Frage von AnneHuh, 41

Ist der religiöse Glaube (an den richtigen Gott) in den Augen von Gläubigen (Christen, Muslimen, Juden) ein moralischer Wert?

Ist der religiöse Glaube (an den richtigen Gott) in den Augen von Gläubigen (Christen, Muslimen, Juden) ein moralischer Wert? Kann man "gut" sein, ohne (richtig) zu glauben? Gibt es eine Erlösung, nur wenn man glaubt? Und andersherum: Wird man erlöst von seinen Sünden, wenn man glaubt? Gibt es dazu Bibel-/Thora-/Koran-Stellen? Was ist der offizielle Standpunkt der Kirchen dazu, was die theologischen Herleitungen? Kommt man als Ungläubiger (oder Falsch-Glaubender) Mensch in den Himmel, wenn man gut ist? Kommt man als Glaubender in den Himmel, auch wenn man "böse" war? Und wenn: Warum dann überall die Kriege um den "richtigen" Glauben zwischen Sunniten und Schiiten, zwischen Katholiken und Protestanten? Warum überall die Missionierung und die Rettung des Seelenheils Fremder, wenn der Glaube im Grunde egal ist?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kwonel, 27

Unsere heutige Moral hier im Westen haben wir von den europäischen Philosophen und Moralisten, die den europäischen Humanismus frei von Religionen begründet haben. Gerade die Atheisten können am moralisch besten agieren, weil sie sich nicht an Gesetze und Regeln aus der Bronzezeit und dem Mittelalter halten müssen, die einfach rückständig sind.

Antwort
von Accountowner08, 33

Ja, ich denke in den augen von Gläubigen (derselben Religion) schon, denn das wäre ja dann ein Element, das diese menschen miteinander verbindet.

Für die Menschen ist es doch wichtig, Gruppen zu bilden, und zu definieren, wer "dazu gehört" und wer nicht. Bei religionen wird dieses "dazu gehören" sehr stark über Glaubensinhalte definiert. Deshalb finden die Angehörigen dieser Religion es richtig und moralisch, diese Glaubensinhalte zu teilen. Wenn man sie nicht teilt, ist das meist ein Ausschlussgrund.

So ähnlich wie bei Fussballfans. Wenn du beim Fanclub FC Bayern mit einem Fähnchen von Schalke 04 kommst, wirst du dich nicht unbedingt beliebt machen. Der ganze Witz dieses Fanclubs ist ja, dass sie an den FC Bayern München "glauben" und finden, dass jeder andere Glaube (z.B an Schalke 04) falsch ist. Wenn du zu schalke 04 halten willlst, musst du zu deren fanclub gehen, um positiv aufgenommen zu werden...

Antwort
von TSanswer, 5

Viele Religionen, ob artverwandt oder nicht, erheben einen absoluten Wahrheitsanspruch - mit allen Konsequenzen.

Ich halte das, gerade als Gläubiger, für sehr problematisch. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein gütiger und liebender Gott seine Kinder "selektiert". 

Antwort
von Fujitora67, 41

Ich kann dir da keine Koran Verse dazu geben aber ein nicht Muslim wird nicht das Paradies betreten. Ein nicht Muslim der gute Taten vollbringt wird aber im Diesseits belohnt. Diesen "Kampf" zwischen Sunniten und Schiiten ist leider nicht aufgrund religiöser Sicht sondern aufgrund politischer Sicht entstanden. Nach den Tod des Propheten saw wollte der Schiitische Teil Ali ra als Kalifen haben da er der Schwiegersohn und der wie auch Verwandte war des Propheten saw. Jedoch der Sunnitische und auch die Mehrheit dafür war, dass Abu Bakr ra der Kalif werden soll da er der am nähesten Gefährten des Propheten war. Heute jedoch verneint die Shia einige fundamentale Aspekte des Islams was zur Fragwürdigkeit kommt jedoch weiß nur der allmächtige Gott wer Muslim ist oder nicht (da dass verneinen von Koran Versen strengst untersagt ist und auch ne große Sünde ist wird erst vergeben wenn man Tavba macht, da dieser dann kein Unterschied hat mit einem nicht Muslim).

Kommentar von Alanbar31 ,

Das verneinen von Quran Verse ist Kuffur ( Unglaube ) und muss die Schahadda ( Glaubensbekenntniss) machen sonst bleibt er ungläubig !

Kommentar von Fujitora67 ,

Ja ich weiß, aber die Schiiten geben ja natürlich auch das Glaubensbekenntnis während dem Gebet. (Tahiyad Dua). Aber trotzdem danke noch mal auf dein Hinweis !

Antwort
von aicas771, 40

Gemäß der Bibel kann man als Mensch nur dann Gottes Gericht entgehen, wenn man an Jesus Christus glaubt, das heißt, ihn als Sohn Gottes anerkennt. So steht es im Johannesevangelium (Joh. 5,24) und im Römerbrief (Röm. 3,22-26).

Für alle, die nicht an Jesus Christus glauben, gilt: sie werden vor Gott anhand ihrer Taten und Gedanken beurteilt und gerichtet. Wenn jemand nach bestem Wissen und Gewissen nach Jesu Geboten gehandelt hat (Nächstenliebe!), dann hat er gute Aussichten, auch vor Gottes Gericht für gut befunden zu werden.

Wenn jemand "böse" ist oder war, dann gilt das, was dazu in 1.Joh. 1 gesagt wird.

http://www.bibleserver.com/text/GNB/1.Johannes1

Glaubenskriege sind nie Kriege um eine religiöse Überzeugung, sondern wie alle anderen Kriege auch, nur Kriege um Macht und Geld, auch um die Macht über das Denken und Fühlen von Menschen.

Missionierung kann auf verschiedene Art erfolgen:

  • Weitersagen einer frohen Botschaft, weil man will, dass auch die anderen sich daran erfreuen
  • Anderen die eigene Überzeugung aufdrängen wollen, warum auch immer. Das ist immer eine Art von Gewaltanwendung
Antwort
von nowka20, 26

jeder glaube an einen gott ist ein richtiger für den entsprechenden gläubigen menschen

Antwort
von dj2p0, 38

Es gibt nicht viele Methoden im Islam seine Sünden zu"löschen" viel mehr werden die überwogen von deinen guten Taten. Ein mensch der die Religion kennt und nicht an dem islam glaubt wird klipp und klar für immer in der Hölle schmoren laut dem Koran. Jeder muslim dessen sünden seine guten taten überwiegen wird auch in der hölle schmoren. Solange das sich alle seine sünden"ausgebrannt" sind. Danach bekommt dieser zugang zum Himmel. Wenn sich seine guten taten überwiegen kommt er in den himmel. (In der hölle und im himmel gibt es keinen tod) Es gibt laut dem koran noch andere welten wo menschenähnliche lebewesen leben. Sie kennen den glauben nicht aber benehmen sich wohl nach dem Vorschriften. Ein Nichtmuslim der zum islam konvertiert bekommt seine ganzen vorherigen Sünden verziehen.

Bei weiteren Fragen in die Kommentare

Kommentar von AnneHuh ,

lieben dank für die ausführliche antwort.

tatsächlich hätte ich dazu eine nachfrage, da ich im islam sehr viel weniger bewandert bin als im christentum, und zwar, ob es zu dem, was du schreibst, konkrete suren gibt, in denen ich das nachlesen kann (oder andere, sagen wir "offizielle" schriften, die die von dir beschriebene sichtweise festschreiben)

Kommentar von dj2p0 ,

ich bin dir ehrlich. ich hab den koran mehr als einmal gelesen. aber ich hab keine suren die ich dir geben könnte weil ich ihn nicht auswenig kann. aber man kann alles mit Übersetzung im internet nachlesen. ich glaube in den ersten 5 suren stehen sehr viel von dem was ich gesagt hab. um dich davon selbst zuüberzeugen würde ich dir einfach die Empfehlung geben dir diese suren anzugucken wenn nich den ganzen koran zulesen. es fällt jmd dann einfacher den inhalt zuverstehen wenn man alles gelesen hat.

Antwort
von chrisbyrd, 15

Nach der Bibel ist der Weg zur Errettung der Glaube an Jesus Christus und die Annahme seines stellvertretendes Opfers am Kreuz zur Vergebung unserer Sünden.

Die Bibel sagt ganz klar, dass wir alle gesündigt haben in Worten, Gedanken und Taten (Prediger 7,20; Römer 3,10-23). In Römer 7,18-19 schreibt Paulus: "Denn ich weiß, daß in mir, das heißt in meinem Fleisch, nichts Gutes wohnt; das Wollen ist zwar bei mir vorhanden, aber das Vollbringen des Guten gelingt mir nicht. Denn ich tue nicht das Gute, das ich will, sondern das Böse, das ich nicht will, das verübe ich."

Die Konsequenz daraus ist, dass wir es alle verdienen haben, nicht zu einem heiligen, reinen und gerechten Gott kommen zu können: "Sie sind alle abgewichen, sie taugen alle zusammen nichts; da ist keiner, der Gutes tut, da ist auch nicht einer!" (Römer 3,12).

Deswegen ist Jesus stellvertretend für unsere Sünden am Kreuz gestorben. Ob man das jetzt gerecht oder ungerecht findet, Gott hat diesen einen Weg gewählt (Johannes 14,6), der zur Errettung und zum ewigen Leben führt. Nach Gottes Plan war das notwendig, damit wir gereinigt und geheiligt vor einem völlig reinen und heiligen Gott stehen und das ewige Leben im Paradies erhalten können: "Das Blut Jesu Christi, seines Sohnes, reinigt uns von aller Sünde" (1. Johannes 1,7b).

Gott lädt uns ein, Jesus Christus als unseren Erlöser anzunehmen und Seinen Tod als vollständige und gerechte Bezahlung für unsere Sünden zu akzeptieren. Gott verspricht jedem, der an Jesus als seinem alleinigen Erlöser glaubt, dass er gerettet wird und nicht in die Hölle kommt. Der einfache Glaube, auf Jesus Christus als Erretter zu vertrauen, ist der Weg,

"Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist vom Tod zum Leben hindurchgedrungen" (Johannes 5,24).

"Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat" (Johannes 3,16).

"Ohne Glauben aber ist es unmöglich, ihm wohlzugefallen; denn wer zu Gott kommt, muß glauben, daß er ist, und daß er die belohnen wird, welche ihn suchen" (Hebräer 11,6).

Antwort
von ItsJustMe38, 24

"Gibt es eine Erlösung, nur wenn man glaubt?" JA!

"Wird man erlöst von seinen Sünden, wenn man glaubt?" Wenn man bereut: JA!

"Gibt es dazu Koranstellen?" JA! Jede Sure beginnt mit: "Im Namen Allahs des BARMHERZIGEN und GNÄDIGEN Gottes."

"Kommt man als Ungläubiger (oder Falsch-Glaubender) Mensch in den Himmel, wenn man gut ist?" NEIN!

"Kommt man als Glaubender in den Himmel, auch wenn man 'böse' war?" Nachdem man in der Hölle für das "Böse" sein bestraft wird: JA!
Wie ein richtiger und bewusster Gläubiger aber "böse" sein kann ist mir ein Rätsel...

"Warum dann überall kriege?" Weil Unwissenheit.

"Warum überall die Missionierung und des Seelenheils Fremder, " Weil Verantwortung

"Wenn der glaube im Grunde egal ist?" NEIN ist es nicht! 


Zurück zu der schwierigsten Frage: "Kann man 'gut' sein ohne (richtig) zu glauben?"
Ich weiß es nicht (mehr) 

Somit bleibt die Hauptfrage auch offen.

Kommentar von Meatwad ,

Hach, wie muss das schön sein, wenn man auf die Fragen, welche sich gar nicht beantworten lassen, ebenso billige wie kurze Antworten hat. Daß du ausgerechnet mit der Beantwortung der leichtesten Frage Schwierigkeiten hast, spricht Bände.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community