Frage von FrageXAntwort, 34

Ist der Text verständlich (für ein spiel)?

"Regeln": In dem Spiel muss man auch eine Person ziehen (und keinem erzählen wen man hat). Die Person die man gezogen hat muss man irgendein Gegenstand geben/in die Hand "drücken". Die Person weiß nicht,wer ihn gezogen hat. Natürlich kann die Person(die man gezogen hat) auch den Gegenstand nicht nehmen/ablehnen.

Der Sinn des Spiels ist,den (irgendein) Gegendstand der Person zu geben,jedoch es so zu machen,dass es nicht so auffällig ist.(Nähmlich hat dann die Person (die man gezogen hat) dann schonmal eine Vermutung und nimmt nicht mehr die Gegenstände an.) Deswegen darf man keinem erzählen wen man gezogen hat.

Nachdem man der Person(die man gezogen hat)ein Gegenstand gegeben hat, soll man der Person(die man gezogen hat)den Zettel zeigen,aufdem sein Name stand. die Person(die man gezogen hat)soll danach den Zettel von sich geben.(die Person hat "verloren" (die den Gegenstand genommen hat)und macht nicht mehr mit. Jetzt ist es die Aufgabe von dem "Gewinner",dass er die Person von seiner gezogenen Person auch einen Gegenstand geben soll.

Ende So geht das Spiel weiter,bis der "Gewinner" sich selber hat.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von vonPB, 13

So:
Alle Namen der Spieler werden auf jeweils einen Zettel geschrieben. Nach dem mischen zieht jeder einen. Angenommen du hast jetzt Hanz gezogen, musst du Hanz einen Gegenstand geben(Stift etc). Nimmt er diesen Gegenstand an ist er Tod. Nun muss Hanz dir seinen Zettel geben. Jetzt ist deine Aufgabe den nächsten, dessen Name auf dem Zettel steht zu "töten" usw.
So geht's dann immer weiter bis alle Tod sind.
Es bietet sich natürlich an in einer unauffälligen Art und Weise den Gegenstand zu übergeben. Dieses Spiel bietet sich gut für die Schule an, da man dort oft mal Füllerpatronen etc weiter gibt. Jedoch Lenk das von Unterricht ab....

Antwort
von Becca22, 16

Nein tut mir leid habe ich nicht verstanden.
Die ersten 5 Zeilen sind einigermaßen klar, danach nicht mehr. Die Person merkt doch, von wem sie den Gegenstand bekommen hat?
Und der letzte Teil (ab dem vorletzten fettgedrucktem) versteh ich gar nichts mehr:D

Antwort
von dechrisd, 14

Ich würde die Klammern größtenteils rausnehmen, und in Nebensätze packen.

Ist vllt aber auch Geschmackssache

Antwort
von Krautner, 12
nein

Ich würde die unterschiedlichen Personen mit Variablen kennzeichnen, Person A zieht den Namen von Person B nun muss Person A einen Gegenstand zu Person B bringen....

Aber wie der erste Kommentator schon meinte, die Person weiß doch von wem sie den Gegenstand bekommen hat o.O? Ich raff das spiel net wirklich...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten