Ist Deutschland pleite xxx?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Seit wann bezahlt denn "der Staat" Antibiotika?

Es handelt sich dabei um Krankenkassen. Wie du sicher weißt, gibt es gesetzliche und private Kassen. Was du (vermutlich) beobachtet hast, dass die gesetzlichen Kassenpatienten zunehmend in Schwierigkeiten geraten, ist schon so, aber dennoch empfehle ich mal zur Lektüre

https://de.wikipedia.org/wiki/Krankenkasse 

Ich stimme insofern zu, dass im Bereich Gesundheitswesen mehr getan werden sollte. Derzeit steuern wir auf eine "Zweiklassen-Medizin" zu, in der nur Privatpatienten die "volle Lotte" an medizinischen Möglichkeiten bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hast du dir von dieser Schwester aber ganz schön einen Bären aufbinden lassen, beziehungsweise kannst du ihr beim nächsten Besuch einen schönen Gruß bestellen, dass sie mal überhaupt keine Ahnung hat.

Antibiotika wie auch sonstige Medikamente werden von den Krankenkassen finanziert, da hat der Staat aber mal so gar nichts mit zu tun. Und das Gehalt von Lehrern wird von den jeweiligen Bundesländern bestimmt, ist also auch nicht Sache des Staates.

Vielleicht sollte sie sich mal ein bisschen besser informieren, denn als Knotenpunkt der Kommunikation unter den Patienten hat sie als halbwegs öffentliche Person mit Kundenkontakt eine höhere Verantwortung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für`n wirres Zeug. Ich glaube Deutschland steht allgemein recht gut da, im Vergleich zu vielen anderen Ländern. Das ist aber eine ganz andere Sache.

Das AB wird ja nicht vom Staat finanziert, sondern durch die Krankenkassen(beiträge). Wenn (angeblich) keins mehr da sein sollte (was ich nicht glaube) ist es wahrscheinlich ein kurzfristiger Engpass, weil gerade so viele Leute krank sind. Hier bei uns (NRW ) hab ich davon jedoch nichts gehört und ich kenne einige, die gerad ziemlich krank zu Hause sind.

Und die Bezahlung von Lehrern ist im Besoldungssystem je nach Bundesland festgelegt. Hier ein Überblick

http://www.lehrerfreund.de/schule/1s/lehrer-gehalt/3707#lehrergehalt-allgemeines

Deine Negativeinstellung kann ich nicht teilen (46, politisch grundinteressiert, berufstätig, Mutter) kann in meinem Umfeld keine Verschlechterung feststellen. Es wird vieles auch schlecht geredet.

Aber es gibt natürlich in einigen Bereichen Verschleterung. Nämlich dass es immer mehr Leute mit niedrigsten Einkommen gibt, dass die Schere von Arm und Reich immer weiter aus einander klafft. Das wird auch im Bezug auf den Demografischen Wandel noch schlechte Auswirkungen wegen der Rente haben.

Wenn ich dir (bin ja etwas älter und erfahrener ;-) ) einen guten Rat geben darf:

Bau auf eine gute Ausbildung! Such dir einen guten Beruf aus, den du gerne machen möchtest und tu alles dafür, dieses Ziel zu erreichen. Das ist deine beste Chance mal ein gutes Leben zu haben.

Und wenn du Missstände siehst (politische), dann informier dich über die Ursache und engagiere dich dafür, diese zu beheben. Lauf nicht den Populisten mit den vermeintlich einfachen Lösungen hinterher und stimm auch nicht in das unsägliche Gejammer über "die da oben" ein. Das nützt gar nichts. Du bis Jung und in Deutschland hat man viele Chancen was aus seinem Leben zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Staat zahlt keine Arzneimittel, wie kommst du denn auf diese Idee? Die Krankenkassen zahlen die Arzneimittel.

Und die Bezahlung der Lehrer ist Ländersache. Da kannst du ja mal im Kultusmininsterium deines Bndeslandes nachfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der Staat hat noch nie Antbiotika bezahlt, sondern die Krankenkassen und die machen das nach wie vor.  Deutschland hat zwar viele Schulden, aber gemessen an ihrem BIP  gehört Deutschland  zu den reichsten Ländern der Erde . Da musst du dich schon noch ein bisschen mehr interessieren um die Zusammenhänge zu verstehen .  Und Lehrer sind auch nicht beim Staat angestellt, sondern  beim Land.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus Halbwissen seine Schlüsse ziehen...
der Staat bezahlt kein Antibiotika. Das tun die Krankenkassen je nachdem auch man selbst. Daran hat sich nichts geändert.

Deine Lehrerin beschwert sich nur aus Neid. Quereinsteiger, die sowieso weniger kriegen als andere Lehrer,  kriegen jetzt endlich mal das was sie verdienen.
Hätten du mit einem der Quereinsteiger gesprochen wäre deine Bilanz sehr positiv ausgefallen.

Menschen reden viel und wissen meist wenig über das was sie ungerecht finden.

Deutschland ist nicht pleite. Deutschland ist eines der reichsten Länder der Erde. Wir haben Schulden, ja. Aber so funktioniert unser Finanzsystem nunmal. Wir können die Zinsen zahlen, also sind wir nicht pleite.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kapitalistische Wirtschaftssystem mit der Ausbeutung der 3. Welt hat dem Westen viel Wohlstand gebracht.

Da im Osten kommunistische Systeme herrschten, mussten die Regierungen im Westen immer dafür sorgen, dass es der Bevölkerung in den kapitalistischen Ländern immer ein wenig besser geht als der Bevölkerung in den kommunistischen Ländern. Nicht dass die Leute auf die Idee kämen der Kommunismus ist besser.

Seit der Wende 1989 gibt es keinen Kommunismus mehr (China lassen wir außen vor). Man braucht also keine Rücksicht mehr zu nehmen. Seit 1989 zeigt der Raubtierkapitalismus sein wahres Gesicht. Die Reichen werden immer reicher, die Arbeiter müssen im Hamsterrad der Arbeit immer mehr rennen. Es gibt immer mehr Verlierer. Auch bei uns geht es bergab. 

Bitte informiere dich über die Weltpolitik. Hier kannst du vieles interessantes lesen

:https://wissen2015.wordpress.com/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Staat hat noch nie Antibiotikum bezahlt. Das zahlt die Krankenkasse und das zahlt sie immer noch.

Bestimmte Antibiotika können manchmal ausverkauft sein, weil schnöde mehr Kranke als Arznei da ist. Dann kann man aber auf ein anderes ausweichen...

Das mit den Lehrern ist auch einfach nur Dummfug.

Was hast du denn in D bemerkt, was so negativ ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bullshit.

Warum sollte der Staat Antibiotikum für (private) Krankenhäuser kaufen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott, was ist denn das für eine Panikmache? Krankenhäuser sind heute ja leider fast schon immer Unternehmer. Sie fühlen sich daher eher dem Unternehmesgewinn verpflichtet als den Patienten. So sparen sie gern am falschen Ende. Ihre Ausgaben decken sie zum goßen Teil über die Krankenkassen und gerne über private Zusatzleistungen, die man dann selbst bezahlen muss. Kein Arzt muss Antibiotikum aus eigener Tasche bezahlen.

Deutschland ist nicht pleite. Pleite ist man, wenn man seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen kann. Das ist (noch) nicht der Fall...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung