Frage von DoktorFF, 63

Ist die Abi-Note nach dem Unterschreiben des Ausbildungsvertrag für ein Duales Studium relevant/von großer Bedeutung?

Hallo,

ich bin der Mario und werde ab Herbst diesen Jahres ein Duales Studium beginnen. Ich habe eine kleine Frage dazu: Ich habe bereits einen Ausbildungsvertrag (vor Monaten unterschrieben) und alles ist in trockenen Tüchern, oder? Denn meine Zeugnisse hatten bei der Bewerbung einen Schnitt von ca. 2,5. Durch die Abiprüfungen, die sehr ins Gewicht fallen (1:3 auf den Gesamtabischnitt) wird sich mein Abischnitt (erheblich) verschlechtern, auf so 2,8. Jetzt meine Befürchtung: Kann das Unternehmen sagen, sie wollen mich nicht mehr, oder denken sich "na toll, was haben wir uns da an Land gezogen" ? Im Ausbildungsvertrag steht keine Klausel bezüglich der Abinote oder Ähnlichem. Ist meine Befürchtung zurecht? Über sachliche und korrekte Antworten würde ich mich sehr freuen!

MfG

Antwort
von QWERTY17, 38

Ließ mal Deinen Ausbildungsvertrag. Dort steht wahrscheinlich "Kündigung nur aus wichtigem Grund". Eine Verschlechterung um 0,3 ist sicherlich kein wichtiger Grund.

Cool bleiben!

Antwort
von JoachimF, 26

Das kommt natürlich nicht toll, aber dürfte keine Auswirkungen haben. Du startest eh im Unternehmen mit einer Probezeit - das ist entscheidend. Wenn Du dich da als arrogant, faul oder door anstellst, hilft kein 1,0 Abi, wenn Du ok bist, ist alles ok, egal was die Abinote sagt.

Du solltest dir immer mit allem Mühe geben. Die nächsten 50 Jahre im Job. Da ist das Abi eben nur eine kleine Übung.

Antwort
von KleinerEngel18, 37

Also die meisten Betriebe wollen natürlich das Abschlusszeugnis dann noch sehen, falls sich da aber nichts drastisch geändert hat, z.B. Mathe von einer 2 auf eine 4, dann werden sie nichts sagen.

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Ausbildung, 41

Hallo Mario,

Deine Befürchtung ist unbegründet.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community