Frage von VayuPlays, 58

Ist der Reichspräsident ein "Ersatzkaiser"?

Konnte man damals in der Weimarer Republik den Reichspräsident als "Ersatzkaiser" bezeichnen?

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte, 39

Ja, das konnte - und kann man.  :-)

Insbesondere Hindenburg als ehem. Generalfeldmarschall des Kaisers verkörperte die Rolle eines "Ersatzkaisers".

Davon abgesehen: die weitreichenden Machtbefugnisse des Reichspräsidenten der Weimarer Republik entsprachen den Befugnissen eines konstitutionellen Monarchen.

MfG

Arnold


Antwort
von archibaldesel, 35

Nein, ganz im Gegenteil. Die Monarchisten haben die Demokratie und ihre Institutionen nie anerkannt. Die hätten der Reichspräsidenten nicht einmal als Nachtopfleerer des Kaisers akzeptiert.

Antwort
von Lavalampe2016, 31

Ich würde Arnolds Antwort zustimmen.

Friedrich Ebert, gewählt 1919, wurde sehr kritisiert, weil er viele Rechte eines Kaisers hatte. Z.B konnte er die Regierung auflösen und durch eine Notverordnung etwa die Kontrolle über das Militär übernehmen und neue Gesetzesverabschiedungen verhindern.

Google doch einfach mal die Befugnisse des Reichspräsidenten und du wirst sehen, dass sie sehr viel mit denen eines Kaisers gemein hatten.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community