Frage von albozzz, 50

Ist der Staat neutral?

Ist wichtig bitte und ausführliche Erklärung wenn ja warum wenn nein warum. Danke

Antwort
von BaamxYuri, 14

Ein Staat ist für sich selbst neutral und besteht aus der Menge der in ihm lebenden Menschen mit gewissen Gemeinsamkeiten wie Sprache, Kultur etc.

Gegenüber anderen Staaten ist er nicht neutral.

Kommentar von albozzz ,

Wär der Staat neutral dann hätten wir doch nicht so viele Parteien die verschiedene Interessen vertreten

Kommentar von PatrickLassan ,

Was haben die Interessen der Parteien mit der Neutralität des Staats zu tun?

Antwort
von Peil0rd, 16

Weiß zwar nicht worauf du das beziehst oder was genau du mit Interessenvertretung meinst, aber wir mit unserer Gewaltenteilung sind schon relativ "neutral". Wobei die Legislative leider eine "höhere Stellung" hat mMn.

Kommentar von albozzz ,

Wär der Staat neutral dann hätten wir doch nicht so viele Parteien die verschiedene Interessen vertreten

Kommentar von Peil0rd ,

Okay jetzt wird es, mit Verlaub, blödsinnig, ich bin raus.

Antwort
von archibaldesel, 25

Wobei neutral?

Kommentar von albozzz ,

Allgemein auf Interessenvertretung

Kommentar von archibaldesel ,

Entschuldige, aber weißt du selbst, was du wissen willst? Das ist absoluter Dünnsinn. Es gibt keine allgemeinen Interessenvertretungen.

Kommentar von albozzz ,

Ich meine die Die Frage war allgemein bezogen oder zB auf die Interessenvertretung

Kommentar von archibaldesel ,

Wessen Interessenvertretung? Konstruiere mal ein konkretes Beispiel. Ansonsten lautet die Antwort: Kommt drauf an.

Kommentar von albozzz ,

Wie kann es sein dass die Politik überwiegend die Interessen der Unternehmer und Kapitalisten durchsetzen? So viele Unternehmer haben wir doch gar nicht. Wieso sind iwie immer Parteien an die Macht die gut für Unternehmer sind und den Arbeiter vernachlässig und vergessen?

Kommentar von archibaldesel ,

Das hat ja nichts mit "Staat" als Institution zu tun, sondern mit dem Wählerverhalten der Bürger. Die wählen ja bestimmt Parteien.

Arbeiter sind inzwischen nicht mehr die Mehrheit der Wahlberechtigten. Der Mittelstand setzt sich aus Angestellten und kleinen Selbstständigen zusammen. Deren Interessen müssen nicht unbedingt von denen der großen Unternehmen abweichen. Die Leute wollen einen gut bezahlten Job bei genau diesen Unternehmen. Den bekommen sie nicht, wenn irgendwelche Kommunisten die Unternehmen ins Ausland vertreiben. Und wenn es denen gut geht, schaffen sie Arbeitsplätze das nützt allen, dann fließen Steuern, der Staat hat Geld zum Ausgeben usw.

Antwort
von Dotter1981, 27

Worauf bezogen?

Kommentar von albozzz ,

Allgemein auf Interessenvertretung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten