Ist Deutsch unbeherrschbar für Ausländer?

... komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Man sollte nie versuchen, Sätze zu konstruieren. Das funktioniert nicht. Statt dessen lernt man einen Mustersatz auswendig, zum Beispiel: "Ich gehe heute in den Park." Dann weiß man, dass man mit genau der gleichen Bauform auch sagen kann: "Hilde geht heute in den Park", "Ich gehe heute in den Supermarkt", "Wir gehen heute ins Kino", etc.

Es gibt genug Ausländer, die sehr gut Deutsch sprechen, sogar akzentfrei, wenn sie schon als Kind gekommen sind. Die Behauptung ist also nicht haltbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maconame
08.01.2016, 15:03

Danke! was du gesagt hast , ist bisher das beste.

0

Deutsch ist schon schwieriger als Englisch, Französich, Italienisch oder Spanisch. Allerdings ist Deutsch viel leichter als arabisch, polnisch, baskisch oder ungarisch. Alle Sprachen lassen sich lernen. Sicher haben viele Leute die aus einem andersprachigen Land kommen Probleme. Aber muss man eine Sprache grammatikalisch richtig sprechen? Ist dies überhaupt nötig? Eine Sprache dient vor allem zur Kommunikation. Und wenn jemand zu mir sagt "Ich essen einer Apfel" dann ist der Satz grammatisch falsch, aber ich habe genausogut verstanden was er mir sagen will, als wenn er ihn grammatisch korrekt formuliert hätte. Von daher, ja, Deutsch grammatisch richtig zu sprechen ist sehr schwer, aber eben auch grösstenteils unnötig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, das kommt darauf an, mit welcher Muttersprache man aufgewachsen ist (darf ich fragen, welche deine Muttersprache ist?). Jemand, der mit Englisch oder Schwedisch aufgewachsen ist, wird sich normalerweise mit Deutsch nicht so schwer tun, wie jemand, der z.B. mit Finnisch oder Ungarisch aufgewachsen ist.

Die Aussage, das Englisch leichter zu lernen sei als Deutsch, wird oft gemacht, und das hat auch nachvollziehbare Gründe. Deutsch hat alle 3 germanischen Genus bewahrt (sichtbar an der/die/das), und Englisch hat (bei den Substantiven) die Genusunterscheidung abgeschafft im Laufe seiner Geschichte (Genus wird bei den Personalpronomina unterschieden: he/she/it).

Viele Sprachen haben gar kein Genus (Finnisch/Ungarisch/viele asiatische Sprachen) und viele Sprachen haben keine Artikel. Im Deutschen gibt es da in der Tat recht viel zu lernen (3 Genus, bestimmte Artikel, unbestimmte Artikel, unterschiedliche Endungen in den verschiedenen Kasus usw.). Selbst Muttersprachler machen da manchmal kleine Fehler.

Englisch ist auch weltweit präsenter (z.B. im Fernsehen oder in anderen Medien) als Deutsch. Wesentlich mehr Menschen sprechen Englisch. Daher ist es auch leichter, weltweit auf Englisch ins Gespräch zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich ist es immer schwer eine Fremdsprache zulernen. Deutsch als solches ist nicht die schwierigste Sprache, wenn es die überhaupt gibt. Von einigen Rumänischen Lehrern die ich habe weiß ich dass Rumänisch genauso wenn nicht sogar schwieriger zulernen ist. 

Klar ist es zum Beispiel für Leute deren Fremdsprache keine Artikel die männlich, weiblich, sächlich unterscheiden allein in diesen Punkt schwer es richtig zumachen, da es im Deutschen eigentlich keine Regel dafür gibt.

Doch halte ich  es für falsch von dir einfach zu pauschalisieren, dass Ausländer nicht in der Lage sind Deutsch zu erlernen. Je nach Veranlagung fällt es Menschen einfach schwerer oder leichter eine Sprache zulernen dazu kommt noch wie oft diese Sprache einfach benutzt wird.

Man kann einfach nicht sagen "Nicht-Deutsche können Deutsch nicht lernen" senkst einfach falsch so zudenken. Schließlich tragen Deutsche auch nicht nur Dirndl und Lederhosen und essen Weiswurst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Englische ist eng mit dem Deutschen verwandt (Angeln und Sachsen wanderten nach England aus -> Angelsächsisch -> Englisch)

Aber im Englischen sind z.B. die Artikel einfacher, die Sätze eher kürzer, keine zusammengesetzten Wörter usw.. Ich würde auch eher sagen, das Englisch einfacher zu sprechen ist. Aber dafür muss die Rechtschreibung im Englischen auswendig gelernt werden, im Deutschen ist Aussprache und Schreibweise meist gleich. Es ist wohl in beiden Sprachen sehr schwer, die Perfektion zu erreichen.

Entscheidend ist wohl auch, was die Muttersprache ist. Umso weniger sie dem Deutschen/Englischen ähnelt, umso schwieriger wird es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du glaubst gar nicht, wie ungeheuer fehlerhaft gebürtige Deutsche im täglichen Leben sprechen: Ich kann schon lange nicht mehr zählen, wie oft ich Mails an Fernsehsender geschickt habe, um sie auf manchmal wirklich haarsträubende Fehler ihrer Moderatoren oder der Untertitelung aufmerksam zu machen. Als"Einserschüler"  in deutsch erschauere ich immer öfter, bei seltsamen Meldungen, die "sogar" die Tagesschau herausbringt. "Tagesschaudeutsch" galt in meiner Jugend als beispielhaft für alle, die sich mit unserer Sprache beschäftigen mussten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Fähigkeit, eine Fremdsprache flüssig sprechen zu können, hängt neben der Veranlagung davon ab, wie oft sie gesprochen werden muss. Jemand, der nur gelegentlich spricht wird mehr Probleme haben, als jemand, der tagtäglich damit konfrontiert wird oder gar in dem Land lebt.

Hier macht ganz eindeutig auch die Übung den Meister. Aber auch das Alter spielt eine Rolle, je früher jemand eine Sprache erlernt, desto besser wir er sie sprechen, dass ist auch beim Deutschen nicht anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne viele deren erste Sprache eine Andere war und die Perfekt deutsch sprechen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein das sehe ich nicht soN! Bei uns lebt ein Syrer, der seit Oktober deutsch lernt und das auch will. Er ist Arzt, arbeitet täglich 8 Stunden im Camp und Kern dann noch deutsch. Er spricht so gut, das er zwar langsam spricht, doch so gut wie keine grammatikalischen Fehler macht. Es fehlt ihm halt einfach ab und zu der Wortschatz.
Aber wer will lernt auch deutsch Fehler frei zu sprechen, genau so wie man fehlerfrei englisch, russisch oder französisch lernen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Ich denke, dass dies vom Sprachgefühl und -Talent der einzelnen Person abhängt. Zwei Beispiele aus meinem persönlichen Bekanntenkreis:

a) Franzose: seit 8 Jahren in Deutschland; Deutsch-Kenntnisse so la la; mit sehr vielen Fehlern und häufigen Wechseln ins Englische

b) Australierin: seit 6 Jahren in Deutschland; spricht bezüglich Grammatik fast besser Deutsch wie ich und hat einen regionalen Dialekt noch drauf. Nicht von einem Native German zu unterscheiden.

Gruß
Falke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pangaea
08.01.2016, 14:41

Es hängt auch maßgeblich von der Motivation ab. Wenn einer keine Lust hat, die Sprache zu lernen, wird er sie auch nach 30 Jahren nicht beherrschen.

2

Deutsch und Englisch sind Sprachen, beide erlernbar. Wenn das Ziel Fehlerlosigkeit wäre, dann  würden die Sprachlerner die Sprache nicht aktiv benutzen. Das ist Problem bei Schulen. Wichtiger ist es, verstehen zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deutsch ist schon deutlich schwerer als Englisch, das liegt schonmal daran dass es im deutschen 3 Artikel gibt die auch nicht wirklichen Regeln unterliegen ausser offensichtlichen Trennung zwischen maennlich und weiblich. Anderer seits heisst es auch wieder "der Apfel" und "die Birne" wobei "das Apfel/Birne" rein logisch sinnvoller waere

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Die Beherrschung einer Sprache (jeder Sprache!) ist eine reine Frage der Übung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

du has richtig erkannt, dass die deutsche Sprache nicht leicht ist, denn es gibt "mehrere Geschlechter", 4 Fälle, Adjektive müssen "dekliniert" und Verben müssen "konjugiert" werden, so dass viele verschiedene Artikel und Endungen gelernt werden müssen.

Das gilt aber nicht nur fürs Deutsche, sondern auch fürs Lateinische, Französische, Italienische usw. und war früher einmal auch im Englischen so.

Daneben gibt es aber auch noch weit schwierigere Sprachen als das Deutsche, z. B. Polnisch und Russisch.

Falsch ist allerdings deine Behauptung, dass die deutsche Sprache für Ausländer

unbeherrschbar

ist.

AstridDerPu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pangaea
03.02.2016, 22:06

Finnisch hat 16 Fälle und ist mit keiner anderen Sprache verwandt außer entfernt mit Ungarisch. Kein Wunder, dass praktisch alle Finnen so gut Englisch sprechen. Wer Finnisch kann, dem muss alles andere wie ein Kinderspiel erscheinen.

1

Also ich kenne Leute die mit 3 Jahren von Polen nach Deutschland kamen und einwandfrei deutsch sprechen.

Und ich kenne auch einen türkischen Mann der mit 18 aus der Türkei hierher gekommen sit und mittlerweile mehr Dialekt spricht, als ich selber.

Meine Tochter hat eine spanische Freundin, da habe ich es erst erfahren,als meine Tochter es mir gesagthat,da sie sehr gut deutsch spricht.

Ich denke die Zeit und die Motivation macht es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Englisch ist die meist falsch gesprochene Sprache der Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

deine aussage ist falsch... wieso sollte es unbeherrschbar sein? meine familie kommt aus russland und die haben auch deutsch gelernt und können es ohne große probleme sprechen. und es gibt auch viele menschen, die deutsch einfach mithilfe eines sprachkurses außerhalb von deutschland lernen

ja deutsch ist schwerer als andere sprachen (z.b. englisch). aber unbeherrschbar... nein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein und nein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Man kann auch spontan fehlerfrei Deutsch sprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung