Frage von FragenMachtSpas, 98

Ist der Vorspann von Star Trek - Das nächste Jahrhundert FALSCH?

Vorspann: > Der Weltraum – unendliche Weiten. Wir befinden uns in einer fernen Zukunft. Dies sind die Abenteuer des neuen Raumschiffs Enterprise, das viele Lichtjahre von der Erde entfernt unterwegs ist, um fremde Welten zu entdecken, unbekannte Lebensformen und neue Zivilisationen. Die Enterprise dringt dabei in Galaxien vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat.

Galaxien?? Aber die Enterprise ist doch immer in der Milchstraße, selbst die Voyager ist nur im Delta Quadranten der Milchi, als sie verschollt? Ist das also grober Unfug?

Antwort
von Pfadfinder16, 19

Dem Kommentar von TheQ86 kann ich mich voll anschliessen, außerdem völlig egal. Star Trek ist Kult!

Antwort
von uncutparadise, 25

Das ist ein Fehler in der Synchronisation aus den 60ern. Im Original gibt's das nicht. Im deutschen wiederfand gemacht, weil die Leute wohl am ehesten was mit Galaxien anfangen konnten. Nach dem Kult um TOS haben die das dann bei TNG einfach übernommen.

Tatsächlich hat die Enterprise die eigene Galaxy nie verlassen. Die wurden in der ersten Folge Voyager weit weg in den Delta-Quadranten geschleudert und hätten 75 Jahre gebraucht, aber das war noch immer die eigene Galaxie :-)

Antwort
von Almalexian, 68

Das ist tatsächlich ein recht bekannter Irrtum. In Star Trek wurde nur ein einziges Mal die Milchstraße verlassen, ich kann mich aber gerade nicht an die Details erinnern.

Kommentar von FragenMachtSpas ,

cool wann denn verlassen? welche folge

Kommentar von Almalexian ,

Ich weiß es nicht mehr, meine aber dass es entweder in TOS oder mit der TOS-Crew passierte und sie eine Art rosa Energieband durchqueren mussten.

Kommentar von FragenMachtSpas ,

oder bei Der Reisende, wo Picard mit Omi kaffee trinken tut.

Antwort
von weckmannu, 26

SciFi ist, wie das Wort sagt, Fiktion.

So ein Film spielt mit der Möglichkeit, intergalaktische Reisen seien möglich. Daran ist nichts falsch, auch wenn man heute und auch in ferner Zukunft nicht einmal zu unserem direkten Nachbarnstern Alpha proxima reisen kann.

Kommentar von RedTommy ,

In Star Trek wid nie erwähnt, das irgendwann mal jemandin einer anderen Galaxie war, es würde 300 Jahre dauern

Antwort
von TheQ86, 50

Das ist deutscher Quatsch von Synchronsprechern, die sich nicht wirklich damit beschäftigt haben. Hier mal der englische Originaltext:

Space... The final frontier. These are the voyages of the starship Enterprise. It's continuing mission, to explore strange new worlds. To seek out new life and new civilizations. To boldly go where no one has gone before

Nirgendwo steht galaxy. Das ist bei der Übersetzung einfach reingenommen worden ohne dass da jemand groß drüber nachgedacht hat.

Kommentar von uncutparadise ,

Die Sprecher können da nicht für. Die sprechen nur. Das waren die Autoren und die Dialogregie.

Kommentar von Ahzmandius ,

Ich finde so unmlöglich wenn irgendwelche D***schwätzer Synchoronisation bemängeln, wenn doch eideutig die Übersetzug Schuld ist.

Antwort
von soissesPDF, 29

Star Trek ist grundsätzlich völlig frei aller Naturgesetze.
Auf eine Distanz von 100.000 Lichtjahren ist niemand, schon gar keine Klingonen, Romulaner, Vulkanier oder sonstwer.

Dann hoppeln die gar gleich mit mehrfacher Lichtgeschwindigkeit, bremsen nach belieben und feuern drauf los, ohne sich zu fragen woher die ganze Energie überhaupt kommen könnte.
Fliege gar tausende Lichtjahre weit, kehren nach belieben zur Erde zurück, als auf der Erde so gar keine Zeit vergangen.

Bei The next Generation, der Kirk ist gerademal 100 Jahre vorher kosgeflogen, da ist Piccard auch schon tausende Lichtjahre entfernt von der Erde.
Wie sollen das gehen, in nur 100 Jahren gar tausende Jahre weit zu sein?

Antwort
von Barolo88, 60

ganz StarTek ist doch Unfug,  oder Fiktion

Kommentar von Almalexian ,

Dass es Fiktion ist ist bekannt, aber hier stimmt die innere Logik nicht.

Kommentar von Barolo88 ,

ich habe selten erlebt, dass bei Science-Fiction Filmen die innere Logik stimmt :-)

Kommentar von FragenMachtSpas ,

Nee! Die hatten so Tablets und smartphones schon damals! Und beamen tut auch bald gehen!

Kommentar von thetee99 ,

Es ist nicht nur "fiction", es ist auch "science" ;) Star Trek war mit seinen Ideen oder Vorstellungen von der Zukunft oft genug auch Inspiration für die reale Wissenschaft. An vielen technischen Universtäten forscht man noch heute an der Möglichkeit der Teleportation, jedenfalls konnte man bisher schon Lichtpartikel beamen. Tarn-Technologie oder Energieschutzschilde sind bereits realisierbar.

Kommentar von weckmannu ,

Man kann Photonen teleportieren, hat aber auch mit der Unbestimmtheitsrelation vorgerechnet, dass man den exakten Zustand eines größeren Systems/Organismus nicht exakt messen kann und deshalb auch nicht wieder so zusammen bauen kann, wie er vorher war.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community