Frage von vertretba, 215

Ist die AFD wirklich rechts?

Hab mir das Programm gerade durchgelesen. Und da stehen keine rechtsextremen Dinge. Nur ein paar halbwegs konservative Punkte. Ist die AFD rechts oder nicht?

Antwort
von Krautner, 146

Nunja was kann man zur AfD sagen?

Keine totale Rechtsextreme - Frauenfeindlich definitiv - bzw. vertreten sie ganz andere Wertvorstellungen als heutzutage üblich. Sie wollen die Gleichstellungsbeauftragten abschaffen, die Abtreibungen gesetzlich verschärfen und ein neues Sinnbild der Frau erschaffen, welches dem Frauen an den Herd Schema entspricht. Ebenso wollen sie den Mindestlohn abschaffen welcher gerade für Frauen ein wichtiger Punkt ist, da glaub 70% der Weniger verdienenden Frauen sind. 

Ansonsten gut - sie sind gegen Homosexuelle bzw. nicht tolerant ihnen gegenüber, das fing damit an das sie eine Volkszählung aller Homosexuellen verlangt hat - da dachte ich mir auch schon, ob die bisschen bescheiden sind oder wieso die jetzt wieder mit so einem Thema ankommen, außerdem wollen sie die Homosexuellen nicht gleichstellen mit den normalen Familien - was Rechte etc. angeht - kann ich auch nicht so ganz nachvollziehen, da ja auch gleichgeschlechtliche Paare Kinder adoptieren können - ist auch meines erachtens deutlich besser als das Kind in einem Heim versauern zu lassen, da es dort niemals so viel Zuneigung und Aufmerksamkeit bekommt, geschweige denn eine spannende Kindheit (Urlaub in Fremden Ländern etc.). Kenne viele verheiratete Paare die keine Kinder haben, ob das jetzt Mann & Frau oder Frau & Frau oder Mann & Mann sind ist mir doch vollkommen egal. 

Ansonsten finde ich es auch noch unschön von der AfD das sie die Abtreibungen gesetzlich verschärfen wolle - im endeffekt wollen sie die Schwangeren selbst stärker dazu beeinflussen das Kind doch zu bekommen - anstat sie Neutral zu beraten was der Sinn dahinter sein sollte. Nebenbei wollen sie dann auch noch den Sexualkundeunterricht in Schulen verbieten - das hat dann sicherlich zur Folge das noch mehr Teenie Mütter rumrennen - die dann auch nicht mal mehr abtreiben sollen - da seh ich ziemlich schwarz.

Die AfD hat wohl viele Stimmen weil die Wähler zur Zeit mit dem Flüchtlingsthema unzufrieden sind - aber wer deswegen so eine Partei wählt, naja, finde ich untragbar - wegen einem Themenpunkt das einem nicht gefällt so eine Partei zu wählen die einen fürchterlichen Wandel vor hat finde ich sehr bedenklich, denke die meisten die gewählt haben hatten da ziemlich wenig Ahnung von den Wahlprogramm der AfD, bzw. haben nur aus Protest gewählt. Bin selbst nicht überzeugt von dem Flüchtlingsthema, aber bevor ich so ne Partei wähle, spring ich lieber aus dem Fenster.

Habe mir mal das ganze Wahlprogramm durchgelesen, da doch viele da am diskutieren sind, aber hab schnell gemerkt das ich da ziemlich alleine war der sich über die ganze Partei schlau gemacht hat. Die meisten sind wohl einfach unzufrieden und "mimimimi" heulen halt rum - denen ging es zu 90% nur um das Flüchtlingsthema, aber schlau darüber gemacht welche Parteien sich auch gegen den Momentanen Kurs setzen haben sie sich nicht - da war die AfD auf ihre Art und Weise einfach zu Präsent - wie gesagt das Flüchtlingsthema ist mir einerlei - ihre anderen Wertvorstellungen missbillige ich zutiefst. 

