Ist der Verlauf des 1. und 2. Weltkrieges wichtig fürs Abitur?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der genaue militärische Verlauf ist in der Regel irrelevant, zumindest musste ich nie mein Wissen über Verdun oder Stalingrad mit einbeziehen. Es ist wichtig zu wissen, wann die Kriege begonnen haben und wann sie beendet wurden, das Abiturwissen erstreckt sich aber für gewöhnlich auf gesellschaftspolitische und soziopolitische Inhalte, die meistens eher um die Kriege herum angesiedelt sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich. Wenn der 2. Weltkrieg anders verlaufen wäre, dann wären auch die Abiturfragen ganz anders, vielleicht wärst du gar nicht zum Abitur zugelassen worden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, Ich habe 2014 in Niedersachsen in Geschichte das Abi gemacht, und 2. Weltkrieg war ein unserer beiden Wahlthemen, aber auch davor hatte ein der Semesterthemen was damit zu tun... Also ja, es ist wichtig.

Anders der 1. Weltkrieg, denn haben wir im Zusammenhang mit dem zweiten gemacht, also die Folgen des ersten Weltkrieges als Voraussetzung für Hitler und damit später für den zweiten Weltkrieg :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt auf dein Bundesland und die damit zusammenhängenden Lehrpläne an. In NRW z.B. liegen Schwerpunkte im 20./19. Jahrhundert. Also auch 1. und 2. Weltkrieg, allerdings auch das Kaiserreich und Deutschland im Nationalsozialismus in Friedenszeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, spielt keine Rolle mehr, da diese Kriege bereits vorbei sind, der Verlauf ist daher irrelevant. Die historische Einordnung, die Bewertung der Kriegsgründe etc. sind aber für jemanden, der das Abitur erwerben möchte höchst relevant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung