Frage von 2HOES, 62

Ist der Steuerberater dem Finanzamt gegenüber zur Anzeige verpflichtet ?

Ein Verein hat aus Unkenntnis nie eine Steuererklärung gemacht. Nun will sich die Vorstandschaft bei einem Steuerberater beraten und die Steuerschuld berechnen lassen um dann das weitere Vorgehen zu besprechen. Ist der Steuerberater verpflichtet dem Finanzamt zu melden dass dieser Verein evtl. Steuern nicht bezahlt hat ?

Antwort
von wfwbinder, 62

Nein, der Steuerberater ist, wie ein anwalt dem Mandanten verpflichtet.

Ausserdem ist hier ja keine Gefahr, denn die wollen ihn ja gerade, damit er alles regelt.

Allerdings, wenn ein Mandant sagen würde "die 20.000,- Einnahme, die ich hatte, lassen sie bitte aus der Steuererklärung raus," dann wird er ihn nicht anzeigen, aber das Mandat kündigen. Ein StB macht sich nicht zum Komplizen bei Steuerhinterziehung.

Antwort
von Meandor, 42

Nö. Der StB wird sich lediglich aus dem Verhältnis zurückziehen, wenn sich der Verein entscheidet, dass doch keine Erklärung abgegeben wird.

Antwort
von WoollyBully, 47

Nein natürlich nicht. Aber er könnte raten zu einer Selbstanzeige, wenn es über mehrere Jahre ging und großer Steuerbeträge nicht gezahlt wurden. Auch könnte die Gemeinnützigkeit aberkannt werden, falls es die gibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community