Ist der Weg zum Psychiater oder Therapeuten sinnvoll?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Eine Therapie hilft nur, wenn man ihr das nötige vertrauen entgegen bringt und ihr eine Chance gibt. Eine Therapie ist nicht mit einer Pille zu vergleichen, die von jetzt auf gleich für heitere Stimmung sorgt. Das darf man nicht verwechseln. Zuerst sollte ein Arzt prüfen, inwiefern es sich um ein tiefgreifend psychisches Problem handelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja sie hilft. Ich würde es tun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geht mir auch Grade so bei mir liegt das an der Schule😧, schaden würde es dir nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja man kann einen therapeuten aufsuchen, nur darf man nicht die ganze hoffnung auf ihn übertragen

immerhin hast du schon bemerkt das es dir schlecht geht, da kannst du auch schon selber was dran ändern und das solltest du auch tun

tue was dir gefällt und was dir spaß macht dann geht es dir auch besser

ändere das was du ändern kannst und zerbrich dir nicht den kopf über dinge die du nicht ändern kannst

öfter mal loslassen und vor allem auch die wohnung entrümpeln und frischen wind reinlassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist nie verkehrt sich Hilfe zu holen. Wenn es dir so schlecht geht, dass du es dir überlegst, dann bist du auf dem besten Weg. Es wird vermutlich auch ein wenig dauern, bis du einen Termin bei einem Therapeuten bekommst.
Ich wünsche dir alles Gute,
Gruß Mata

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Allerdings. Ich bin auch momentan in Therapie & kann sie nur empfehlen. Du kannst eine solche Therapie auch immer abbrechen, solltest du sie nicht wollen, also - Probieren geht über studieren.

Du wirst es nicht bereuen. Sie hilft mir zumindest enorm!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von abendleserin
24.01.2016, 19:46

Danke für deine Antwort. Seit wann machst du eine Therapie und wie lange wird es noch dauern? Sind die Termine wöchentlich? Sorry all die Fragen....

0

Wenn du alleine das Bedürfnis hast, dir Hilfe zu holen, ist es oftmals schon ein Zeichen dafür, dass du Hilfe brauchst. 

Um nicht in eine Schublade gesteckt zu werden und um keine große Diagnostik zu bekommen würde ich dir eine systemische Therapie empfehlen. Diese ist darauf aus, sich an deinen Stärken und Ressourcen zu orientieren. 

Einziger Nachteil: Diese Therapie wird nicht von den Krankenkassen finanziert. Es ist jedoch so, dass man wesentlich schneller einen Termin bekommt. Oftmals innerhalb von ein bis zwei Wochen.

Ich wünsche dir viel Kraft und Mut... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehe die Frage zwar erst jetzt, aber spreche aus Erfahrung, dass man bei einem gut gefundenem Therapeuten nach einer gewissen Zeit eine Besserung sehen kann. Er oder Sie befasst sich schließlich jeden Tag damit, anderen Personen zu helfen, da es sein Beruf ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?