Frage von herfin1990, 196

Ist Deutschland ein Abzockerstaat?

Langsam frage ich mich wie die Abzocke noch weitergehen soll! Erst gestern war ich in der Apotheke um Zäpchen für mein Vater zu kaufen, die nette Apothekenfrau bot mir 6 Zäpchen für 7,97 an! Ich dachte ich spinne. Habe dann die gleichen Zäpchen im Internet für 12,80 bestellt und da sind 30 drinnen. Generell sind Medikamente im Internet gefühlt 90% günstiger als in Apotheken. Gut die Apotheke muss die Mitarbeiter und Miete zahlen aber so hoch den Preis drücken? Auch im Autobereich gibt es mehr als genug Abzocke. Ersatzteile kosten beim Hersteller ca. das 4-5 fache als auf eBay + Mwst (wollte mal eine lenkstange für ein mercedes modell kaufen, am telefon meinte er ca. 220 + mwst was er noch so extra betont hat^^) habe dann tschüss gesagt und die lenkstange für 40-50€ bei ebay bestellt. ist es nicht langsam zeit sich zu wehren? diese abzocke tut niemand gut und nicht jeder mensch in deutschland hat geld, die meisten menschen hier leben sogar unter der armutsgrenze, da können firmen nicht einfach noch mehr geld aus ihren taschen nehmen. Was hält ihr vom ganzen?

Antwort
von Karsten1966, 119

Die Abzockerei kennt manchmal keine Grenzen : bei einem großen KFZ-Betrieb (mit den 3 Buchstaben) sollte EIN Scheinwerfer für meinen Focus mal eben 270 € - ohne Einbau - kosten, für beide also 540, dann noch Einbau (ich denke mal noch mal 100 bis 200) ; da hab ich dann doch mal gegoogelt und habe im Internet für BEIDE 70 € (inkl. Versand) bezahlt. Mußte ich zwar selbst einbauen, aber die Ersparnis ist ja wohl enorm !

Ich kaufe daher viel im Internet - auch rezeptfreie Medikamente.

Aber auch ein Hohn ist die Sache mit angeblichen No-Name-Produkten. Einige große Hersteller (z.B. Milchprodukte) verkaufen ihr Zeug unter eigenem Namen für horrende Summen, bei Aldi oder Lidl bekommt man aber genau diese Produkte vom selben Hersteller nur mit anderem Label für viel weniger Geld.

Kommentar von herfin1990 ,

Genau das meinte ich mit den Werkstattkosten! Absolute Frechheit. Das traurige ist, dass die KFZ-Betriebe sich nicht schämen und nur den Kunden abzocken möchten ...

Antwort
von Pangaea, 54

"Die meisten Menschen leben unter der Armutsgrenze" ist natürlich Unsinn und kann schon aus statistischen Gründen nicht sein.

Absolute Armut sowieso nicht - nach WHO-Defintion ist jemand arm, wenn er von weniger als 1,25 US-Dollar pro Tag leben muss. Da gibt es in Deutschland niemanden.

Relative Armut betrifft Menschen, die weniger als 60% des Durchschnittseinkommens verdienen. Etwa 20% der Bevölkerung in Deutschland sind nach dieser Definition arm http://de.statista.com/themen/120/armut-in-deutschland/

Das Problem bei einer solchen relativen Definition ist nur: Wenn man auf einen Schlag alle Einkommen verdoppelte, bliebe die Armutsquote unverändert, obwohl jeder doppelt so viel Geld zur Verfügung hätte ...

Antwort
von Traveller24, 42

Laut Schätzung der WHO ist die Hälfte aller Medikamente, die im Internet Angeboten wird, gefälscht.

Was Ersatzteile angeht, ist es übrigens oft ebenso. Es macht nunmal einen riesigen Unterschied, ob ein Hersteller eine Lenkstange aus Qualitätsstahl herstellt, seine Mitarbeiter nach Tairf bezahlt und Steuern und Sozailabgaben abführt, oder ob jemand die Dinger aus Schrottstahl in einer Rumänischen Bruchbude zusammenschmiedet und seinen Leuten weder ein vernünftiges Gehalt noch Steuern zahlt.

Manchmal ist der Abzocker nicht derjenige, der teuer verkauft, sondern derjenige der billig einkauft.

Und es leben auch nicht "die meisten Menschen" Unterhalb der Armustgrenze, sondern ungefähr ein sechstel. Und mit Lenkstangen für 40€ kann man nun mal nicht allzuviele Jobs schaffen.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

ein Freund von mir betreibt eine Kfz-Werkstatt ....

der Besitzer eines teueren Wagens (ich glaube, es war eine Marke aus München ....) kam zu ihm mit Bremsen aus dem Internet ....

Ansage von ihm: diese Bremsen baue ich NICHT ein (da er sonst in der Haftung wäre, falls etwas passiert ....)

Antwort
von Havenari, 52

In Deutschland sind die Anbieter von Waren und Dienstleistungen mit wenigen Ausnahmen und Einschränkungen frei in ihrer Preisgestaltung, und damit fahren wir im großen und ganzen recht gut. Auch dir ist es ja gelungen, die gesuchten Artikel zu relativ günstigen Preisen zu erwerben.

Wer sich nicht die Mühe macht, sich über die verfügbaren Angebote zu informieren, der zahlt für seine Bequemlichkeit meist einen Aufpreis (wobei noch nichts darüber gesagt ist, ob die Waren, die du gekauft hast, mit den höherpreisigen Artikeln auch identisch oder zumindest vergleichbar sind).

Antwort
von Demelebaejer, 73

"Abzockerstaat"? Mitnichten. Ich muss teure Sachen nicht kaufen. Andererseits: Wenn jeder nur noch im Internet bestellt, sterben die Innenstädte mit ihren Geschäften in den Fußgängerzonen aus. Das können wir auch nicht wollen.

Wogegen denn "wehren"? Wenn ich da kaufe, wo es billiger ist, dann habe ich nicht das Gefühl, mich zu "wehren".

Antwort
von bronkhorst, 56

Apotheken sind der  Inbegriff für hohe Stückpreise - weil sie
Kleinstmengen von Produkten mit hoher Beratungsintensität und hohem
Qualifikationsbedarf des Personals verkaufen.

Bei rezeptpflichtigen Produkten kommt noch der Wahnsinn der Finanzierung des deutschen Gesundheitswesens dazu.

Andere Sichtweise:

Überleg Dir mal, welche Gehaltsvorstellung Du so im Leben hast, teile das durch Deine monatliche Arbeitszeit und multipliziere das mit der Zeit, die Herstellung, Lagerung, Transport und Verkauf der Ware brauchen... und addiere die geschätzten Sach- und Mietkosten, abzuführende Versicherungen, Steuern, IHK-Beiträge....

Und schwupps, kommen Preise heraus, die mit dem reinen Einkaufspreis der Materialien nicht mehr viel zu tun haben!

Darüber hinaus hindert Dich ja niemand daran, Deine Hausaufgaben zu machen und online Preise zu vergleichen.

Antwort
von napoloni, 59

Was genau verdienst eigentlich DU, und wo kommt dieses Geld her? :o)

Antwort
von wombatsupply123, 128

Die Sache mit den Apotheken kann ich bestätigen, allerdings gibt es da auch regional starke Unterschiede. Mit Zäpfchen kenne ich mich nicht aus, aber meine Standart-Kopfschmerztabletten kosten in einer Apotheke im Ort ~8€ bei einer anderen ~2€. Billiger wirds da auch im Internet kaum noch.
Vergleichen lohnt sich.

Kommentar von herfin1990 ,

8€ für Kopfschmerztabletten? z.B. kaufen wir Paracetamol auch im Internet, 20 stück kosten da um die 50-60 cent, in der Apo muss man schon min. 1.50 oder mehr bezahlen. ein vergleich lohnt sich auf jeden fall! die Google Shopping suche ist das beste dafür.

Antwort
von kenibora, 91

"Abzockerstaat"....? Jeder hat doch die Möglichkeit sich Angebote über alles einzuholen.....niemand muss etwas kaufen! Schau mal in anderen Ländern! Überall herrscht Angebot und Nachfrage + Kauflust der Menschen!

Kommentar von herfin1990 ,

Deutschland ist leider nur Profit aus! Deutschland ist ja nichtmal ein Staat sondern mehr eine Firma. Kann man alles nachgooglen...Deutschland hat keinen Staatenschlüssel, wir sind eher Personal für Deutschland.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

ab da, wo ich gelesen hab, Deutschland ist kein Staat sondern eine Firma bist Du für mich lächerlich .....

ganz abgesehen davon:

was haben Apotheken und Kfz-Werkstätten mit Deutschland zu tun?

NIEMAND ist gezwungen, diese Preise zu bezahlen .....

bei einer BMW -Werkstätte kostet die Stunde Arbeitslohn an die 100 € ....

in einer freien Werkstatt weniger als die Hälfte ....

Angebot und Nachfrage ....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community