Ist der Mietvertrag gültig, ist das Betrug und muss ich dreimal für die selben Schäden zahlen ?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn die anfangs genannten Kriterien im Vertrag schriftlich festgehalten sind, ist eine fristlose Kündigung wegen arglistiger Täuschung möglich. Bei nur mündlichen Absprachen steht Aussage gegen Aussage und du müsstes die Beweise erbringen. Sonst bleibt nur die normale Kündigung möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Matthi1964
25.10.2015, 15:04

Ich habe einen Zeugen, der war damals anwesend. Gegen die fristlose Kündigung hat er Widerspruch eingelegt. 

0

Du vermietest unseriös und naiv, sorry.

Wenn man ein Auto mietet, erwartet jeder, dass der Wagen einwandfrei funktioniert.

Bei einer Wohnung ist das nicht anders. Also bringe die Wohnung in Ordnung und verlange dann eine übliche Miete. alles andere ist unprofessionell.

Nicht umsonst gibt es Mietverträge und das Mietrecht. Niemals mündliche Vereinbarungen treffen, IMMER ALLES SCHRIFTLICH VEREINBAREN.

Die Kunst des Vermietens besteht darin, die richtigen Mieter zu finden. Du hast ins Klo gegriffen und jetzt hast Du den Salat.

Ich würde versuchen den Mieter so schnell wie möglich zu kündigen. Wenn er die Miete nicht zahlt sofort schriftlich abmahnen. Wie das geht sollte Dir ein Anwalt erzählen oder besser gleich machen. Ein schlechter Mieter kostet immer Geld. Besser ist es dann den Mieter wieder loszuwerden, auch wenn das Geld kostet ist es doch die günstigere Lösung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Matthi1964
27.10.2015, 16:11

Ich vermiete nicht unseriös. Vor 1 1/2 Jahren habe ich mir das Grundstück gekauft und saniere seitdem zwei Häuser. Es ist eine finanzielle Frage, irgendwann reichen die Finanzen nicht mehr aus,um alle Baustellen gleichzeitig zu bedienen. Deshalb wurden die Mängel mit im Mietvertrag angegeben. Von der Miete sollten nach und nach die restlichen Mängel beseitigt werden. Das wusste der Mieter. Die fristlose Kündigung läuft Ende des Monats ab und er beabsichtigt nicht auszuziehen. Naiv mag sein, aber kein Mensch ist fehlerfrei. 

0

Welcher Mieter, der Deinen Anforderungen gerecht wird, zieht in eine Baustelle?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na, ich weiß nicht..... Wieso vermietest du so eine Wohnung? Ein anderer Mieter wäre so nicht eingezogen, wenn es einer freudig tut, sollte klar sein, dass etwas nicht stimmt.

Außerdem, du kannst dir Lohnabrechnungen und Schufaauskünfte zeigen lassen, erzählen kann jeder viel wenn der Zag lang ist.

Auch kann man sich vom letzten Vermieter bestätigen lassen, dass der Mieter keine Mietschulden hat.

Und nächstes Mal lässt du dir Absprachen schriftlich bestätigen. Jetzt hast du den Mieter an der Backe, wer weiß ob der freiwillig auszieht. Wenn nicht, hast du noch mehr Kosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung