Ist Deutschland sozial gerecht?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Seit der Agenda 2010 geht es asozial zu in Deutschland.
Rekordgewinne für die Wirtschaft und Niedrieglöhne für die Bürger schafft keinen Wohlstand.

Dankesgrüße sind zu richten an SPD/Grüne die diesen neoliberalen Unfug erfunden haben.
Renten kürzen um Banken zu retten? Sozial ist das nicht.
Dieser Unfug ist Kanzlerin Merkel (CDU) zu verdanken.

In Italien, Spanien, Portugal, Griechland wackeln aktuell die Banken.
Der IWF hält die Deutsche Bank für das größte Riskio der Finanzmärkte.
Die Deutsche Bank ist beim aktuellen Stressstest der FED gescheitert.

Auf gehts in die Finanzkrise 2.0

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Freie Märkte sind von Natur aus unsozial, schaffen aber dennoch mehr Ressourcen als etwa eine Planwirtschaft, und davon profitieren auch die Geringverdiener. Ich will das System hier keineswegs als ideal verkaufen, aber während die Schere immer weiter auseinander geht, ist auch der Lebensstandard der ärmsten Bevölkerungsgruppe kontinuierlich angestiegen. Ich empfehle zu der Thematik das Buch "Das Megatrend-Prinzip" von Matthias Horx.

Daneben bleibt mir nur zu sagen, ich würde es eher als unausgewogen bezeichnen denn als ungerecht. Denn schließlich steht es jedem frei, Bildung und einen guten Job zu erlangen. Genauso steht es dir zu, dein Vermögen irgendwann deinen Kindern zu vermachen und so ihre Chancen zu steigern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerechtigkeit wird in der Regel am eigenen Vorteil / Nutzen gemessen und schon von daher kann man die Frage, was denn nun Gerechtigkeit sei, gar nicht beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Gerechtigkeit" gibt es in Nord-Korea - Note EINS mit Stern..... ???

Aber, wie es in "Animal Farm" von George Orwell beschrieben ist.  "Alle sind GLEICH. (Einge sind sogar GLEICHER)"

Mir wird übel, wenn ich von "Gerechtigkeit" - alias Futterneid - höre oder lese.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die ganze welt ist ungerecht. Siehe menschen in afrika und milliadäre/millionäre schon klar dass manche hart dafür gearbeitet haben aber so extrem sollte es nicht sein. Die waren terroristen der welt tragen keinen bart oder laufen mit ak's rum. Sie sitzen in anzügen und manipulieren die welt. #fuckthesystem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist im Leben schon gerecht? Jeder beommt das was er verdient. Ein Millionär hat sich das Geld hart erarbeitet( Außer halt Erben) . Wo die meißten Menschen aufgeben, geben diese Menschen nicht auf. Sie machen weiter bis sie das erreichen was sie erreichen wollen. Sie haben Mut. Was die meissten Menschen nicht haben. Es gibt leider immer noch zu viel Geld für die Leute, die kein Bock auf Arbeit haben. Und ich kenne da welche. Und dann gibt es Menschen die arbeiten und trozdem vom Amt noch Geld benötigen. Das ist einfach traurig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiniRente
07.07.2016, 01:35

Ob alle Millinäre hart geabeitet haben, bezweile ich mal stark.Viele haben es nur durch Betrug und Lohndumping geschafft.

1
Kommentar von voayager
07.07.2016, 11:10

Etliche Menschen haben eher keinen Bock auf menschenunwürdige Arbeit mit Hungerlöhnen, soerenk8.

2

Deutschland ist mit das ungerechteste Land in Westeuropa. Nirgendwo gibt es solch einen breitgefächerten Niedriglkohnsektor wie gerade hier, dazu jahrelang eine Lohnstagnation, wie kaum Sonstwo, Rentenklau, abgehartzte Arbeitslose, Armutsrenten, massive Abspeckung des Gesundheitssystems, inklusive Beitragszuzhalungen, Mietwucher, Wohnungsnot, extrem aufgeklappte Schere zqwischen Arm und Reich, ein Paradies für Reiche, dank der Steuersenkungen, dem Sozialabbau sowie Lohnstagnation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Weg zu einer "sozialen Gerechtigkeit" führt nur über den Zusammenbruch der bisherigen Systeme. Das dauert auch nicht mehr lange...

1. Deutschland ist kein "Sozialstaat". Er war es auch noch nie.

2. Die "Soziale Marktwirtschaft" wurde spätestens mit "rot-grün" völlig abgeschafft, nachdem Kohl schon mächtig daran gerüttelt hatte und dennoch immer wieder gewählt wurde...

3. Das heutige gesellschaftliche System befindet sich in einer Art Endstadium des Kapitalismus. D.h. die Großindustrie nimmt inzwischen einen derartigen Einfluss, das Politik bzw, gesamtgesellschaftlich motivierte politische Entscheidungen im eigentlichen Sinne gar nicht mehr möglich sind. Die Folge davon ist, das die Reichen immer reicher werden (und sich immer mehr "Rechte" zuschanzen, die so genannte "Mittelschicht" komplett weg bricht - und die Armen eben immer ärmer und zugleich Entrechteter werden. 

4. Die NSAFD ("AFD") bietet hierzu keine Alternative! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

manche haben Glück, andere eben weniger. Und Deutschland ist für die Soziale Gerechtigkeit noch ein Paradebeispiel. Denn in so gut wie keinem anderen Land wirst du so sehr unterstützt wenn du nicht arbeiten kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alHusseini
07.07.2016, 01:23

genau. jeder ist selber schuld!

1
Kommentar von voayager
07.07.2016, 11:11

Znorp, das war jetzt aber ein Aprilscherz, nicht wahr?!

1