Frage von matrjoscha, 59

Ist der Magen gesund, wenn man Hunger hat?

Angenommen, man hat richtigen Hunger mit Magenknurren und möchte etwas essen. Ist das der Beweis dafür, dass der Magen gesund ist? Bei Magendarminfekten beispielsweise hat man sicher keinen Hunger. Oder? Somit wäre Hunger doch der Gegenbeweis dafür, dass kein Magendarminfekt vorhanden ist. Oder nicht? Ist Hunger der Beweis dafür, dass der Magen gesund ist?

Antwort
von voayager, 17

Die Katze läßt das Mausen nicht, du nicht das stets gleiche fragen - semper idem!

Und die "Apotheke" sagt sich in ihrem Innern, "ach, ich will doch nur die 100% Gewissheit haben, mehr isses doch gaaarnicht."

Statt das du liest, oder bei schönem Wetter im Wald spazieren gehst, bzw. nen Stadtbummel dir genehmigst, einem Hobby frönst, ein gutes Buch liest, beobachtest du dich unaufhörlich. Lauschst in dich hinein, folgst den spukenden Gedanken, die dann aufsteigen, bist so geängstigt.

Mein "Geheimtipp": geh am besten mal zu einem Nervenarzt und lass dir was verschreiben, denn Hobbies haste mit Sicherheit nicht, Bücher lieste mir auch nicht und raus in die Natur iss auch nicht drin. Alternative könnte noch Sport sein, z.B. ab ins Erlebnis von Nebenan. Aber nein, auch das haut nicht hin, ergo ist der genannte Facharzt wohl aufzusuchen.


Antwort
von Royce, 24

Bissl falsche Denkweise.
Wenn man Hunger hat ist der Magen in der Regel leer.
Die Magenwände "reiben" aneinander, daher entsteht das Magenknurren.
Das hat aber erstmal nichts mit gesund oder krank zu tun

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community