Frage von atoadtod, 103

Ist die anime industrie am sterben? Stimmt das?

Hab ich von ein parr leuten und auf youtube gesehen/gehört

Antwort
von theroguetitan, 26

nein anime und manga erleben im Moment auch in Deutschland ein deutliches hoch... noch nie wurden so viele animes lizenziert noch nie gab es so viele publisher und noch nie gab es so viele mangaserien in den verlagen... und in japan erst recht

Antwort
von PinguinPingi007, 12

Grundsätzlich: Nein, das ist eindeutig falsch. Da hat dir wohl jemand Lügen erzählt.

  • In Deutschland:

Anime sind grundsätzlich sehr beliebt.

Anime werden häufiger gestreamt, also einfach im Internet bei nicht ganz legalen Streaming Seiten angeschaut, die Urheber verdienen keinen Cent.

Man kann auch bei Clipfish, Myvideo, ... streamen, da ist es legal und die Urheber bekommen Geld durch Werbeeinnahmen. 

Es werden auch Mangas verkauft, aber meistens nur in Comic-Läden, Kiosk, Buchhandlungen.

-------------------------------------------

  • In Japan:

Da gehört Anime/Manga zur Kultur, also da gibt es kein "Anime-Sterben".

Dort wird richtig "gecosplayt", die meisten Leute reden über Anime/Manga, ...

Und der meiste Buchdruck besteht aus Mangas.

---------------------------------------------

Mit freundlichen Grüßen

PinguinPingi007


Expertenantwort
von Flimmervielfalt, Community-Experte für Anime, 52

In Japan garantiert nicht. Das Medium ist kulturell zu verwurzelt. Das ist so, als würde man sich vorstellen, dass in Deutschland alle Fußball- oder Schützen-Vereine an Support verlieren. Passiert ja auch nicht, da einige mit ihrer Vereinsliebe die eigene Persönlichkeit definieren. Das ist das selbe wie mit Anime und Manga in Japan.

Was man aber ganz klar sagen muss, ist dass der deutsche Markt und die Publisher zunehmend geschädigt werden von allen sogenannten "Anime-Fans", die keinen Cent für ihr Hobby investieren, sondern direkt alles Streamen. Das macht zumindest den Markt für Anime in Deutschland zunehmend kaputt. Danke, liebe "Anime-Fans"!

Kommentar von unbekannter2040 ,

Naja aber bei neuen Animes/Sub Animes hat man doch gar keine andere Chance als es zu streamen

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Wer sagt denn, dass man das unbedingt tun soll? Wer sagt denn, dass man immer 1:1 mit Japan up to date sein muss? Wer sagt denn, dass man alle aktuellen Anime schauen und kennen muss? Muss man nicht. Es gibt so viele Anime nachzuholen, dass das aus meiner Sicht nicht nötig ist. Ich bin auch gerne geduldig. Auf die Sichtung mancher älterer Anime habe ich Jahrzehnte gewartet. selbst wenn was nicht in Deutschland vertrieben wird, kann ich noch genug andere Sprachen um im Ausland fündig zu werden.

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Aber eigentlich ist das nicht das Thema. Es geht um die Bevorzugung von Anime-Fansubs oder Anime-Streaming-Angeboten, obwohl ein Anime hierzulande käuflich erwerbbar ist. Guck mal,wieviele "Anime-Fans" hier tagtäglich fragen wo sie diesen oder jenen Titel mit deutschem Dub sehen können. Und wodurch finanziert sich der deutsche Dub? Durch Spass an der Freude? So negativ sehe ich Fansubs auch nicht, da sie Interesse und Bekanntheit sowie Nachfrage wecken können. Ich bin aber dagegen, Fansubs generell als Alternative zum Kauf zu sehen.

Kommentar von PinguinPingi007 ,

DH! für die Antwort.

Es geht um die Bevorzugung von Anime-Fansubs oder Anime-Streaming-Angeboten, obwohl ein Anime hierzulande käuflich erwerbbar ist. 

Die Stellungnahme solcher Leute: "Die Deutsche Synchron ist nicht gut, daher schauen wir Anime Fan Sub oder ähnliches".

Guck mal,wieviele "Anime-Fans" hier tagtäglich fragen wo sie diesen oder jenen Titel mit deutschem Dub sehen können. Und wodurch finanziert sich der deutsche Dub?

Die Studios lizenzieren den Anime, machen einen Deutschen Dub und bezahlen das aus ihren eigenen Geld. Selbstverständlich müssen sie das Geld auch wieder reinholen.

So negativ sehe ich Fansubs auch nicht, da sie Interesse und Bekanntheit sowie Nachfrage wecken können. Ich bin aber dagegen, Fansubs generell als Alternative zum Kauf zu sehen.

Deine Einstellung finde ich gut.

Kommentar von oOTuanOo ,

In einigen Fällen reicht es eigentlich schon aus, auf internationale Publisher oder (wie gesagt) auch auf deutsche Publisher zurückzugreifen und sich bspw. auf den jeweiligen Internetseiten zu regristrieren :)

Crunchyroll (Premium) oder Anime-on-Demand bieten Anime-Serien (bzw. einzelne Folgen von Animes) an, die wirklich nicht teuer sind und dazu auch ohne Grund lizensiert wurden ;)

Vor allem auf solchen kostenwidrigen Seiten bleibt man "up-to-date" (zumindest was die Lizensen angeht) und bezahlt / hilft denjenigen, die das erst ermöglicht haben :)

Daher stimme ich Flimmervielfalt in seiner Meinung zu, jedoch kann man nun nicht viel gegen das kostenlose Streaming machen :/

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Nee, dagegen können nur die "Anime-Fans" was tun, um die Gänsefüsschen loszuwerden.

Antwort
von oreoskeks, 47

Definitiv nein, höchstens die Studios die es in Deutschland lizenzieren wollen, was meiner Meinung nach aber auch mehr als verständlich ist, obwohl ich nicht mal das wirklich glaube. Da allein diese Season fast die hälfte aller Animes lizenziert wurden.

Antwort
von Blume07, 16

Nun ja, also ich bin gerade in Japan und die Animeindustrie ist hier alles andere als am sterben. Im Gegenteil, das boomt richtig. Selbst eine Versicherung hat ein animiniertes Maskottchen. Mangas gibt es zuhauf. Sie werden jetzt auch zunehmend verfilmt. Es gibt auch ganz viele Fanartikel an jeder Ecke, z.B. im Conbini und es gibt Werbung mit bekannten Charakteren. An einem Curry-Restaurant sah ich Werbung von One Piece, wo Ruffy den ihr Curry isst. Ich habe auch schon einen Eisladen gesehen wo Eisbecher anhand ihrer Eissorten udn Dekoration Yu-Gi-Oh Charakteren zugeordnet wurden.


Antwort
von Otaku2001, 37

Keine Ahnung.hoffe nicht

Antwort
von xGhettowiert, 50

Musst nicht alles glauben das du hörst 

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Einem Diskordier ist es verboten, zu glauben, was er liest.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten