Frage von Fiona24NRW, 140

Ist die AFD wirklich eine gefährliche Partei und wieviel Prozent glaubt Ihr bekommt sie bei der Bundestagswahl 2017?

Ist die AFD mit der NPD gleichzusetzen?

Expertenantwort
von Unsinkable2, Community-Experte für Politik, 25

Ist die AFD mit der NPD gleichzusetzen?

Nein, sie ist deutlich gefährlicher. Im Vergleich zur AfD ist die NPD eher ein naiver Kindergarten-Verein.

Ihre "Gefährlichkeit" kommt allerdings nicht "von rechts", wie viele behaupten; sondern "aus der Mitte". 

Denn anders als die NPD, die sich als Sparten-Partei mental und finanziell schwache Menschen aussucht, die vor allem "Protest wählen, um wenigstens ein bisschen wahrgenommen zu werden"; sind die Ziele der AfD deutlich kritischer: Sie sucht und findet ihr Wahlvieh "in der Mitte der Gesellschaft", also genau dort, wo auch Hitlers NSDAP seine Haupt-Wählerschaft fand; und wo man sich selbst als "normal" und keineswegs als "Protest-Wähler" wahrnimmt.

Doch sachte! Der "Rechtsextremen-Vergleich" hinkt massiv! Ihre eigentliche Gefährlichkeit liegt darin, dass sie noch neoliberaler als die FDP, noch reaktionärer als CDU und CSU und noch arbeitnehmer-feindlicher als SPD und GRÜNE ist.

Diese Mischung aus "extremer als alle anderen rechten Parteien" macht diese Partei so brisant. Nicht ihre "stammtisch-orientierte Rechts-Orientierung". 

Ist die AFD wirklich eine gefährliche Partei



Theoretisch ist sie "nur eine Partei". In einer stabilen Demokratie könnte man sich also entspannt zurücklehnen und sagen: "Hey, es gibt Rentner-Vertretungen, bibeltreue Christen und einen ganzen Haufen anderer mehr oder weniger merkwürdiger Gestalten. Da kommt es auf so eine Gruppierung auch nicht an. Ganz im Gegenteil: Auch diese Gruppierung kann wichtige Themen auf den Tisch bringen."

Praktisch missbraucht die Parteiführung um Gauland und Petry die Dummheit des Wahlviehs einzig zu ihren eigenen, persönlichen Zwecken, ohne dabei - in welche Richtung auch immer - "Fortschritt" zu wollen. Und das macht sie, ebenso, wie einst die NSDAP, zu einer gefährlichen Partei i.S.d. theoretischen Ziele des Wahlviehs (etwa "sozialer Bundesstaat", etc.).

Ihr geht es nicht um "Gesellschafts-Politik". Ihr geht es um "Rache, wegen geknickter Partei-Karriere in der CDU" (Gauland) und "reine Machtgeilheit" (Petry). 

Und auch dem "alten Kern" der AfD um Lucke (heute: "ALFA") ging es nicht um "Gesellschafts-Politik", sondern, wie der FDP auch, um Klientel-Politik: Man will die Reichen auf Kosten der gesamten Gesellschaft noch reicher machen, um dann - ganz persönlich - von den vom Tisch fallenden Krümeln zu profitieren...

Die von ihr ausgehende "Gefahr" liegt also weniger in ihrem "rechten Arm", als vielmehr in der "mittigen Zerstörung des Rumpfes der Gesellschaft" begründet...

wieviel Prozent glaubt Ihr bekommt sie bei der Bundestagswahl 2017?

Derzeit wird sie mit durchschnittlich 10,5 Prozent bewertet. In allen bisherigen Umfragen war sie aber im Vergleich zu den Wahlergebnissen (zum Teil deutlich) unterbewertet. Insofern könnte sie realistischer wohl bei etwa 12 - 13 Prozent liegen.

Antwort
von randomhuman, 41

Ich finde die Aussagen und Positionen der Partei durchaus bedenklich. Besonders mit den Positionen zur Homosexualität, dem Klimawandel und Flüchtlingen bin ich absolut nicht einverstanden. Ich könnte das noch ausweiten und alles erklären aber das hab ich schon so oft getan. Einige dürften meine Meinung vielleicht bereits kennen.

Ich schätze die AfD wird sich im Bereich 10-15% zur Bundestagswahl bewegen. An sich hoffe ich ja zumindest auf unter 10% aber den Einzug in den Bundestag wird sie wohl leider schaffen. Neja ich kann meine Stimme ja auch abgeben und kann mir dann sagen, dass ich etwas gegen den Rechtsruck in Deutschland unternommen habe. Deswegen wird es 2017 umso wichtiger, dass alle liberalen und linkseingestellten usw. wählen gehen. Wir müssen da definitiv an einem Strang ziehen.

Antwort
von MegaAlchemist, 18

Ja, ich sehe sie als äußerst gefährlich an.

als gefahr für die Deutschen mit Ausländischem Elternhaus, für Heteronorm-abweichende Mitbürger und für die Gesamte Demokratie in Deutschland an sich! Die AfD ist eine Gefahr für Deutrschland und alle Deutschen!

und nun zur anderen frage: ich vermute das sie es zu einem zweistelligen ergebnis schaffen und wenn es richtig schlecht läuft sogar eine etablierte Partei wird.

Antwort
von BlackBanan24, 62

Ja, meiner Meinung nach ist die AfD durchaus gefährlich. Zum einen hat sie völlig verquere, eindeutig rechte Ansichten was Flüchtlinge, den Islam angeht und einige andere Dinge angeht. Außerdem sät sie mit populistischen Aussagen und Halbwahrheiten ganz bewusst Angst und Hass.

Das gefährliche an der AfD ist, dass sie (teilweise) genau den gleichen Blödsinn verzapft wie die NPD (auch wenn sie insgesamt nicht ganz so extrem ist) dabei aber weiterhin ein vergleichsweise "bürgerliches" Image bewahrt oder dieses zumindest versucht. Ich denke, es gibt viele Menschen in Deutschland mit durchaus rechten Ansichten, die vorher aber nicht NPD gewählt haben, weil es eben die NPD ist, die man automatisch mit Extremismus und gewalttätigen Neonazis verbindet. Für diese Menschen ist die AfD die perfekte Partei: Rechts aber dabei immer noch gemäßigt und seriös genug, dass diese Menschen sich einreden können, dass sie ja eigentlich gar nicht wirklich rechts sind und man sie deshalb auch wählen darf. Frei nach dem Motto "Ich bin ja kein Nazi, aber...". Und genau diese Wähler spricht die AfD auch ganz bewusst an. Von daher glaube ich, dass die AfD es insgesamt durchaus auf 15-20% schaffen könnte. Leider.

Antwort
von willom, 34

Natürlich ist eine Partei wie die AFD gefährlich, aber nicht für unser Land oder Europa, sondern für alle Gruppierungen die von den derzeitigen Verhältnissen massiv profitieren und die ein starkes Interesse daran haben das alles schön so bleibt wie es ist.

Man braucht sich nur das AFD Grundsatzprogramm annschauen um zu ahnen, wem da alles plötzlich massiv die Felle wegschwimmen würden, wenn die AFD irgendwo was zu sagen hätte. 

Daher dann eben auch die Angriffe von allen Seiten auf die Partei.

Wenn ich irgendwo ein bequemes , mit reichlich Steuergeld gefüttertes Plätzchen gefunden hätte würde es mich auch anstinken, wenn da eine Partei käme die vorhat mir das Leben ein wenig unbequemer zu machen.

Und da geht es nicht nur um Steuergelder, sondern auch um Einfluß, Macht und angenehme Umstände für wenige auf Kosten der Allgemeinheit.

Antwort
von Maria54321, 83

Die AfD ist nicht ganz so schlimm wie die NPD, aber trotzdem hat sie ganz falsche Ziele. Die AfD wird bestimmt viel mehr Wähler haben als zu vor, weil viele sie aus Protst wählen weil sie mit der jetzigen Politik unzufrieden sind.

