Frage von dreamerdk, 190

Ist der "Struwelpeter" mittlerweile zu brutal für heutige Erziehungsmethoden?

abgesehen von den radikalen Methoden enthält er ja auch politisch inkorrekte Wörter z.B. Mohr

Antwort
von gamine, 79

Der Struwwelpeter war damals auch zu brutal. Ich weiss noch, wie sehr ich mit den Kindern Mitleid hatte, ausser mit den schwarzen Buben.

Da hatte ich doch die glorreiche Idee und hab den Suppenkaspar mitgebracht in den deutsch Unterricht für französischsprachige Kinder, weil ich dachte, super, da können wir die Verneinung lernen: Ich esse keine Suppe, nein! Ich esse meine Suppe nicht, nein, meine Suppe ess ich nicht.

Sprachlich toll, Verneinung mit keine und nicht, ausserdem noch Varianten des Satzbaus.

Hättest mal sehen sollen, wie die erschüttert waren über den Ausgang der Geschichte! Eines ist sicher: so was mach ich nicht wieder!

Antwort
von AstridDerPu, 96

Hallo,

"Der Struwwelpeter" ist nich brutaler als andere (alte) Märchen oder aktuelle Zeichentrickserien auch.

Was die politische Korrektheit angeht, haben Generationen um Generationen von Menschen jeder H.autfarbe, ohne jegliche dis.kriminierenden Hintergedanken - sondern mit viel Freude - Der Struwwelpeter (M.hr), P.ippi Langstrumpf (N.gerkönig) oder Die kleine H.exe (N.ger) uvm. gelesen und M.hrenköpfe und N.gerküsse auf den Einkaufszettel geschrieben, gekauft und gegessen.

Nicht einmal solche Sätze Ein N.ger mit Gazelle zagt im Regen nie. - lies mal von hinten nach vorn - darf man mehr schreiben.

Allein diesen Beitrag habe ich mit Punkten versehen müssen, da er

Wörter enthält, die vulgär, beleidigend oder aus rechtlichen Gründen nicht zulässig sind

AstridDerPu

Kommentar von Bevarian ,

Danke für all diese Beispiele zur sprachlichen Bevormundung!  ;)))

Kommentar von gamine ,

Der Struwwelpeter IST brutaler als andere Märchen, da er gezielt Verhalten von Kindern aufgreift, was oft mit dem Tod bestraft wird, aber auch schon das Abschneiden der Daumen ist skandalös.

Ein Märchen kann noch so schrecklich sein, es bleibt ein Märchen. Dasselbe gilt für Zeichentrickfilme. Im Struwwelpeter ist jedoch die Realität der Kinder im Focus.

Was den Struwwelpeter zu einem absoluten no-go macht, ist nicht das Wort M.ohr. Du lenkst vom Wichtigen ab.

Kommentar von lupoklick ,

Weißt du überhaupt, was ein MAURE ist .....     ???

Kommentar von gamine ,

Selbst wenn ich es nicht gewusst hätte, so hast du es doch erklärt in deiner Antwort. Wo liegt dein Problem? Bist du in der Lage zu verstehen, was ich geschrieben habe?

Antwort
von Flimmervielfalt, 101

Es sind eindeutige Werte, die vermittelt werden. Nicht über andere Menschen zu lachen, nicht mit Feuer zu spielen, nicht auszurasten, seinen Körper zu pflegen, Bitten und Anweisungen ernst zu nehmen, Sich nicht in Gefahr zu begeben, aufmerksam zu sein, nicht zu kippeln. Zugegeben, die Konsequenzen sind mit dem Holzhammer serviert, aber man kann mit Schulkindern diese Inhalte wunderbar reflektieren.

Kommentar von gamine ,

Was willst du reflektieren?

Was auf den Tisch kommt, wird gegessen! Bei Todesstrafe.

Wer versucht ein Zündholz anzuzünden, verbrennt zu Asche.

Wer am Daumen lutscht, dem wird er abgeschnitten.

Und der Seitenhieb für Frauen: Und die Mutter blicket stumm auf dem ganzen Tisch herum.

Zum grossen Teil wird hier nur ganz normales Verhalten von Kindern auf äusserst grobe Art und Weise schlecht gemacht. 

Und da gibt es tatsächlich noch Leute, die behaupten, wir hätten davon keinen Schaden erlitten. Wie kann man sich nur derart von sich selbst als Kind distanzieren?

Expertenantwort
von latricolore, Community-Experte für Italien, Italienisch, Deutsch, Sprache & Schule, 96

Generationen von Kindern haben keinen Schaden genommen an Märchen - warum sollte sich das plötzlich ändern?
Und meiner Meinung nach wäre es übertrieben, alle Bücher von früher umzuschreiben aufgrund von Ausdrücken, die heute als politisch inkorrekt gelten.

Kommentar von gamine ,

Wie willst du denn das wissen, ob jemand Schaden genommen hat, oder nicht? Natürlich stirbt wahrscheinlich keiner dran und das arme Paulinchen und den Robert vergisst man auch eines Tages wieder. Vielleicht.

Antwort
von Machtnix53, 63

Der "Struwwelpeter" gehört in den Giftschrank oder in die Altpapiertonne. Jedenfalls nicht in Kinderhände. Er war schon immer brutal und nicht nur mittlerweile.

