Frage von Arinatschka, 6

Ist der Name des Unternehmers auf Rechnungen bei vorangegangenen Betriebsausgaben ausreichend für den Vorsteuerabzug?

Hallo Zusammen,

Vor dem Start bzw Anmeldung meiner Selbstständigkeit als Einzelunternehmer habe ich einige vorangegangene Betriebsausgaben, die später geltend gemacht werden können. Da ich noch nicht sicher bin wie mein Firmenname heißen wird, gebe ich bei den Rechnungen momentan noch meinen Vor- und Zunamen an, die Anschrift wird sowieso dieselbe bleiben. Reicht das dem Finanzamt aus, um diese Ausgaben als Betriebsausgaben geltend zu machen und für den Vorsteuerabzug?

Und wie verhält es sich nach der Gewerbeanmeldung? Der Name des Inhabers lautet bspw. Max Mustermann und seine Firma Max Mustermann - Webdesign. Müssen die Rechnungen dann unbedingt auf den Firmennamen ausgestellt werden oder würde hier auch der Name des Inhabers ausreichen, da der Name ja im Firmennamen vorkommt?

Vielen Dank !

Antwort
von ChuckNorris37, 1

Wenn du ein Einzelunternehmen gründest, entspricht dein Firmenname deinem Vor- und Nachnahmen. In deinem Beispiel würde deine Firma als "Max Mustermann" heißen. 

Gründest du eine Kapitalgesellschaft ist der Firmenname der Name der Kapitalgesellschaft.

Die vorgenommenen Betriebsausgaben würde ich einfach auf einer extra Anlage vermerken und beim Finanzamt einreichen.

Antwort
von Arinatschka, 2

Danke für Eure Antworten!

Ist es dann irrelevant, wenn ich bei der Gewerbeanmeldung unter Firmenname Max Mustermann angebe, meine Rechnungen dann aber auf den Namen Max Mustermann Webdesign (nach CI) ausstelle?

Antwort
von Barolo88, 1

als Einzelfirma musst du ja immer deinen Vor- und Zusamen als Firmenbezeichnung angeben, der Zusatz z.B. Webdesign  hat keine rechtliche Auswirkung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community