Kommentar von willom ,

Welches Ziel der AFD ist denn z.B. falsch und warum...?

Kommentar von Maria54321 ,

Meiner Meinung nach, dass sie den Euro abschaffen und vermutlich die DMark wieder einführen wollen. Und Außerdem sind sie gegen die Frauenquote und gegen Homosexualität und Transgender.

Kommentar von Maria54321 ,

Außer dem wollen sie die Grenze dicht machen und sie notfalls mit Schusswaffen verteidigen.

Kommentar von willom ,

Man merkt deutlich, daß du offenbar jede Menge halbe Schlagzeilen aufgeschnappt hast, aber nix davon mal auf seinen tatsächlichen Warheitsgehalt hin überprüft.

- Vom dichtmachen der Grenzen war niemals die Rede, sondern einfach nur von der Wiederherstellung rechtsstaatlicher Verhältnisse wie sie an den Staatsgrenzen aller normalen Staaten herrschen. Im übrigen ist der Schußwaffengebrauch an der Staatsgrenze keine Erfindung der AFD, sondern seit Jahrzehnten geltendes Recht was auch schon hunderte Male an deutschen Grenzen im Notfall durchgesetzt wurde ohne das es dazu großes Geschrei in den Medien gab.

Auch bei der Frauenquote könnte man sehr schnell feststellen worum es dabei tatsächlich geht. Es geht nämlich nicht um allgemeine Gleichbehandlung von Frauen, sondern eine kleine elitäre Gruppe möchte auch dort mitspielen wo das große Geld verdient wird. Es geht um nichts anderes als um einige wenige lukrative Jobs in den Führungsetagen von Politik und Industrie. Oder hast du schon mal was davon gehört, dass es Frauenquoten auch im Stahlbau, in der Fischerei oder bei der Müllabfuhr geben soll ?

Im übrigen ist man auch nicht gleich gegen Homosexualität, wenn man lediglich zurück zu einem vernünftigen öffentlichen Umgang mit der Thematik möchte, anstelle der täglichen politisch-korrekten Zwangsberieselung der Menschen in diesem Land mit den sexuellen Befindlichkeiten einer Randgruppe.

Kommentar von Lennister ,

sondern seit Jahrzehnten geltendes Recht

Allerdings nur gegen "besonders gefährliche Personen"(Rechtsprechung des BGH), worunter Flüchtlinge gewöhnlich nicht fallen. Darunter fallen z.B. Personen, bei denen man vermuten muss, dass sie in krimineller Absicht nach Deutschland kommen. 

Der Rest deines Beitrages ist einfach nur dummes Gesabbel. 

Antwort
von yatoliefergott, 60

Sie sind auf jeden Fall sehr schlecht für Deutschland und werden trotzdem besser abschneiden als viele andere. Einerseits aus Protest und andererseits aus Dummheit

Kommentar von matheistnich ,

Bitte kein unfundierten Prognosen danke:)

Antwort
von soissesPDF, 19

Der Verfassungsschutz sieht keine Anhaltspunkte die AfD zu überwachen, mithin ist sie nicht gefährlicher als die CSU.

Zur Bundesttagswahl dürften 10% durchaus drin sein.

Antwort
von ThommyGunn, 28

Ich denke 15-20%, ich werde sie auch wählen.

Antwort
von Wahchintonka, 56

die afd ist gefährlich für SPD und CDU, und die beiden letzten sind gefährlich für dich und viele andere

Antwort
von Christi88, 71

Ich glaube nicht, dass die Partei an sich gefährlich ist. Ich glaube aber dass es einige Menschen gibt, die sich zu ihr hingezogen fühlen, die potenziell gefährlich sind. Ich meine, wer aus dem rechten Lager würde heute noch auf die NPD setzen, mit einem Rest Gehirn im Kopf?

Achja, dann gibt es noch Leute wie Frau von Storch, die man am besten einfach verprügeln, und dann aus der Partei entfernen sollte.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten