Frage von hvTanja, 69

ist der untermietvertrag rechtsgültig?

wer ist haftbar für den folgenden fall??

die bisherige hauptmieterin ist ausgezogen und ich habe wurde neue hauptmieterin mit folgendem schreiben: 

frau x zieht auf eigenen wunsch am 31.3.2016 aus. Hauptmieterin wird ab 1.4.2016 Tanja G., die bereits in der Wohnung wohnt. Frau G. tritt in den bestehenden Mietvertrag von Frau x mit allen Rechten und Pflichten ein. Der Inhalt des Vertrages ist bekannt. 

nun war ein untermietvertrag mit Y zwischen x und y getroffen wordennoch bevor x gekündigt hat. Ist der Untermietvertrag noch rechtskräftig? habe ich den auch übernommen und was ist wenn y nicht zahlt? 

ich bin mir am überlegen y zu kündigen. geht das überhaupt?? 

Antwort
von anitari, 42

frau x zieht auf eigenen wunsch am 31.3.2016 aus. Hauptmieterin wird ab
1.4.2016 Tanja G., die bereits in der Wohnung wohnt. Frau G. tritt in
den bestehenden Mietvertrag von Frau x mit allen Rechten und Pflichten
ein. Der Inhalt des Vertrages ist bekannt. 

Wer alles hat das unterschrieben?

Mit Übernahme, vorausgesetzt sie ist wirksam, des Hauptmietvertrages hast Du  auch alle Pflichten des ehemaligen Hauptmieters übernommen. Unter anderem den bestehenden Untermietvertrag.

Kündigen kannst Du dem Untermieter. Unter welchen Bedingungen und mit welcher Frist kommt auf den Vertrag bzw. was genau der Untermieter gemietet hat an. Zimmer möbliert oder unmöbliert?

Aber erst mal wäre zu klären ob Du wirklich Hauptmieter geworden bist.

Kommentar von hvTanja ,

den übernahmevertrag haben der vermieter, x und ich unterschrieben. es steht aber nichts im hauptvertrag davon, dass man verträge übernehmen muss

Kommentar von hvTanja ,

die untermieterin hat ein unmöbiliertes zimmer inkl. benutzung gemeinsamer räume gemietet. 

die kündigungsfristen sind laut vertrag nach gesetzlichen vorschriften. 

Kommentar von anitari ,

Das bestehende Mietverträge übernommen werden müssen ergibt sich aus §566 BGB. Da heißt es zwar Kauf bricht nicht Miete, bedeutet aber das der neue Eigentümer bzw. Besitzer, ob nun durch Kauf, Erbe oder Vertragsübernahme ist egal,  bestehende Mietverträge übernehmen muß. In dem Fall bist Du als Hauptmieter Besitzer der Wohnung.

die untermieterin hat ein unmöbiliertes zimmer inkl. benutzung gemeinsamer räume gemietet.

Dann beträgt die  Kündigungsfrist für Dich mindestens 3 Monate. BGB § 573c Abas. 1

Und Du kannst der Untermieterin nur auf wichtigem, gesetzlichen Grund kündigen. BGB § 573 Abs. 3

Da Du mit Ihr in der selben Wohnung wohnst kannst Du ihr auch ohne wichtigen Grund kündigen. Kündigungsfrist dann aber mindestens 6 Monate und Du mußt Dich im Kündigungsschreiben auf das erleichterte Kündigungsrecht für Vermieter (BGB § 573a) berufen).

Im Klartext, die Untermieterin "genießt" den vollen Mieterschutz wie jeder andere Mieter auch.

Kommentar von hvTanja ,

Herzlichen dank für deine Kompetente Antwort. Echt Danke dir... :) Hmmm ist aber nicht gerade das was ich eigentlich hören wollte... :) Naja ich geh nochmal mit ihr ins Gespräch und sonst setze ich ein Kündigungsschreiben auf wenn sich in den nächsten 3 Wochen keine Besserung ergibt.

Kommentar von hvTanja ,

Ich habe den Paragraphen gerade gelesen. Da steht aber: Verlängert sich um 3 Monate. Wie kommst du auf die 6?

Sorry ich bin Schweizerin, bei uns sind ganz andere Gesetze als hier... Daher frage ich einfach mal hier.

Kommentar von anitari ,

Sorry ich bin Schweizerin,

Schön das Du das so nebenbei erwähnst;-(

Antwort
von FeeGoToCof, 51

Jaaaaaa?

Kommentar von hvTanja ,

bitte nochmal anschauen...mir hatt es sachen gelöscht... danke für deine hilfe

Kommentar von FeeGoToCof ,

Tanja, da ist leider nichts.

Kommentar von hvTanja ,

musste noch überprüft werden... entschuldige die unannehmlichkeiten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten