Frage von Gemeinde007, 45

Ist die Apfelsäure eine starke oder schwache Säure?

Expertenantwort
von indiachinacook, Community-Experte für Chemie, 25

Schwach, aber nicht weit weg von der Grenze zu mittelstark. Die pKₐ-Wert  sind 3.4 und 5.2; der erste ist also deutlich särtker als z.B. Essigsäure.

Eine einmolare Lösung von Apfelsäure hat einen pH von 1.70, und knapp 2% der Säure ist dissoziiert. Eines von 160000 Molekülen hat sogar beide Protonen abgegeben.

Antwort
von kath3695, 25

Schwach. Sonst könntest Du ja auch keine Äpfel essen, oder?

Kommentar von TomRichter ,

> Sonst könntest Du ja auch keine Äpfel essen,

Welch ein Irrtum. Im Magen befindet sich die starke Säure Salzsäure, im Cola die starke Säure Phosphorsäure.

Ist mehr eine Frage der Konzentration als der Säurestärke.

Kommentar von kath3695 ,

Da ich selbst gegen die Säure in Äpfeln allergisch bin, kann ich sehr gut sagen, dass sie eindeutig "konzentriert genug" ist.

Kommentar von indiachinacook ,

Bist Du wirklich gegen Apfelsäure (2-Hydroxybutandisäure) allergisch, oder gegen irgendeinen anderen Bestandteil von Äpfeln? Allergien gegen so kleine Moleküle können ja nur indirekt vorkommen.

Kommentar von kath3695 ,

Wenn ich das so sage, meine ich es auch so.

Antwort
von demdennis, 31

eher schwächer, auf einer skala von Wasser  zu Zitrone etwa 4.

Antwort
von Bevarian, 26

Hast Du bei der Blendamed-Werbung schon mal gesehen wie's den Probanden das Zahnfleisch weggeätzt hat?!?   ;)))

Kommentar von TomRichter ,

Nö - aber das liegt vielleicht nur daran, dass der Werbespot so kurz ist?

Kommentar von Bevarian ,

Pssst - alles retuschiert, computeranimiert und zurechtgebogen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten