Ist die Anschaffung eines Knetgummis / Knetradiergummis sinnvoll?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Knetradierer eignet sich besonders bei weichen Stiften. Ihn kannst du nach Bedarf formen, wenn du z. B. in einer Zeichnung kleine Details entfernen oder abschwächen willst, formst du eine dünne Spitze. Auch zum Aufhellen lässt er sich gut nutzen, denn du kannst eine größere "Platte" daraus formen, um sie auf die größeren Zeichnungspartien zu drücken und Graphit abzutragen.

Wichtig: Nach dem Abtragen die benutzte Stelle nach innen kneten, damit beim nächsten Aufdrücken das abgetragene Material nicht erneut aufs Papier kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotmarder
23.04.2016, 16:26

Die Aufbewahrung ist auch wichtig, denn der Radierer zieht Staub an: Packe die Knete ganz aus, dann bewahre sie in einem Stück Alufolie auf oder in einem (früher gebräuchlichen) Döschen von einem Foto-Rollfilm oder am besten in einer kleinen Blechdose von Pfefferminzpastillen.

0

Ich zeichne schon seit Jahren und von Beginn an mit Knetgummi. Die sind wunderbar 1. Weil sie si formbar sind und 2.  Weil du regulieren kannstt wieviel du wegnehmen willst. Gerade bei Graphit ist das wunderbar. Also ich kann aus Jahrelanger Erfahrung dir die Knetgummis empfehlen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die sind sehr gut Und radieren auch gut. Ich habe es extra gerade für dich getestet. Die sind genau so gut wie diese langen Radiergummis von Farber Castell die aussehen wie Stifte mit den schwarzen Punkten. Kennst du bestimmt. Aber es zwei Probleme. 1. Bei Wärme ,,Schmelzen" sie so komisch und Sauen alles ein. Und 2. Wenn du sie im Etui oder so aufbewarst werden sie extrem dreckig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich besitze auch einen, ist halt sehr praktisch, dass du sie in alle erdenklichen Formen kneten kannst und sie hinterlassen auch keine Krümel..so teuer sind sie ja auch nicht, für zeichnen sind sie sehr praktisch, man sollte nur nicht zu starke Linien machen, da der Radiergummi eben nicht so stabil ist:)

Da sie nicht so ein Heidengeld kosten, kann ich sie nur empfehlen:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde Knetradiergummis sehr nützlich. Man kann damit Stellen aufhellen, aber nicht ganz ausradieren. Man bekommt dabei gleichmäßige übergänge. Ob der Knetradiergummi auch dir eine Hilfe ist, muss du selbst herausfinden. Manche mögen sie, manche aber auch nicht. Das ist Geschmackssache. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hängt davon ab, was du zeichnest. Wenn man (auch kleinere) Stellen etwas aufhellen möchte, ist er wirklich praktisch, vor allem, weil er keine "scharfen Kanten" hinterlässt. Bei dunkleren Stellen bekommt man das Graphit damit aber nicht wieder komplett weg. Ich würde auch nicht sagen, dass man ihn unbedingt braucht, aber es ist auf jeden Fall praktisch, einen zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie sind für sehr feine, leichte Striche gedacht wo man Präzise arbeiten muss, nicht als Ersatz für ein normales Radiergummi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich ist er unverzichtbar. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe so ein buntes von Farber Castell, falls du die meinst.

Dir radieren noch nichtmal meine Matheaufgaben weg...

LG Suu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tim774
23.04.2016, 15:54

hast du ein billiges? Ich habe extra einen Test gemacht. Der hat selbst einen schwer eingedrückten Strich wegbekommen.

0