Frage von krausek, 85

Ist der Verweis rechtens?

Hallo, und zwar ich saß am Freitag 3 Stunden bei der Rektorin weil ich außerhalb der Schulzeit Streit mit einem Mädchen aus meiner Klasse hab...! Und meine Rektorin fängt an mich anzuprüllen, und ich werd dann was nun mal verständlich ist auch etwas lauter... Ihr geprülle hat man in 3 Klassenzimmern gehört... Jetzt soll ich am kommenten Freitag Nachsitzen und sie hat mir einen Verweis geschickt Nun meine Frage ist das Rechtens? Wie kann ich mich dagegen Wehren?

Antwort
von Kuhlmann26, 19

3 Stunden und das wegen eines Streits außerhalb der Schule! Mann, was war das für ein Streit (rhetorische Frage; ich erwarte keine Antwort.)?

Du musst Dich nicht anbrüllen lassen. Wenn man allerdings selber laut wird, hat man es auch auch nicht besser als der/die andere gemacht. Ob Du nachsitzt, entscheidest Du ganz allein. Geh nicht hin, wenn Du nicht willst. Unabhängig davon, was das Recht sagt.

Sollte die Direktorin Deine Eltern nicht über das Nachsitzen informieren, müssest Du schon wegen formaler Fehler nicht nachsitzen. Über das Nacharbeiten, wie das Nachsitzen in den meisten Bundesländern genannt wird, müssen die Eltern vorher informiert werden. Oder ist der Verweis an Deine Eltern gegangen, verbunden mit der Information des Nachsitzens? Du schreibst ja, sie hätte ihn DIR geschickt. Was stand genau für eine Begründung drin?

Wenn es auch in Deinem Bundesland offiziell "Nacharbeiten" heißt, bleibt die Frage, was nachgearbeitet werden soll, wenn es um eine Handlung außerhalb der Schulzeit geht.

Ich habe einige Fragen aufgeworfen, die in Bezug auf die Rechtmäßigkeit wichtig sind. Ich würde auch prüfen, ob zwei Strafen (Verweis und Nachsitzen) für ein angebliches Vergehen - noch dazu außerhalb der Schule - rechtmäßig sind.

Der schriftliche Verweis zählt zu den so genannten Ordnungsmaßnahmen, die rechtlich anders eingeordnet werden als Erziehungsmaßnahmen. Gegen Ordnungsmaßnahmen kann man Widerspruch einlegen, gegen Erziehungsmaßnahmen nicht. Nacharbeiten/-sitzen ist eine Erziehungsmaßnahme. Da kannst Du Dich natürlich weigern. Eine Direktorin hat ja nicht deshalb recht, weil sie brüllt.

Da es sich um Landes- und keine Bundesgesetze handelt, weicht es von Land zu Land ab und Du musst schon das Schulgesetz Deines Bundeslandes bemühen, um Dein weiteres Vorgehen zu planen. Vielleicht hilft ein Gespräch mit Deinen Eltern. Auch die könnten der Direktorin widersprechen; ohne zu brüllen, versteht sich.

Gruß Matti

Antwort
von Nordseefan, 36

Das soll jetzt KEIN Freibrief für dich sein: Aber was außerhalb der schule ist, geht die Lehrer nichts an. Bzw es ist zwar in Ordnung wenn sie sich kümmern, aber es dürfen keine Sanktionen folgen.

Wenn du dich aber ungebührlich verhältst und rumbrbrüllst und der Verweis dafür ist, dann geht das schon in Ordnung

Kommentar von Herpor ,

Das ist nicht ganz richtig. In jeder Schulordnung gibt es einen Passus, der besagt, dass auch das außerschulische Verhalten gewürdigt werden muss, wenn es dem Ansehen der Schule schadet.

Kommentar von Nordseefan ,

Ja, aber normale Streitigkeiten unter SChülern gehören da nicht dazu.

Antwort
von lohne, 48

Dagegen kannst du nichts machen. Ohne Grund wird sie nicht "brüllen". Schon, dass du gebrüllt hast ist ein Grund für den Verweis.

Kommentar von Machtnix53 ,

Ohne Grund wird er auch nicht zurückgebrüllt haben. Typische Doppelmoral.

Antwort
von Goodnight, 28

Kommt darauf an was du gemacht hast und was es mit der Schule zu tun hat.

Antwort
von Matahleo, 28

Ganz ehrlich?

Wenn du bei der Rektorin 3 Stunden sitzt, was habt ihr da besprochen? Und wenn sie dich anbrüllt, dann brüll nicht zurück sondern sag ihr, dass das kein hilfreiches und adäquates Verhalten ist.

Was steht als Begründung in dem Verweis? Was haben deine Eltern gesagt?

Ich würde  gut vorbereitet, mit  viel Gelassenheit zu  ihr gehen und ihr erklären, dass das keine angemessene Bestrafung für ein Verhalten außerhalb der Schule  ist, noch dazu, wo sie dich durch ihr Verhalten provoziert hat. Hol dir aber Rückendeckung von deinen Eltern.

LG Mata

Kommentar von krausek ,

Die Beschreibung was darin stand ist in den Kommentaren

Kommentar von Matahleo ,

Jou, hab ich im Moment gesehen.

Du kannst höchtens noch  zu deiner Verteidigung anführen, dass sie zuerst gebrüllt hat, immer vorausgesetzt,  das stimmt.

Hast du gelogen, hast du vergeigt. Erst denken, dann reden.

Ist immer bescheiden, aber vielleicht solltest du das Nachsitzen einfach hinnehmen, den Verweis akzeptieren, ohne großes Aufhebens und das nächste Mal vorher überlegen, was du tust und wie du reagierst.

Mit der Wahrheit kommt man zwar nicht immer leichter, aber sicherer durchs Leben.

LG

Antwort
von krausek, 26

"Hat sich in der Schulleitung gegenüber der Rektorin völlig unpassend verhalten. Er hat gelogen und sich in einer Lautstarken Form geäußert, die Absolut unangemessen war. Bitte sprechen sie Dringend mit ihrem Sohn über sein verhalten.

Antwort
von ErsterSchnee, 24

Gar nicht. Nutze die Zeit, verbessere deine Rechtschreibung und arbeite an deinem Benehmen.

Antwort
von Messkreisfehler, 32

Was steht denn im Verweis?

Kommentar von krausek ,

hab in die Antworten geschrieben

Kommentar von Messkreisfehler ,


"Hat sich in der Schulleitung gegenüber der Rektorin völlig unpassend
verhalten. Er hat gelogen und sich in einer Lautstarken Form geäußert,
die Absolut unangemessen war. Bitte sprechen sie Dringend mit ihrem Sohn
über sein verhalten.

Dann ist der Verweis vollkommen zu Recht erteilt worden.

Antwort
von run2fire, 28

Deine Rektorin hat das Hausrecht also denke ja es ist rechtens.

Antwort
von Herpor, 12

Wenn du die Schulleiterin in ihrem Zimmer angeschrieen hast, kann sie dir natürlich einen Verweis geben.

Das steht außer jeder Frage.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten