Frage von Muki77, 15

Ist der Kreditgeber verpflichtet den Bürgen über die Zahlungsunfähigkeit zu Informieren?

Bürgschaft

Antwort
von Zappzappzapp, 11

Natürlich muss und wird der Kreditgeber den Bürgen informieren.

Selbst wenn er nicht "verpflichtet" wäre, muss er das in eigenem Interesse tun, denn er will ja schließlich von dem Bürgen das Geld haben, wenn der Kreditnehmer den Kredit nicht zurückzahlen kann. Das ist doch der Sinn einer Bürgschaft.

Kommentar von Muki77 ,

Schon klar aber der Kredit ist vor über 11 Jahren abgeschlossen worden für 3500€ Vor 3 jahren hab ich von der Bank erfahren (meiner Hausbank) das ich einen Negativeintrag habe und nach Telofonieren mit der Kreditbank hab ich jetzt erfahren das der Betrag von einem Inkassobüro eingeholt wird und der Betrag ist bereits 15-20000€ .

Ist das Rechtskräftig mich über so eine Summe und den Negativeintrag nicht zu Informieren als Bürge ???

Kommentar von Zappzappzapp ,

Bist Du nun der Kreditnehmer oder der Bürge, also hast Du den Kredit bekommen oder hast Du für jemand anderen gebürgt ??

Von wem wird der Betrag "eingeholt" ?

Kommentar von Muki77 ,

Ich bin der Bürge und meine Ex-Freundin ist die Hauptschldnerin !!

Kommentar von Muki77 ,

Alles von ihr weiß nicht über diesen Kredit nur das ich einen Negativ eintrag habe!!!

Kommentar von Zappzappzapp ,

Fordert die Kreditbank bzw. das Inkassounternehmen denn jetzt das Geld von Deiner Ex-Freundin oder von Dir?

Ich verstehe Dich so, dass Du zwar einen Schufa-Negativeintrag hast, aber das Geld immer noch bei Deiner Ex-Freundin eingetrieben wird und man bisher von Dir noch gar kein Geld gefordert hat ??

Antwort
von softie1962, 9

Das sollte man als Bürge tunlichst selber machen. Allein schon das ein Kreditgeber einen Bürgen verlangt bedeutet, dass er von der Zahlungsfähigkeit des Kreditnehmers nicht überzeugt ist.

Besser noch gar nicht bürgen.

Nicht umsonst sagen die Juristen "Wer bürgt wird gewürgt"

Kommentar von Zappzappzapp ,

Das sollte man als Bürge tunlichst selber machen.

Wie soll das denn gehen? Von einer Zahlungsunfähigkeit des Kreditnehmers weiss der Bürge doch meist gar nichts, bevor er nicht mit seiner Bürgschaft in vom Kreditgeber in Anspruch genommen wird.

Von diesem wird er es in der Regel erfahren. Da kann er nichts "selber machen".

Oder sollte er, wenn es es auf anderem Wege erfahren hat, zum Kreditgeber gehen und ihm sagen "Nimm bitte meine Bürgschaft in Anspruch, ich möchte gerne bezahlen?"

Kommentar von softie1962 ,

Nun wenn dich jemand darum bittet für einen Kredit zu bürgen, was machst du dann? Einen Freudensprung und unterschreiben?
Davon abgesehen, dass ich mit bürgen estrem zurückhaltend bin würde ich fragen warum er einen Bürgen braucht und ob er irgendwelche Sicherheiten hat. Ist da nichts vorhanden, dann kannst du davon ausgehen dass der Kreditnehmer von Anfang an zahlungsunfähig ist. Also vorher informieren und sich absichern.

Kommentar von Zappzappzapp ,

Was Du schreibst, hat seine Berechtigung, wenn man überlegt, ob man eine Bürgschaft übernimmt.

Danach hat aber der Fragesteller gar nicht gefragt. Hier ist nichts mehr zu entscheiden.

Der Zeitpunkt auf den Du Bezug nimmst (bevor man eine Bürgschaft übernimmt), ist längst vorbei und die Bürgschaft ist lange unterschrieben (vor 11 Jahren!).

Die Frage ist hier, ob der Kreditgeber den Bürgen über die Zahlungsunfähigkeit des Kreditnehmers informieren muss.

Kommentar von softie1962 ,

Du hast recht, das war mir zunächst aus der Frage heraus nicht klar.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten