenn er unten an der Stange sitzt, weglaufen.

Antwort
von prohaska2, 20

Biwaksack genäht

Woraus denn? Aus Einkaufstüten?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community