Frage von mmusterman123, 243

Ist die AfD wirklich so rechtsradikal wie alle behaupten?

Ist die AfD echt so eine rechtsradikale Partei wie viele behaupten oder sind die die so etwas sagen nur Mitläufer die nicht gegen den Strom schwimmen wollen?

Bitte nur Antworten von Leuten die sich damit auskennen. Und bitte kommt nicht mit sowas wie ja das sind Nazis ich will gescheite Argumente und Fakten hören.

PS: Muss nen Vortrag machen^^

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von xmoepx, 62

https://de.wikipedia.org/wiki/Alternative_f%C3%BCr_Deutschland#Seit_dem_Essener_...

In dem Absatz findest du diverse Einschätzungen von Politikwissenschaftlern und Historikern, die sicherlich sinnvoller sind als Kommentare aus einem Forum.

Antwort
von Shiranam, 117

Lieber mmusterman 123,

bitte lese doch selbst das entsprechende Parteiprogramm. Aussagen, die Du hier erhältst, wären nur "Hörensagen".

Mich würde es wirklich interessieren, ob Schulen tatsächlich ihre Schüler politisch beeinflussen dürfen. Äußerst Du jetzt aus Lehrersicht "Falsches", bekommst Du eine schlechte Note?

Was ist denn das für eine Schule?

Kommentar von mmusterman123 ,

Mein Leher meinte er bewertet das Objektiv, aber mal schauen

Kommentar von Shiranam ,

Ein Mensch alleine ist niemals völlig objektiv, was sonst nicht weiter schlimm ist. In der Rechtschreibung, Mathematik oder Physik kann er sich an Regeln halten, um den Schüler zu bewerten.

Aber politische Meinungsmache oder Parteienbewertung hat in Schulen nichts verloren. Die Lehrer können und sollen Schüler anregen oder Hilfestellungen geben, wie man Informationen beschaffen kann, aber er sollte keine subjektive Beurteilung einer Partei, welcher auch immer, bewerten. Schließlich sind Schüler bald wahlmündig und haben ihr Recht, auf ihre eigene, subjektive Meinung.

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 67

Kaum jemand behauptet seriös, die AfD sei rechtsradikal. Sie ist extrem rechts angesiedelt und hat daher haufenweise Probleme mit Rechtsradikalen in ihren eigenen Reihen. Recherchiere die Hintergründe für die Auflösung des saarländischen Landesverbandes selber).

Aber sie ist eben sehr weit rechts zu verorten und weist dort auch Berührungspunkte zu Rechtsextremisten auf. Wiederholt bedient sie sich auch rechtsextremistischer Kampfrhetorik (Lügenpresse, Systemparteien, Volkstod, Quotenneger - alles Termini, auf die vor allem die NPD das eigentliche Copyright hat.

Antwort
von MarkusJaja, 69

Such dir soch soziologische Beiträge zum Thema.

Grundsätzlich muss man unterscheiden zwischen

a) Mitgliedern und Wählern

b) den verschiedenen Strömungen innerhalb der Mitgliedschaft.

Die Wähler sind sicher nicht mehrheitlich rechtsradikal. Es sind vor allem einfache, abgehängte Leute, die man gerne auch als Unterschicht oder Arbeiterklasse bezeichnet. Diese wählen die AFD nicht aus Überzeugung oder deren abstruser (und teilweise widersprüchlichler) Programatik, sondern aus Verzweiflung und als Warnschuss an die etablierten Parteien, ihre Interessen und Sorgen wahrzunehmen. Die Wahl der AFD löst derzeit  die meiste öffentliche Empörung aus. Daher ist sie für diese Menschen derzeit Anlaufstelle als Protestpartei.

Die Mitgliedschaft ist nicht homogen. Dort finden sich marktradikale Ex-FDPler ebenso wie Nazis und Nationalkonservative, Verschörungstheoretiker oder radikal-klerikale Christen. Derzeit erleben wir noch divverse Machtkämpfe dieser Strömungen. Es scheinen sich aber die faschistische und nationalkonservative Strömungen durchzusetzen, die ihre Identität in der Abgrenzung zu anderen suchen ( Migranten, Islam, etc...) und bewusst Ängste schüren.

Antwort
von ClusterOne84, 59

Nein, sie ist nicht rechtsextrem. Aber sie will Veränderungen. Beispiel: Sie will das Territorialprinzip bei der Staatsangehörigkeit wieder abschaffen:

Die Verleihung der deutschen Staatsangehörigkeit ist
Abschluss einer erfolgreichen Integration, nicht aber deren
Ausgangspunkt.
Für die AfD ist die deutsche Staatsangehörigkeit untrennbar
mit unserer Kultur und Sprache verbunden. Die Staatsangehörigkeit
hat in den vergangenen Jahren einen schleichenden
Bedeutungsverlust erfahren. Kinder bekommen
unter bestimmten Bedingungen automatisch die deutsche
Staatsangehörigkeit, auch wenn kein Elternteil Deutscher ist.
Gleichzeitig wurden die Möglichkeiten der doppelten Staatsangehörigkeit
erweitert.
Die AfD lehnt den „Doppelpass“, also den Erwerb der deutschen
Staatsangehörigkeit bei gleichzeitigem Fortbestand
oder Erwerb einer anderen Staatsangehörigkeit, grundsätzlich
ab, was wohlbegründete Sonderfälle aber nicht ausschließt.
Darüber hinaus müssen die Anforderungen für eine
Einbürgerung deutlich erhöht werden.
Die deutsche Staatsangehörigkeit darf nur an mündige
Einwanderer verliehen werden. Damit unvereinbar ist der
automatische Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit
für Kinder ausländischer Elternpaare, der zu erheblichem
Missbrauch geführt hat. Diese Kinder sollen die deutsche
Staatsangehörigkeit nur dann erhalten, wenn mindestens ein
Elternteil bereits Deutscher ist. Das Territorialprinzip wollen
wir aus diesen Gründen wieder aus dem Gesetz streichen.

Quelle: AfD-Grundsatzprogramm, Seite 65

Das ist nicht rechtsextrem, sondern vernünftig.

Antwort
von Dxmklvw, 44

Wo bleibt der Sinn der Frage? Egal, wer antwortet, es kann nur als dasselbe gewertet werden, was schon die Frage enthält: "wie alle behaupten".

Hingehen, nachschauen und eine eigene Meinung bilden anstatt die Meinung anderer zu übernehmen wäre eine machbare Alternative.

Kommentar von berieger ,

Alphabet, der Sinn der Frage ist schon "sinnvoll". Denn immerhin ist  in D ein Riesenkampf darüber ausgebrochen ob die AfD rechtsradikal ist.

Radikal kommt von Lat. Wurzel wenn ich mich an meine College Zeit richtig erinnere. Rechts bedeutet so nach den Sitzen wo die Konservativen früher im Parlament saßen, richtig?

Also sind demnach "Rechtsradikale" tief verwurzelte Konservative, richtig? Aber was bedeutet das? Sind das welche die wieder KZs aufbauen wollen, oder das Goebbels wieder durch die Gegend schreit? Oder sogar Adolf die nächste WM anpfeift?

Nein, ich meine das sind einfach Leute die nicht wollen das ihre Heimat zur IRD wird, statt BRD. Aber sie können das leider nicht clever formulieren. Die Tschechen, Polen und Ungarn können das besser.

Kommentar von Dxmklvw ,

Jeder, der hier zur AfD seine Meinung äußert, ist einer von "den anderen", und von den mit der Frage gemeinten "anderen" dann, wenn er äußert, daß die AfD rechtsradikal ist.

Wie sollte sich wohl jemand eine Meinung bilden? Glauben, was die einen behaupten, oder glauben, was die anderen behaupten, oder selbst nachschauen?

Hier ist es nur möglich, sich Meinungen anderer zu betrachten. Sicher zu erkennen, wie es wirklich ist, geht anders.

Antwort
von Jewi14, 72

Ach so einen Vortrag, nun dann mach dir selbst ein Bild oder willst du in deinem Vortrag schreiben: Es sind anonyme Antworten aufgeschnappt im Internet.

Antwort
von Yape1n, 123

Lies dir das Grundsatzprogramm der AfD durch und entscheide selber, hier wirst du keine Objektive antwort bekommen.

Antwort
von berieger, 70

Ich bin,  wie man in meinem Profil sieht, US Amerikaner und kann in D  nicht wählen. Somit bin ich ein neutraler Beobachter und  mich geht das alles nichts an was hier in D so passiert. Aber da ich in D schon einige Zeit lebe kann ich ein Bild davon wiedergeben wie die Stimmung im Land sich über die Jahre  verändert hat was ein Anderer vielleicht nicht so kann.

Dazu muss ich leider sagen das es nicht mehr so ist wie früher. Selbst im kalten Krieg waren die Deutschen happier und fühlten sich sicherer. Es gab Keine kulturfremde Völkerwanderung, man hatte weniger Geld, das Benzin war teurer, das Bier billiger, no  Burkas oder Nordafrikaner und jeder hatte einen job wenn er arbeiten wollte. Kurzum,  es war gerechter wie heute und die Leute fühlten sich wohl.

Das ist jetzt alles anders geworden, wie ich überall sehe. Manchmal meine  ich, ich bin in Zagreb oder Istanbul , statt in Heidelberg. Und die die sich in diese Zeit zurücksehnen wählen die AfD. Ist das schlecht? Fährt deshalb Adolf in seinem Schlitten wieder vor den Reichstag? Warum bringen es President (US spelling) Merkel nicht fertig den Deutschen die Ängste zu nehmen? Das ist meine Frage und vielleicht kann sie jemand beantworten. Trump meint er kann das in USA.

Aber vielleicht sind die Zeiten noch nicht reif für ein Umdenken, aber bald kommen sie.....es kann nicht so weitergehen.

Kommentar von OlliBjoern ,

Woher kommen denn in den USA die Koslowskis, Lebowskis usw.? Das sind genauso slawische Einwanderer gewesen wie heute die Serben, Kroaten und Bosnier, die hier sind. Ich gehe speziell darauf ein, weil du ja Zagreb genannt hattest.

Ich habe kroatische Arbeitskollegen, serbische Freunde, und es gibt gute bosnische Ärzte hier in Deutschland. Was ist daran schlecht?

Die heutigen USA sind doch das Ergebnis einer "kulturfremden Völkerwanderung". Ich hoffe doch sehr, dass du die Geschichte deines eigenen Staates kennst.

Trump ist deutscher Abstammung (wie viele US-Amerikaner), das ist ja auch völlig ok. Ich kann aber nicht übersehen, dass das "land of the free" in Richtung einer engstirnigen pälzischen Deutschtümelei abzudriften scheint. Trump denkt viel "deutscher" (im negativen Sinne) als viele Deutsche hierzulande. Klientelpolitik für alte, weiße Männer.

Ich persönlich habe keine Angst hierzulande. Ich befürchte nur, dass viele Deutsche und viele US-Amerikaner aus Angst vor Veränderungen in eine rückwärtsgewandte Denkweise zurückfallen.

Die Welt ist im Wandel. Und ausgerechnet die USA scheint nun auch wie Deutschland einen Riesenbammel davor zu haben. Hallo? Ihr seid "home of the brave". Angeblich. Und Trump (der alte Feigling) will eine Mauer bauen.

Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen. Schon vergessen?

Kommentar von adenosi ,

Bosnische Ärzte dealen aber nicht mit Drogen oder schlagen jemanden wegen seiner Hautfarbe oder Religion zusammen.

In den USA sind aber nicht mehr viele der Ureinwohnuner, auf Deutschland übertragen würden die Deutschen durch Massenimmigration aussterben.

Was spricht überhaupt gegen die Mauer von Trump (abgesehen von den Kosten und dass Mexiko die nicht bezahlen wird) ?

Es gibt nicht ein Argument dass für die Massenimmigration spricht, außer die vorgeheuchelten humanitären Gründe.

Antwort
von striepe2, 7

Lies deren Programm, bilde dir  deine Meinung und verfasse einen eigenen Vortrag. Auf diese Art und Weise fängst du hoffentlich an, dich einmal für politische Themen zu interessieren.

Unbedingt auch die Programme der anderen Parteien lesen! Sonst besteht die Gefahr, das du platten, provokativen Parolen auf den Leim gehst.

Antwort
von Immofachwirt, 46

Ja.

Als Radikalismus bezeichnet man eine politische Einstellung, die grundlegende Veränderungen an einer herrschenden Gesellschaftsordnung anstrebt. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Radikalismus)

Als Schüler solltest du solche Quellen kennen und nutzen.


Aber vielleicht bist du ja auch einer der vielen AfD-Anhänger, die hier mit derartigen Fragen nur die Aufmerksamkeit auf diese nutzlose und kleine Partei lenken wollen.

Kommentar von mmusterman123 ,

Würde ich dann nicht versuchen Leute die hier was gegen die AfD schreiben zu wiederlegen?

Kommentar von Immofachwirt ,

Wie will man Wahrheiten widerlegen? Mit Behauptungen wie "Lügenpresse" etwa?

Antwort
von jakoblo, 72

Ja, das ist sie! Die AfD möchte nämlich alle jüdischen und muslimischen Rituale verbieten (Beschneidung, Schächtung,...) Außerdem wird extrem gegen Flüchtlinge gehetzt. Noch ein kleiner Funfact am Rande: Die AfD ist gegen Mindestlohn, gegen Alleinerziehende, etc. also keine Partei "der kleinen Leute"

Kommentar von Suboptimierer ,

...gegen Alleinerziehende, etc. also keine Partei "der kleinen Leute"

Naja, das könnte man geschickt so darstellen, dass sie Beziehungen fördern wollen, was ja nicht unbedingt gegen die Bedürfnisse von kleinen Leuten ist.

Kommentar von jakoblo ,

Ja, aber in der heutigen Gesellschaft gibt es nun einmal Alleinerziehende und Homosexuelle (denen übrigens das Adoptieren von Kindern gänzlich untersagt werden soll)

Kommentar von joheipo ,

Gähn  ---

immer dieselbe Leier.

Gegen eine verfassungsmäßig garantierte Religionsausübung und die damit verbundenen Rituale kann eine Partei keine Verbote erwirken, außer die Verfassung wird geändert.

Es wird nicht gegen Flüchtlinge gehetzt, sondern die unkontrollierte Aufnahme von Wirtschaftsflüchtlingen, die zum Teil sogar aus sicheren Ländern kommen, in Frage gestellt.

Die Ausweisung von kriminellen Ausländern, wofür sich die AfD ebenfalls einsetzt, hast Du vergessen.

Kommentar von Mrknower ,

Nach dem neuen Programm ist die AfD FÜR den Mindestlohn!

Kommentar von jakoblo ,

Ne, ist klar! Wieso Twittert dann die Berliner AfD einen Brötchen-Automaten mit folgendem Tweet " Danke Mindestlohn!" Die AfD - so wurde es auch im ZDF Donnerstalk enthüllt- ist eine der Arbeitnehmerfeindlichsten Parteien!

Antwort
von Dahika, 20

Ja, sind sie.

Antwort
von BrascoC, 103

Ließ das Grundsatzprogramm! Rechtsradikal sind sie nicht, mMn. Und ab wann ist man denn überhaupt "radikal"?

Kommentar von MJ1107 ,

Radikal ist ein guter bergiff er kommt von radix und beteutet soviel vie wuzel.

Antwort
von robi187, 67

n ja es gibt sicher sehr sehr rechtlasitge dort? welche die von anderen rechtsratikale kommen?

aber es gibt auch viele die gerne die csu wählen würden wenn dies möglich wäre?

es gibt zuviel fraktionszwang in den meisten partien die bis zum letzten mitglied duchgedrück wird?

aber man soll sich doch über legen wen man wählt? zuviel rechts hat schon viel un-glück gebracht? aber alles wachsweich ist auch nicht so tolle?

aber immer besser als nicht wählen zu gehen denn das wollen die meiste parteinen?

stell dir vor alle würden wählen gehen?...................

am sonntag werden wir es sehen: ob die aussage der kanzlerin stimmt?

Antwort
von AlphaundOmega, 46


PS: Muss nen Vortrag machen^^

Allein das sollte dir zu denken geben ...Wozu ? denn das hat in der Schule nichts zusuchen , und das darf auf keine Bewertung , deiner persönlichen Ansicht beruhen...

Ps.

glaube ich , das hier nachgeholfen werden soll, dich für das zu entscheiden , was man unter Wahlmanipulation versteht,...so leid es mir tut...


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten