Frage von Welfensammler,

Ist der Vulkanausbruch nicht gut für unser Klima ?

Über 17.000 Flüge wurden deswegen gestrichen.

Das spart doch Unmengen an Kerosin und CO2 ?

Hilfreichste Antwort von MagnoliaNe,
13 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es geht ja nicht hauptsächlich um das Kerosin-Sparen, sondern um unsere Umwelt und das Wetter bzw. Klima! Der Vulkan in Island spuckt nicht nur die Aschewolke aus, die derzeit den europäischen Flugverkehr lahmlegt.

Auch viele giftige Gase werden in die Atmosphäre geschleudert, darunter auch das Treibhausgas CO2.


Allerdings klaffen die Meinungen weit auseinander! Einige sagen: Vulkanausbrüche bremsen Klimawandel

Wenn es im letzten Jahrhundert keine Vulkanausbrüche gegeben hätte, wären die globalen Meerestemperaturen und auch der Meeresspiegel noch höher gestiegen als ohnehin schon. Das zeigen jetzt in „Nature“ veröffentlichte Berechnungen auf der Basis aktueller Klimamodelle, die die Wirkung der Aschenwolken und Aerosole auf das Klima analysierten.

Quelle: http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-4275-2006-02-10.html


Andere wiederum meinen: Ausbruch mit Klimafolgen

Der Vulkan unter dem Eyjafjalla-Gletscher hat eine riesige Aschewolke ausgestoßen. Sie könnte das Klima über Jahre beeinflussen. Der isländische Vulkan unter dem Eyjafjalla-Gletscher hat riesige Mengen Asche in die Luft ausgestoßen. Doch ein solcher Vulkanausbruch, der sich über Tausende Kilometer ausbreiten kann, hat auch langfristige Folgen. Er kann das Wetter der Region für mehrere Monate verändern, ein sehr heftiger gar das Weltklima über Jahre hinweg beeinflussen. Die aufsteigende Aschewolke verhüllt die Sonne, Windströmungen verändern sich, die Feuchtigkeit der Luft und der aufsteigenden Gase kondensiert zu Regen. Manchmal fallen statt klarer Tropfen dann kleine Schlammkugeln herab.

.

Quelle: sueddeutsche.de

Kommentar von MagnoliaNe ,

Vielen lieben Dank für die Spitzenbewertung meiner Antwort.

Antwort von MRmaniac,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

bedenke mal was alles in die luft geblasen wird

Kommentar von Ostkurve ,

Das ist nicht viel im Vergleich zu den menschlichen Emissionen.

Weltweit machen die vulkanischen Emissionen grad mal 0,1-2 % der menschlichen aus.

Kommentar von MRmaniac ,

ja klar

kaum schreit ein depp co2 schon gibt es nichts mehr anderes

mein gott was solls wen interessiert schon schwefeldioxid, schwermetalle und diverse andere dinge

hauptsache man kann über co2 bölken wo bislang keine seriöse studie das bewiesen hat was die medien so von sich geben

Kommentar von Ostkurve ,

Na das ist ja wohl der größte unwissenschaftliche Unsinn, den ich seit langem gelesen habe.

Die Hauptursache des CO2 für die Erwärmung seit 1850 steht außer Frage.

Kommentar von MRmaniac ,

ja ne is klar

über die jahrhunderte hinweg seigt uns sinkt die durchschnittliche durchschnittstemperatur

um das 16te jahrhundert war die durchschnittstemperatur sogar höher als die heutige

für wieviel der mensch verantwortlich ist lässt sich nicht genau sagen

das wir einfluss haben ist unbestritten

und naturschutz ist wichtig

aber ich verachte die lügen welche von radikalen, medien und unwissenden schafen verbreitet werden

solche leute sind schuld das man nicht ernsthaft, wichtige dinge besprechen kann und

eine vernünftige lösung von der alle profitieren rück so in weite ferne

jetzt kannst du dich gerne weiter über meine legastenie lustig machen ...

sowas stört mich nicht im geringsten

Kommentar von Ostkurve ,

Quatsch, Du hast keine Legasthenie. Du bist nur zu faul.

Und der Unsinn, den Du hier wieder verzapfst, passt genau.

Das "Mittelalterliche Optimum", was Du wahrscheinlich ansprichst, war global eben nicht wärmer als heute, nur lokal (Mittel- und Nordeuropa).

Genauso wie dieser Winter nur lokal besonders kalt war (Europa und Ostküste USA), der Rest der Welt hatte eine besonders warme Jahreszeit.

Kommentar von MRmaniac ,

ich glaube ich muß mich nicht beleidigen lasen

Kommentar von Support1 ,

Hallo Ostkurve,

kleinere Meinungsverschiedenheiten oder Missverständnisse wird es hier immer geben. Auf Beleidigungen möchte ich Dich dennoch bitten, in Zukunft zu verzichten.

Bitte schau diesbezüglich doch noch einmal in unsere Netiquette und Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Viele Grüße

Ted vom gutefrage.net-Support

Kommentar von MRmaniac ,

ihr müsst nicht gleich das ganze teil löschen .. nur die erste zeile ...

das wäre nett ..

danke

Kommentar von Ostkurve ,

also wenn es eine Beleidigung darstellt, wenn man sagt, jemand wäre faul...

Ich kenne Legastheniker.

Aber was solls, ich nehme alles zurück...:-)

Was ist jetzt mit dem Rest?

Kommentar von nick14 ,

otskurve hat recht !!! was laberst du denn da für ein Müll

Antwort von nrwschueler2010,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

JA und Nein

Ja weil wie du schon sagtest weniger Cerosin verbrannt wird und damit auch weniger CO2 ausgestoßen wird.

Ein weiter positiver Effekt ist, dass durch den geringeren Flugverkehr die künstliche Wolkenbildung(durch die Kondenzstreifen) verringert ist, die nämlich auch die Erwärmung vorantreibt.

Nein weil der Ausbruch selbst natürlich auch CO2 und andere Gas in die Atmosphäre schleudern. Aber auch die Asche selbst(sollte noch mehr Folgen) könnte bei uns die Temperatur diese Jahr um rund 2-5°C senken.

Kommentar von Ostkurve ,

so arg kann diese Asche die Globaltemperatur nicht senken. Es ist ja kein besonders großer Ausbruch, zB kein Vergleich zum Pinatubo.

Und das, was in die Luft geblasen wird, ist verschwindend gegenüber den menschlichen Emissionen.

Die Temperatursenkung beruht im Übrigen eher auf dem SO2, was ausgestoßen wird und dessen Aerosole zu vermehrter Wolkenbildung führen.

Kommentar von nrwschueler2010 ,

"Aber auch die Asche selbst(sollte noch mehr Folgen) " --> suggeriert doch das diese Menge nicht ausreicht.

Und die Wolkenbildung hängt von mehreren Faktoren ab: wie du schon richtig sagtest von SO2 aber auch an den Aschepartikeln haften z.T die Wassertröpfchen an und bilden so Wolken.

Antwort von newcomer,

die Menge haben Züge und Autos um den Faktor 100 mehr verbraucht!

Kommentar von Welfensammler ,

Züge und Autos kann man aber nicht aus dem Hut zaubern.

Kommentar von newcomer ,

der Vulkan hat 10000 mal mehr CO² rausgeblasen

Kommentar von Ostkurve ,

Falsch.

a) die Züge wären alle sowieso gefahren. Ich saß in einem drin, der war halt zu 160 % belegt. Haben aber alle mit Humor genommen.

b) die zusätzlichen Mietautos waren fast sämtlich mehrfach besetzt, stoßen also wesentlich weniger CO2 aus als das Flugzeug.

Und Vulkane blasen nur etwa 0,1 bis 2 % der Menge CO2 raus wie die Menschheit.

Und jedes kg CO2 aus einem Flugzeug muss man etwa 3-fach rechnen, da es da oben viel mehr Schäden anrichtet.

Antwort von GbThreepwood,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

CO2 ist in dem sinne nicht schädlich fürs klima.. da sgabs schon immer und wirds immer geben und es kommt und geht MIT dem klima nicht wegen dem klima.. also CO2 wird mehr, weil das klima sich verändert, nicht andersrum..

Kommentar von nick14 ,

Sie hat auch recht denn man braucht das Teibhausgas CO2 . Aber zu viel ist sehr schädlich

Kommentar von gutefragedomi ,

was laberst du

Antwort von thefirstanswer,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

es spart an kerosin und treibstoff-da hst du recht.

die menge der giftigen stoffe in der asche ist jedoch schwindend und weit weniger als in deutschland an einem tag co2 verbraucht wird für autofahren.mit feinstaub ziemlich das selbe.

ich denke jedoch nicht, dass eine bleibende(spührbare) temperatursenkung dieses jahr sein wird.

Antwort von Vulkanausbruch,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

die Luft wird immer schlechter, der Vulkan spuckt ja schon wieder

Kommentar von AriGold ,

Dann laß das doch endlich mal! ;-)

Kommentar von Vulkanausbruch ,

XD

Antwort von ReineMathematik,

Nur dann, wenn die Umweltbelastung durch den Vulkan deutlich niedriger ist, als die Flugzeuge in gleicher Zeit erzeugt hätten. Richtig ist sicherlich, dass die Umwelt in der nahen Umgebung der Flughäfen sich sehr darüber gefreut hat. Ein Ausfall des Fluges heißt jedoch nicht automatisch ein Wegfall. Viele der ausgefallen Flüge wurden ja nachgeholt und damit ist der augenscheinliche Vorteil leider oft nur von kurzer Dauer. Ich bin für eine besteuerung des Kerosins, damit wäre das Fleigen teurer und der ein oder andere würde nicht fliegen, aber hier steht ja ein große Lobby dahinter.

Antwort von allsewissende,

nicht unbeding gut aber auch nicht schlecht durch die gestrichenen Flüge wie du bemerkt hast werden weniger Schadstoffe in die Luft gestoßen...jedoch musst du bedenken das der Vulkan selber auch Schdstoffe in die Luft freisetzt so wir es wohl nicht gans so schlimm sein wie mit Flugzeigen aber der Vulkan setzt auch schdstoffe frei !

Antwort von MoePmOEpsee,

unsere atmosphäre also diese kugel könnte man sagen die unere erde umgibt bestehd doch nur aus co2 und das haben damals die vulkane erst erschaffen daurch das sie ausbrachen und das is dieser kugel aus co2 o2 sein konnte damit wir überleben könne aber es ist jetz einfach zuviel geworden^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten