Frage von mxxnlxght, 78

Ist der Tod umsonst?

Der Tod kostet kein Geld, aber er kostet einem das Leben.

Ist das Leben ist der Tod, und der Tod das Leben? Stehen sich das Leben und der Tod paradox gegenüber?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Pfefferk0rn, 45

Nichts ist umsonst, den Tod bekommst du gratis zum Leben dazu.

Kommentar von Pfefferk0rn ,

danke vielmals für die Vergabe der hilfreichsten Antwort

Antwort
von kami1a, 78

Hallo! Auch der Tod macht Sinn. 

Wollen wir nicht in die Philosophie ausweichen und auch die religiöse Betrachtungsweise außen vorlassen so ist der Sinn des Todes die Erhaltung und Weiterentwicklung der Art.

Die ersten Einzeller waren eigentlich unsterblich, konnten sich aber auch nicht weiter entwickeln weil sie sich nicht vermehren konnte. Ohne den ewigen Kreislauf aus Leben und Tod hätte es keine Evolution geben können. Ich würde dann hier als uralter Einzeller sitzen und keine Fragen beantworten können.

Ich wünsche Dir alles Gute und ein schönes Wochenende.

Antwort
von 2012infrage, 22

Ist zwar schon ein paar Tage her, aber ich antworte trotzdem noch mal: Nicht nur der Tod ist umsonst, auch das Leben. Oder hast Du dafür bezahlt? Wir haben uns nur darauf geeinigt, für alles etwas zu bezahlen, damit wir wissen, warum wir jeden Tag früh aufstehen. 

LG

Antwort
von Lennister, 40

Was heißt "umsonst"? Man verliert durch den Tod alles- Gutes wie Schlechtes. Ich denke, zum Tod gibt es ein sehr schönes Zitat von Seneca: 

"Der Tod löscht alle Schmerzen aus. Er ist ihr Ende, und über ihn geht unser Leiden nicht hinaus. Er führt uns wieder in den gleichen Ruhezustand zurück, in dem wir uns vor der Geburt befunden haben."

Kommentar von mxxnlxght ,

Aber er kann auch der Anfang sein, wenn einem nichts auf dieser Welt halt gibt.

Antwort
von Chefelektriker, 51

Ja, der Tod ist umsonst,einbuddeln kostet extra. :)

Kommentar von mxxnlxght ,

originẹlle Bemerkung. :)

Kommentar von Chefelektriker ,

Nicht originell,sondern Tatsache.

Kommentar von mxxnlxght ,

Aber ein Obdachloser kann sich auch umbringen. Ob er Geld hat oder nicht. Ist nicht seine Verantwortung.

Kommentar von Chefelektriker ,

Schon,aber er wirds nicht zugeben.

Antwort
von Justaskingmanw, 16

Der Tod ist nie umsonst und wenn doch, dann schenkt er uns etwas. Entweder schenkt er uns "Erlösung" oder er kostet uns etwas schönes und zwar das Leben. Es kommt darauf an, wie du dein Leben siehst. Am Ende ist der Tod nur das Ende von etwas guten was gleichzeitig schlecht ist. Und ob der Tod gerade gut oder schlecht ist wird durch die Frage beeinflusst ob dein Leben gerade gut oder schlecht ist. 

Kommentar von Justaskingmanw ,

Das zählt aber nur für den natürlichen Tod. Wenn man sich umbringt oder umgebracht wird verpasst man die Chance auf einen schlechten Tod, der nur bedeutet, dass man ein schönes Leben hat. :) 

Antwort
von WillTell, 58

Da ist nichts. Dann bist du da. Dann wieder nicht. Mehr ist da nicht. Wenn doch wissen wir nicht davon.

Antwort
von TheChaosjoker, 28

Du musst dafür 'umsonst' definieren

Kommentar von mxxnlxght ,

Er kostet nichts.

Kommentar von TheChaosjoker ,

Dabei müsstest du eigentlich ''nichts'' genauer definieren. Philosophische Fragen sind des Öfteren nicht unbedingt wegen dem Inhalt, sondern wegen der genauen Bedeutung und Definition von einzelnen Wörtern, diskutiert. Wenn ich dein "nichts" als solches dafür berücksichtige, dann ist der Tod nicht umsonst, denn er kostet einem das Leben und hat somit seinen Preis.

Antwort
von josef050153, 16

Ist der Tod umsonst?

Nein, die Sterbeurkunde ist kostenpflichtig. Dazu kommen noch die Begräbniskosten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community