Frage von nicolina2003, 70

Ist der Lehrer dazu verpflichtet nochmal zu erklären?

Hii . ich bin wieder. Ich gehe noch zur Schule und schreibe morgen eine Arbeit in Deutsch. Langsam verstehe ich das thema aber nicht so ganz. Ich bin klassen Sprecherin und habe schon viele Beschwerden bekommen das ich der Lehrerin sagen soll das sie die Arbeit vielleicht verschieben kann. Sie sagte Nein und wir hatten genug Zeit zum Lernen. Dann sollte ich ihr nochmal sagen das sie uns das wenigstens nochmal erklärt. Sie sagte wieder das gleiche und hat es uns nicht erklärt. Dann meinte sie noch:" dann gibt es eben viele 5 und 6" Sind Lehrer nicht eigendlich dazu verpflichtet uns das zu erklären wenn es niemand versteht. Es wäre kein Problem wenn einer das nicht verstehen würde aber so ist es ja leider nicht. Die ganze... Und damit meine ich die GANZE Klasse versteht es nicht. Ich würde mich am liebsten beim Direktor beschweren. Darf ich das? Und darf sie einfach uns die Arbeit schreiben lassen wenn wir gar nichts verstehen?

Danke schon mal im voraus :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von mairse, 43

Natürlich kannst du dich beim Direktor beschweren, die Frage ist eher ob das was bringt.

Wenn man etwas nicht versteht sollte man sofort nochmal nachhaken, und nicht erst einige Zeit später. Was machen denn deine Mitschüler im Unterricht? Löcher in die Luft starren? Ich kann schon verstehen warum der Lehrer es nicht einsieht ein älteres Thema nochmal zu wiederholen, weil es plötzlich niemand mehr versteht.

Kommentar von nicolina2003 ,

Nene es ist ja so das sie es erklärt wir auch zuhören. aber sie erklärt es so das niemand es versteht

Kommentar von mairse ,

Naja, wenn ihr euch ungerecht behandelt fühlt müsst ihr mit dem Direktor sprechen, beziehungsweise vorher mit dem Klassenleiter.

Kommentar von nicolina2003 ,

okay alles klar müssen wir versuchen

Antwort
von Tasha, 22

Hm, evtl. können da auch mal später die Eltern auf die Barrikaden gehen. Das bringt meist doch etwas mehr Druck, vor allem, wenn mehrere Eltern sich bei der Lehrerin oder dem Klassenlehrer über das gleiche beschweren. Ansonsten fürs nächste Mal: Anderen Lehrer oder Klassenlehrer ansprechen, er möge zwischen Euch und der betroffenen Lehrerin vermitteln.

Ich hatte mal einen Deutschlehrer, der jede Inhaltsangabe zerriss, so dass irgendwann alle Schüler frustriert waren. Den haben wir dann so lange gelöchert, bis er eine einzige exemplarische Inhaltsangabe schrieb, an die wir uns halten konnten. Vorher hieß es immer nur "schreibt eine Inhaltsangabe" und dann gab es Kritik, so dass man nicht mehr wusste, wie es richtig gehen könnte.

Also: Wenn die Arbeit jetzt schlecht ausfällt, oder auch schon bevor ihr sie zurückbekommt, wendet ihr Euch an den Klassenlehrer, oder an einen Lehrer eures Vertrauens. Betont, dass ihr nicht wisst, welche Lösung sie von euch erwartet und deshalb auch nicht gezielt lernen, sondern nur raten könnt. Bittet diesen anderen Lehrer, mit der Lehrerin zu reden und euch ggf. ihre Seite nahezubringen, vor allem aber zu fragen, wie ihr lernen sollt, wenn ihr nicht genau wisst, wie ihr die Anforderungen erfüllen könnt. 

In vielen (allen?) Bundesländern muss der Lehrer bei einem extrem schlechten Schnitt - nur 5en und 6en - die Arbeit beim Schulleiter genehmigen lassen. Es nützt also evtl. etwas, wenn Ihr auch zum Schulleiter geht und mal vorsichtig fragt, wie es aussieht, wenn eine Klasse um Erklärungen bittet, diese verweigert werden und trotzdem eine Klassenarbeit angesetzt wird. Dann würde der Schulleiter nämlich im Falle einer Anfrage der Lehrerin zur Genehmigung schon mal auf das Problem aufmerksam geworden sein. Wenn eine Arbeit nicht genehmigt wurde, muss sie meines Wissens wiederholt werden (und besser ausfallen), somit hätte die Lehrerin dann eine Motivation, Euch ihre Anforderungen noch mal genau zu erklären.

Antwort
von Liesche, 21

Wenn ein großer Teil der Klasse den Stoff nicht v erstanden hat, und die Lehrerin darauf aufmerksam gemacht wurde, muß sie den Stoff noch einmal erläutern ehe die Arbeit geschrieben wird, sonst kann der Klassensprecher den Direktor der Schule informieren und um Klärung der Angelegenheit bitten. Kein Lehrer hat das Recht, nur schlechte Noten zu verteilen. Ein Grund wäre allerdings, die Schüler hätten den Unterricht gestört und waren unaufmerksam, daß sie deshalb den Lehrstoff alle nicht verstanden haben.

Kommentar von nicolina2003 ,

Also ich habe die Klasse bisschen beobachtet. Sie haben eigendlich alle gut zugehört. Nur die Lehrerin erklärt das irgenwie nicht richtig... Sonst hätte man es ja verstanden

Antwort
von marmarinchen, 20

Was ist denn das Thema, das keiner versteht? Normalerweise ist doch wenigstens einer oder 2, die bisschen was blicken...

Kommentar von marmarinchen ,

vor allem in deutsch...das soll jetzt nicht blöd rüberkommen, aber es ist deutsch und nicht Mathe oder ähnliches

Kommentar von nicolina2003 ,

Ja es ist ein recht neues Thema für uns es ist Eigendlich alles durcheinander. Subjektsätze bis hin zu kausal adverbial konjunktional Final konzessiv und anderen sätzen

Antwort
von Ouley, 34

wenns keiner versteht eigentlich schon er soll euch ja wissen vermitteln ^^

Kommentar von nicolina2003 ,

ja eben :D

Kommentar von Ouley ,

bringt aber leider nichts mehr wenn ihr morgen schreibt viel glück :D

Kommentar von nicolina2003 ,

Danke :D

Antwort
von Novos, 28

Wie viel Zeit ist (nutzlos) zwischen Stoff und Klassenarbeit verstrichen? Wenn man einen Stoff nicht verstanden hat, so fragt man in diesem Unterricht nach und nicht vor der Klasssenarbeit.

Kommentar von nicolina2003 ,

Ja das haben wir ja. nur sie erklärt es uns ja nicht :D bloß einmal und dannach haben wir nach ihrer Meinung"Pech gehabt"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community