Ich möchte in einem friedlichen Land leben wo keiner ausgegrenzt wird, sei es sein Lebensstil, seine sexuelle Orientierung oder seine Hautfarbe oder Religion. So lange keine anderen Personen dadurch geschädigt werden finde ich das Prinzip "Leben und leben lassen" durchweg positiv. 

Ich habe nichts im Sexualleben anderer verloren wenn ich eine Frau habe - wozu mich dann darüber aufregen? Ich bin nicht Religiös aber mein Kumpel ist es - und? Er ist ein klasse Freund und wenn er Gläubig ist darf er das doch, kümmert mich doch nicht, er will mich ja auch nicht bekehren. Meine Schwester will Beruflich Karriere machen - sollte ich jetzt sauer sein und zu ihrem Freund gehen und sagen - "Hey unterbinde das mal - das geht gar nicht, sie soll zuhause bleiben und ihr sollt Kinder kriegen".... Wenni an sowas nur denke wird mir ja ganz komisch.

Kommentar von ReterFan ,

Klasse Beitrag!

Kommentar von EdmundM ,

Wenn Sie die AfD in dieser Weise verstehen wollen und das Parteiprogramm, welches erst im Entwurf vorliegt, aber trotzdem schon die generelle Richtung vorgibt, mit Ihrer "abneigenden Brille" interpretieren, dann kommen diese Art Kommentare zum Vorschein.

Ihr Kommtar ist aber stark subjektiv eingefärbt bis falsch interpretiert!

Ich nehme aber mit, dass Sie der AfD Ihre Stimme nicht geben werden. Damit kann ich leben. Mit der Akzeptanz Ihrer teils absurden Rückschlüsse tue ich mich dagegen deutlich schwerer.

Kommentar von Krautner ,

Die Rückschlüsse die ich ziehe habe ich so dem Parteiprogramm entnommen, wie ich es interpretiert habe, wenn dies falsche Rückschlüsse sind, was ich bei einigen Punkten stark bezweifle, kann gut sein, ich studiere Wirtschaftsingenieurswissenschaften und keine Politikwissenschaften - das da Fehler aufkommen können schön und gut, jedoch müsste die AfD sich ja dann anders Verhalten wie ich sie interpretiere - das hat sie bis dato noch nicht getan.

Ich hätte ja nichts dagegen wenn mich die AfD von einer anderen Sicht überzeugen könnte, das gelang ihr aber bis jetzt nicht, wenn dann eher im negativen Sinne, in der Weise wie sie öffentlich auftritt. 

Kommentar von Krautner ,

Habe mich einfach mal an http://afd-bw.de/wahlprogramm/ orientiert, da war ich mir dann noch ziemlich sicher...

Kommentar von Anger ,

Oooh jeeee, so viel Vorurteile und einfach Unwahrheiten. Irgendwie fehlt auch etwas der Durchblick...

Antwort
von uyduran, 117

http://www.fr-online.de/politik/afd-abgeordnete--die-kuenftig-im-landtag-sitzen,...

Hier kannst Du Dich durch die Abgeordneten der AfD klicken, die künftig im Landtag sitzen. Bilde Dir selbst ein Urteil, was Du von diesen Menschen hälst.

LG

Antwort
von offeltoffel, 138

"Halbwegs konservativ" halte ich für eine starke Untertreibung. Rechts würde ich in dem Sinne sagen, dass sie die nationalen Interessen stärker forcieren als andere Parteien. Aber es gibt ja keine so 100%ige Klassifzierung von "rechts". Ursprünglich geht das auf die Sitzanordnung im Reichstag/Bundestag zurück und wenn man das als Definition nimmt, ist auch die Union "rechts" (und konservativ).

Antwort
von Panazee, 149

Ja, die AfD ist rechts. Die CSU ist auch rechts.

Rechts und Rechtsextrem sind zwei verschiedene Dinge. Wäre sie Rechtsextrem, dann würden schon viele über ein Parteiverbot wie bei der NPD diskutieren.


Antwort
von Wolli1960, 65

Alles ist relativ. Drei Haare in der Suppe ist relativ viel und drei Haare auf dem Kopf ist relativ wenig.

Die AfD ist rechtskonservativ. Also steht sie aus Sicht der etablierten Parteien eher rechts, aus Sicht von NPD oder DVU hingegen nicht. Und aus Sicht der Altstalinisten ist alles andere rechts.

Antwort
von voayager, 82

Natürlich ist sie stramm rechts, lies doch mal deren Programm, deren Rwesolutionen und Erklärungen durch, dann wird das sehr schnell deutlich.

Antwort
von Realito, 113

Die Trixerpartei (ich nenne sie Rattenfänger) hat noch gar kein Parteiprogramm. Das haben sie sich schlauerweise für nach den Wahlen aufgehoben!  jetzt soll das im März folgen. Bin ja gespannt, wie sie sich aus der Affäre ziehen. Und den sogenannten Protestwählern ist es anscheinend so ziemlich wurst was sie da wählen. Ob sie Rassisten sind, soll dahingestellt sein, aber die Töne die sie einschlagen, sind für mich eindeutig! 

Antwort
von ClusterOne84, 15

Natürlich ist die Partei rechts. Sie ist aber nicht rechtsextrem. Das ist schon ein Unterschied, aber durch die linken Medien denken die Menschen, dass rechts immer gleich rechtsextrem ist, weil immer vom "Kampf gegen Rechts" die Rede ist. Man wird dadurch regelrecht manipuliert! 

Antwort
von Smexah, 115

Nein, dumm, aber das passt ganz gut zu rechts, also warum nicht..

Die AFD ist durch die immer schlimmer werdenden Mitglieder rechts. Hab gerade erst gehört, dass der Betreiber der Facebookfanseite, sogar Posts und Komments von Abgeordneten löschen muss, weil zu radikal....

Antwort
von MeinTagebuch, 101

Afd ist nur rechts aber nicht rechtsradikal und wird auch, weil sie rechts ist sicher in mehreren Landtagen vertreten sein vllt sogar in allen

Antwort
von frider123, 112

Die AfD ist rechtskonservativ bzw. nationalkonservativ. Das war die CDU auch einmal. Alles 100% demokratisch.

Antwort
von carnival, 57

Hallo zusammen, die AfD ist rechtspopulistisch nicht rechtsradikal wie immer behauptet wird.
LG Carnival

Antwort
von Maeeutik, 127
Antwort
von ppaulincheee, 123

Die AfD ist eine demagogische Partei, die Politik auf Basis von Angst und Ausgrenzung betreibt. So Dinge wie "Ausländer raus" wirst du im Parteiprogramm nicht finden, weil die Parteispitze unter sich gerade genug Hirnzellen hat, um nicht unmittelbar gegen die Verfassung zu verstoßen (Das würde ein Verbot nach sich ziehen).

Kommentar von Anger ,

Nachgequatsche....

Antwort
von themagicmedic, 103

Wenn für dich Rassismus nicht Rechts ist ,dann ist für dich alles zu spät.Obwohl man kann sich darüber streiten ob die AFD rechts ist.Was aber definitiv feststeht,ist das die AFD volksfeindliche Politik machen würde.

Kommentar von liheido ,

Und worin zeigt sich der angebliche " Rassismus " bei der AFD....?

Oder ist " Rassismus " für Leute wie dich inzwischen der Universaltotschlagbegriff für alles was dir nicht ins private  Weltbild passt....?

Kommentar von MzHyde1 ,

angebliche "Rassismus"? Die Afd ist stark islamfeindlich, richtet sich also schon gegen eine spezielle Religion, die sie nicht in Deutschland haben will, da "der Islam nicht zu Deutschland gehört".

Kommentar von soprahin ,

Warum unterscheiden, sie denn zwischen Islamisten und friedliche Moslems? Oder heißt die Minarette nehmen, Rassismus? Und warum heißt es dann nicht Rassimsus, wenn bei den Christen das Kreuz abgehängt wird?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community