Frage von veronic3, 30

Ist der Lohn gerecht?

ich arbeite Tz. (30 Std/Woche) in einem Büro in BW bei Mannheim und bekomme 1500,00€ brutto. ist der Lohn gerecht? hab seit 5 J. keine Erhöhung bekommen, obwohl ich jedes jahr eine verlangt hatte.

Antwort
von Arethia, 17

Je nach dem, 12,5 Euro Stundenlohn ist ja nicht übel, kommt halt auch drauf an, was Du für eine Ausbildung hast. 

Kommentar von veronic3 ,

gelernte Kauffrau, Realschule

Antwort
von Euleheule, 20

Auf Vollzeit umgerechnet sind es 2000 Euro Brutto. Sehr viel ist das nicht, super wenig auch nicht. Ob das gerecht ist, weiß ich nicht, da ich deine Leistung nicht beurteilen kann.

Wäre ich du würde ich die Art und Weise ändern, wie du nach der Gehaltserhöhung fragst. Du kannst es ihnen auch einfach machen, nein zu sagen.

Kommentar von veronic3 ,

ohne mich könnte der laden dicht machen, meine Urlaubsvertretung kriegt nicht die einfachsten dinge auf die reihe

Kommentar von Euleheule ,

Wenn das so ist würde ich mich bis Montag schlau lesen und darauf vorbereiten und Montag die Gehaltserhöhung einfordern - und bekommen. 

Wie ich sagte, man kann fragen und man kann fordern. Man kann argumentieren. Man kann aufzeigen, dass es ohne einen nicht geht und wie es wäre, wärst du nicht bereit weiter für den Lohn zu arbeiten.

Kommentar von veronic3 ,

mit Kündigung hatte ich bisher nicht gedroht, da ich meinen Job liebe... argumentiert hatte ich bisher immer.

Antwort
von grubenschmalz, 5

Also ich finde der Lohn ist zu wenig. Allerdings. Wie bereits gesagt, wenn du eine Erhöhung forderst, aber keine Konsequenzen ziehst, wenn du sie nicht bekommst, dann ist es klar, dass der Arbeitgeber dir nicht mehr zählt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten