Frage von KajetanTheBeast, 640

Ist der Windows Defender ( Windows 10) zuverlässig?

Ist der Windows Defender für ein kostenloses Virenprogramm empfehlenswert? Oder sollte ich doch eher zu Avira etc greifen ?

Expertenantwort
von medmonk, Community-Experte für Computer, 454

Der Windows Defender reicht nicht aus. Das von Microsoft angebotene Security Essential ist bezüglich Schutz, traurig aber wahr, auch eher mangelhaft. Wenn es kostenlos sein soll, dir vor allem Avast empfehlen kann.

Wenn du dich für Avast entscheiden solltest, nicht Standard Version wählen. Die kostenlose Business Variante kann auch von Privatpersonen genutzt werden, jedoch ist dort die Programmoberfläche etwas aufgeräumter und man bekommt zwischendurch keine lästigen Popups angezeigt. 

Wenn du bereit bist, etwas Geld für guten Schutz auszugeben, dir vor allem die aktuelle Version von Bitdefender nahelegen kann. Nutze ich selber schon seit einigen Jahren sowohl privat als auch beruflich. Der Schutz sowie die mitgelieferten Features sind top. In puncto Usability auch nichts negatives auszusetzen habe. 

Ergänzend zum Virenschutz kannst du den Schutz auch mit Hilfe eines VPN Providers erhöhen. Ich nutze dafür unter anderem CyberGhost (24,-€/Jahr) und das deutlich teuere Perfect Privacy. Zu guter Letzt würde ich zur Firewall Erweiterung GlassWire installieren. 

Mit GlassWire bekommst du einen schnellen Überblick über alle laufenden Verbindungen und kannst diese auf Wunsch mit einem klick und großes Trara blocken. Möchte ich selber nicht mehr missen. 

Kommentar von Rynak ,

VPN ist eher zum Zwecke der anonymisierung und eher weniger zum Virenschutz

Kommentar von medmonk ,

VPN ist eher zum Zwecke der anonymisierung und eher weniger zum Virenschutz 

Sag bloß ;-) Das ist mir schon klar und genau das trägt indirekt zum Schutz bei. Neben der Anonymisierung wird auch diverses Tracking geblockt und jegliche Zensur aufgehoben. Geht zwar auch anderweitig, trotzdem mal erwähne. VPN ist sicher kein muss, schadet aber genau so wenig. 

Als kostenlose Alternative Tor als Webbrowser nutzen würde. Tor selbst basiert auf der Firefox Engine bzw. ist eigentlich ein modifizierter Firefox mit nützlichen Features. Kostet wie gesagt nichts und bedarf auch keine weiteren Einstellungen.  


Antwort
von Hiajen, 503

Es kommt immer darauf an was du machst ... Wenn du nicht im Internet Surfst etc. Ist es schnuppe welche AV Software du benutzt. Wenn du jedoch im Internet aktiv bist sollte man sich schon mal Gedanken machen ...

Der Windows Defender ist jetzt nicht direkt schlecht ... Jedoch standard Software. Das heißt alle neue Maleware weiß das dein PC wahrscheinlich den Defender besitzt und umgeht ihn.

Es ist also zu empfehlen sich eine "externe" AV Lösung anzuschaffen! Diese muss nicht unbedingt Geld Kosten ... Bei den Kostenlosen AV-Lösungen kann ich Avast und Avira empfehlen (es giebt natürlich noch mehr gute kostenlose AV Software ;) ) wenn du doch bereit bist etwas Geld zu investieren kann ich dir Bitdefender (zieht bei updates ordentlich Leistung ._. Nutze es trotzdem), Kaspersky und G-Data empfehlen (auch hier gibt es noch viele weitere gute Vertreter )

Ich hoffe ich konnte helfen,

MFG Hiajen

Antwort
von lutsches99, 279

Das ist so ziemlich das schlechteste Antivirus dass es gibt. Ich empfehle Bitdefender

Antwort
von hehilger, 379

Der Defender ist in Bezug auf Virenerkennung genau so gut wie ein anderer kostenloser Virenscanner. Der Vorteil ist, dass er sehr gut im System integriert ist, also wenig Ressourcen braucht und nicht mit Anfragen und Werbung nervt. Das ein Virenscanner der etwas kostet besser ist, liegt auf der Hand. Ich benutze den Defender auf meinem Notebook. Auf meinem PC habe ich den Kaspersky installiert, da dort wichtige Daten liegen ( Buchhaltung, Steuer u.s.w ). Grundsätzlich befindet sich der beste Virenscanner in unserem Kopf. Das heißt:" Erst denken dann klicken".
Bitte die Datensicherung nicht vergessen. Regelmäßig, am besten auf eine externe Festplatte, die Daten sichern. Zum Virenscanner, egal welchem, ist noch zu sagen, dass man das System regelmäßig, vollständig auf Viren prüfen lassen sollte. Ich mache das wöchentlich. 

Antwort
von Jueharo, 305

Verlasse dich lieber nicht auf den Windows Defender. Der ist nicht sicher genung.

Von AVIRA und Co. rate ich persönlich ab.

Empfehlenswert ist AVAST. Dieses gibt es in der Bezahl- und Freeversion. Ich habe das schon sehr lange und noch nie Probleme gehabt. Habe es aber in der Bezahlversion, ist aber nicht ausschlaggebend, da die Datenbanken bei beiden Versionen identisch sind.

Nebenbei: ich habe auch die "Windows-Firewall-Control (7 bzw. 8)" in der Bezahlversion installiert. Das gibt mir zusätliche Sicherheit. Damit kannst du explizit festlegen, welches Programm ins Internet gehen darf und welches nicht. Das ist sehr praktisch, wenn ein Programm, warum auch immer -:), nicht auf das Netz zugreifen darf.

Antwort
von LZ123, 268

Ich habe den Windows Defender selber und bin super zufrieden damit. Der große Vorteil von Windows Defender ist, dass er fester Bestandteil von Windows ist. Viele Virenscanner bringen ja so einige Probleme mit sich, weil sie sich als nicht-von-Microsoft-Programm zu tief in das System eingraben. Beim Windows Defender bleibt das System also unbeschädigt.

Eigentlich ist der Windows Defender so gut wie jeder andere kostenlose Virenscanner auch. Ich hatte mir bisher noch keinen Virus eingefangen. Das liegt aber auch glaube ich daran, dass ich nicht einfach wie wild auf irgendwelche Werbeanzeigen klicke, sondern aufpasse

Antwort
von DanBam, 252

Nimm Bitdefender oder Kaspersky alles andere ist Schrott.

Kommentar von Hiajen ,

Da kann ich dir nicht zustimmen ;) wieso ist ALLES andere Schrott ?

Kommentar von DanBam ,

Weil sie völlig unnötig den Rechner belasten. Ich habe Benchmarkings mit fast allen gemacht. Panda Online ging auch noch, aber war in punkto Malware etwas schlampig.

Kommentar von medmonk ,

Dann scheinst du nicht in der Lage zu sein, eine Software richtig zu konfigurieren. Damit wärst du jedoch nicht allein. Auf drei meiner Maschinen läuft Bitdefender. Auf den anderen beiden lediglich das aktuelle Avast Business Free. Von nennenswerter Belastung keine Spur. 

Dir jedoch in sofern recht gebe, das einige Programme doch sehr Ressourcen-lastig sind und einiges für sich beanspruchen. Vor allem bei Scans im laufenden Betrieb. Bei den meisten ist es aber imnmer noch im akzeptablen Bereich. 

Lg medmonk      

Kommentar von Hiajen ,

dann führe dein Tests mal beim Update von Bitdefender aus :'D die ja standard mäßig auf stündlich gesetzt sind ... (ich selber nutze auch Bitdefender, sehe aber nicht ein das die zwei genannten alles andere Dominieren ;3 )

Kommentar von DanBam ,

Genau aus diesem Grund nutze ich schon seit Jahren Kaspersky, weil man das Updateverhalten einstellen kann :-)

Kommentar von medmonk ,

So ziemlich jedes Software-Verhalten ist konfigurierbar. Im äußersten Fall mit der Dampfhammer-Methode ;-) Kaspersky ist für mich der nicht ganz so penetrante Bruder von Norton. Trotzdem nicht viel besser. Vor allem die tiefen Systemeingriffe schon für einige Probleme gesorgt haben.  

Kommentar von DanBam ,

Was den Virenschutz anbelangt verlasse ich mich inzwischen mehr auf die Russen als auf unsere tollen Freunde in USA.

Kommentar von Hiajen ,

ich hab nicht gesagt das das bei BD nicht geht :'D ich meinte eher das die nichts wissende oma so etwas nicht um stellen wird ;)

Kommentar von DanBam ,

Naja... selbst betagtere Herrschaften sind sehr aktiv im Internet unterwegs. Du wirst kaum glauben, was ich bei meinem Opa im Verlauf gesehen habe^^

Kommentar von Hiajen ,

ich bin sehr wohl in der Lage meine Software zu konfigurieren :'D ich habe mich da anscheinend falsch ausgedrückt :o

Kommentar von Hiajen ,

will ich erblich gesagt gar nicht wissen :,D bei meiner oma finde ich nur den Reise Katalog im Verlauf ;D

Kommentar von Hiajen ,

Dampfhammer-Methode ist schön formuliert :D wenn nichts mehr geht räumt bei mir Kali auf :3 oder macht alles platt *,*

Antwort
von gonzo1233, 238

Wenn du mal nach Vergleichstest für Virenscanner suchst, wirst du bemerken, dass das genannte Programm meist den vorletzten Platz belegt - also fast die schlechteste Lösung ist.

Die meisten Virenscanner bieten keinen guten Schutz gegen Schädlinge, laut dem letzten mir vorliegenden Virenscannertest von Stiftung Warentest liefern nur 4 von 18 gute Resultate. Die Aktuallisierungsdauer für neue Windows-Schädlinge ist das größte Problem, der beste Scanner hatte erst nach 2 Tagen die aktuellen Signaturen bekommen - beim Schlusslicht waren die Signaturen für neue Schädlinge nach 20 Tagen erst zu 20% übertragen.

Wenn mann bedenkt, dass die weit verbreiteten Windows Drive-By- Schädlinge alle 15 Minuten automatisch umcodiert werden, bevor sie den Adobe Flash Player übertölpeln, und die Windowsrechner übernehmen, ist klar, dass ein wirksamer Schutz für Windows nicht machbar ist. Auch die Anzahl der täglich neu ins Web gespülten Windowsschädlinge ist mir 300000 Virenvarianten (laut BSI) enorm. 

Wem was an der Rechnersicherheit liegt, der kann das virensichere (laut BSI) Linux Mint neben Win installieren und für Office- und Webtätigkeiten nutzen. Der kostenlose Download ist bei "Mint download" erhältlich. Dafür gibt es seit 10 Jahren keine funktionsfähigen Schädlinge mehr. Ein Virenscanner ist nicht nötig für Linux, sagen die Experten beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik.

Kommentar von gonzo1233 ,

Der "BSI-Lagebericht IT-Sicherheit 2005"

sagt, dass 2002 weltweit ganzjährig ca. 1000 Windows-Viren zu verzeichnen waren. 

Heute sind das 300x mehr - aber täglich und nicht jährlich!!

Da sollte Mikrosoft mal bei den Linux-Leuten nachfragen, wie das geht, dass ein modernes Betriebssystem überhaupt keine funktionierenden Schädlinge kennt/annimmt.

Es ist leicht zu erkennen, dass MS auch dieses Thema überhaupt nicht im Griff hat.

Antwort
von HenrikHD, 219

Windows Defender ist fast so schlecht und nervig wie Norton...

Ich empfehle AVG/BitDefender

Kommentar von CoderHD ,

Vieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeel schlechter!

Antwort
von SinomHD, 266

Zusätzlich Avira schadet nie. Sicher ist sicher.

Kommentar von TechnikSpezi ,

Der Windows Defender ist nur eine Notlösung, wenn man keinen Anti-Virus installiert hat. 

D.h., dass er automatisch deaktiviert wird, sofern man einen hat, was auch richtig ist.

Ein "Zusatz" ist das also sowieso nicht. Davon abgesehen würde der PC dadurch nur langsamer werden. Ein Grund, warum der Windows Defender sich automatisch deaktiviert.

Kommentar von Hiajen ,

wie im Kommentar über mir gesagt wahre Avira nicht "zusätzlich". Generell ist es auf gar keinen Fall zu empfehlen 2 verschiedene AV Lösung auf einem PC laufen zu lassen, da sie sich gegenseitig "ausschalten" und das komplette System aus bremsen ;3

Expertenantwort
von TechnikSpezi, Community-Experte für Computer, Schule, PC und Hardware, 223

Sagen wir so:

Jeder "normale" und kostenlose Anti-Virus ist besser.

Ich empfehle dir Avast:

https://www.avast.com/de-de/index

Antwort
von Zeitnot, 319

Ich empfehle immer auf ein kostenpflichtiges Programm zu setzen :-)) McAfee und Avira sind da so die etablierten !

Kommentar von Rynak ,

Ich würde nicht McAfee nehmen, die sind ziehmlich unseriös und installieen sich oft als Shareware irgendwo mit.

Kommentar von Zeitnot ,

Unseriös ? Ich benutze die kostenpflichtige Version und bin sehr zufrieden damit ;-) Sehr übersichtlich, sehr nützlich

Antwort
von Benni20, 286

Habe Kaspersky. Kann ich empfehlen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community