ist der miniatur bullterrier für allergiker geeignet?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Leider werden viele Hunde als "allergikergeeignet" angepriesen, obgleich das noch niemand bewiesen hat oder das ein irgendwie geschützter Begriff ist. Milchschnitte wird ja auch als "gesund und mit viel Milch" angepriesen und enthält hauptsächlich Zucker. Klar, es gibt Mutationen, wie auch manche Katzen ein Hauptallergen für Katzenhaarallergien nicht tragen. Aber erstens muss der Allergiker erst testen, gegen welche Allergene er nun allergisch ist, und dann stellt sich raus ob die Mutation irgendwas anders macht. Und zweitens holt sich ein Mensch, der dazu neigt, gegen Fremdproteine eine Überempfindlichkeit zu entwickeln, sich ein Tier ins Haus, was immer in diesem Fall hundliche und eben nicht menschliche Proteine besitzt. Und dieser Mensch kann, auch wenn er zum Zeitpunkt des Hundekaufes noch nicht allergisch sein sollte, zu einem gewissen Prozentsatz eine Allergie entwickeln, wenn das Tier dann im Haushalt lebt. Und die Wahrscheinlichkeit ist größer als bei jemandem, der noch keine Allergie hatte. Ob es klappt oder nicht kann niemand sagen, auch jemand ohne Allergien kann eine gegen Hunde entwickeln wenn der Hund erstmal da ist, bei einem mit schon bekannten Allergien ist das Risiko deutlich höher. Ob er nun einen haarlosen (was aus meiner Sicht tierschutzrelevent ist) Hund nimmt oder einen "nicht haarenden" wie die ganzen "was auch immer-doodles", "allergikergeeignete" Mixe für viel Geld, oder eine Rasse mit Proteinformen, die statistisch seltenenr zu Allergien führen. Egal was, es ist ein Risiko, und wenn es nicht klappt wird der Hund wohl wieder ausziehen müssen wenn es Mensch schlecht geht. Wenn jemand mit Tierhaarallergien dieses Risiko auf sich nimmt (und es einem Hund zumutet!) fände ich es ganz wichtig, erstens vorher zu testen, und zweitens auch einen Plan zu haben, was mit dem Tier passiert, wenn es eben nicht klappt was einem Züchter ohne besondere medizinische Kenntnisse versprechen. Man kann übrigens auch gegen Speichel von Hunden allergisch sein, da machen Haare und Hautschuppen auch nicht den Unterschied.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keine Hypoallergenen Hunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ghettopapst
21.08.2016, 23:29

warum, im internet nach allergiefreine haustyren hab ich das gefunden hypoallergene hunde die weniger vom eiweiß protutionieren durch mutationen

0

grundsätzlich kann man gegen alle Hunderassen erlärgisch sein und man ist halt gegen die Hautschuppen erlergisch und einer hat mehr und einer weniger wie der Bullterrier zb. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung