Frage von Anonymous567, 99

Ist der Wirstoff in einer Tablette gleichmäßig verteilt?

Zu teilbaren Tabletten:

Wie schafft man es, dass sehr kleine mg-Mengen eines Wirkstoffs in einer Tablette unter den ganzen Füll- und Hilfsstoffen gleichmäßig verteilt wird?

Kann man garantieren, dass wenn ich jetzt z.B eine 200mg Koffein-Tablette teile, in beiden Hälften genau 100mg drin sind?

Spielt da Magnesiumstearat auch eine Rolle? Ich meine gelesen zu haben, dass Magnesiumstearat unter anderem auch für kontrollierte Mengenverhältisse benötigt wird.

Expertenantwort
von Christianwarweg, Community-Experte für Chemie, 53

Der Wirkstoff in einer Tablette ist annähernd gleichmäßig verteilt. Wirk- und Hilfsstoffe werden sehr ausgiebig gemischt und über In-Prozess-Kontrollen der Gehalt überprüft.

Die Tabletten werden dann aus dieser gut gemischten Wirkstoff-Hilfsstoff-Mischung hergestellt, so dass sie im großen und ganzen homogen sind. Dennoch sind geringe Abweichungen innerhalb einer Tablette nicht ganz auszuschließen.

Wenn Tabletten teilbar sind, dann wird besonders darauf geachtet, dass auch die Teile mit geringen Toleranzen gleich viel Wirkstoff enthalten. Bei nicht teilbaren Tabletten sollte man auch annehmen, dass der Wirkstoff gleichmäßig verteilt ist, sonst könnte man nämlich auch nicht davon ausgehen, dass die Tabletten untereinander stark voneinander abweichen.

Expertenantwort
von Chillersun03, Community-Experte für Gesundheit, Medikamente, Medizin, 36

Wie schafft man es, dass sehr kleine mg-Mengen eines Wirkstoffs in einer Tablette unter den ganzen Füll- und Hilfsstoffen gleichmäßig verteilt wird?

Die Granulierung spielt dabei die wichtigste Rolle. Dabei werden aus Wirkstoff und Hilfsstoffen gleichmäßige Partikel gebildet, die die gleiche Größe haben. Gleich große Partikel entmischen sich nicht und verteilen sich optimal.

Sobald du kleine und größere Partikel gemischt hast (wie beim Müsli) sammeln sich größere Partikel oben und feinere Partikel unten, dadurch wird die Tablette extrem ungleichmäßig.

Spielt da Magnesiumstearat auch eine Rolle?

Nein, eigentlich nicht. Das Magnesiumstearat wirkt nur als Gleit und Schmiermittel und ist nicht für die gleichmäßige Verteilung verantwortlich.

Gruß Chillersun

Antwort
von NoobersGirl, 55

Hallo,

ist auf einer Tablette extra eine Einkerbung zum halbieren, kann man davon ausgehen, dass es dann genau die Hälfte ist.

Gibt es diese Einkerbung jedoch nicht, kann man nicht davon ausgehen, dass der Wirkstoff gleichmäßig verteilt ist.

Kommentar von Christianwarweg ,

Nein, leider kann man davon nicht ausgehen. Man kann davon ausgehen, dass es ca. die Hälfte ist. Teilen von Tabletten ist ein leidiges Thema.

Erschwerend kommt hinzu, dass Kerben auch Schmuckkerben sein können.

Antwort
von nutzer987654, 43

Hallo! Ist bei jeder Tablette unterschiedlich. Es sind nicht alle teilbar. Meist nur die die eine Bruchrille haben.

Antwort
von JohnnyAppleseed, 38

Ich habe mal gelesen, dass die Wirkstoffe zwar nicht zu 100% gleichmäßig verteilt sind, nimmst du aber im Verlauf der Krankheit, die ganze Packung, hast du genau den Anteil der angegeben ist.

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Gesundheit, 46

Tabletten, bei denen es genau auf das Mikrogramm ankommt, werden nicht mit Bruchrille angeboten. Oder hast du schon mal eine Antibabypille mit Teilungsmöglichkeit gesehen?

Und bei den anderen kommt es nicht so genau darauf an. Es ist bei deinem Koffein egal, ob du in 100/ 100 oder in 95/105 teilst.

Wenn ich starke Kopfschmerzen habe und der Meinung bin, dass mir 400 mg Ibu nicht reichen, teile ich eine Tablette durch und nehme anderthalb Tabletten. Ob das dann 600 mg sind oder nur 580 oder 627, spielt keine Rolle.

Antwort
von Bounty1979, 48

Ja, der Wirkstoff ist absolut gleichmäßig verteilt.

Die Bestandteile werden vorher natürlich gut gemischt und dann tausende von Tabletten daraus gepresst.

Ansonsten könnte man ja auch nicht sicherstellen, dass in jeder Tablette die gleiche Menge an Wirkstoff ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community