Angst als pädagogisches Mittel sollte längst überholt sein. Ist es aber leider nicht (siehe Antwort von @kiniro).

Die politisch inkorrekten Wörter sind dagegen Bagatellen.

Antwort
von kiniro, 81

Heutzutage wird Kinder lieber zum Beispiel mit

als "logischen" Konsequenzen getarnten Strafen und / oder
"du landest unter der Brücke, wenn du schlechte Noten schreibst"

gedroht.

Ist weniger auffällig als die früheren Erziehungsmethoden. Dafür aber fieser, weil nicht immer sofort fürs Kind ersichtbar ist, was die Eltern auf lange Sicht gesehen mit seiner Psyche anstellen.

Kommentar von tanztrainer1 ,

Mit diesen Sprüchen haben unsere Lehrer damals auch schon gedroht. (Dann landest Du eben bei der Müllabfuhr, war die stehende Rede eines unserer Lehrer, wenn ein Schüler mal nichts wusste. Und zu den Mädchen sagte er: Dann wirst Du Klofrau.

Antwort
von lupoklick, 80

MOHR ist ein anderes Wort für Mauren (Araber, die einst Süd-Spanien  beherrschten)

auch wenn Schokolade ihn als "schwarz" darstellt.

Wir können doch nicht alle Märchen verbieten, weil sie nicht politically correct sind ;-)))

Kommentar von Machtnix53 ,

Die Geschichten vom Struwwelpeter sind keine Märchen, sondern plumpe Drohgeschichten zur Einschüchterung von Kindern.

Kommentar von lupoklick ,

... ist denn "Hänsel & Gretel" ein Hexengrillrezept ?   ;-)))

Antwort
von 2012infrage, 19

Ich fand den Struwwelpeter auch furchtbar. Allerdings sind Hänsel und Gretel auch nicht besser. 

Eine gute Alternative ist der ostdeutsche "So ein Struwwelpeter" von Hans-Georg Stengel und Karl Schrader. Köstliche Texte und köstliche Bilder. Meine Kinder waren verliebt und kannten die Texte beizeiten auswendig. 

Schau mal bei Amazon in die Rezensionen.

Liebe Grüße

Antwort
von DerCo, 92

Ist überhaupt nicht politisch inkorrekt. Es sei denn du bist ein Popanz im TV.

Struwelpeter ist einfach nur Schrott - damals wie heute. Und ja, ich hab beide Bücher original hier, sowohl den Peter als auch die Liese. Meine Frau findet die toll (warum auch immer).

Antwort
von 2Moriarty4, 124

was soll daran inkorrekt sein? in wünschte ich könnte kindern die damen abschneiden...

Kommentar von DeathMagicDoom ,

Welche Kinder haben Damen? Und wenn ja, wie könnte man sie wovon abschneiden?

Kommentar von 2Moriarty4 ,

der daumenlustscher...kennst du nicht?

Kommentar von Bevarian ,

Damen, lutschen... - bei Dir galoppiert wohl gerade die Phantasie von dannen.   ;)))

Kommentar von gamine ,

Es ist doch nur ein Schreibfehler: Daumen soll es heissen.

Kommentar von Bevarian ,

Auch so! Genauso wie "daumenlustscher" - also wenn da der olle Freud nicht kräftig mitspielt...   ;)))

Kommentar von gamine ,

:D:D:D Da hat wohl einer einen Notstand ;-))

Antwort
von joschi1989, 83

Also ich habe ihn als Kind immer gelesen und lese ihn meinen Kindern auch noch vor!
Und beim struwwelpeter werden auch mal fragen gestellt, wieso, weshalb , warum ist das so?!
Ganz ehrlich was ist an dem Mohr so schlimm? Nur das Wort?
Ich finde die Geschichte Prima und ganz aktuell.
Meine Tochter wusste dadurch eben schon immer, dass man sich nicht über andere Menschen lustig macht nur weil sie anders aussehen.
Und mit dem Feuerzeug spielt sie ganz bestimmt auch nicht. ;)

Antwort
von Froid19, 82

Alte Märchen sind generell sehr brutal, aber früher herrschte auch ein strenger Erziehungsstil und man wollte den Kindern (im gewissen Maße) Angst machen damt sie taten was ihre Eltern wollten.

Kommentar von MissMarplesGown ,

Angst ist aber ein Druckmittel, das eine Vielzahl negativer "Nebenwirkungen" hat, Angst zu "installieren" ist keine Erziehung.

Die heutige Pädagogik weiß und vermittelt: Kinder sollen aus real durchlebten Prozessen der EINSICHT dies tun oder das lassen - nicht aber, weil ihnen angstvolle Situationen inszeniert oder zusammenhanglose Strafen angedroht und verabreicht werden.

Beispiel: Man soll nicht deshalb nicht stehlen, weil sonst die Polizei kommt und dafür sorgt, dass man bestraft wird, sondern weil es ungerecht und unsozial ist, sich an fremdem Eigentum zu vergreifen - weil es den Bestohlenen schmerzlichen Verlust verursacht.

Kommentar von Froid19 ,

Das ist ja sehr interessant und was kann ich jetzt für dich tun ? :D

Antwort
von DeathMagicDoom, 92

Würde sagen: ja. Ich hasse dieses Buch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community