Frage von JohnMill89, 123

Ist der Klimawandel wahr, was denkt ihr?

Immer wieder wird gesagt, dass der Klimawandel eine Erfindung ist. Denkt ihr, dass es stimmt?

Expertenantwort
von realfacepalm, Community-Experte für Klima & Klimawandel, 45
Ja

Ja, ist er; und das sogar auf zwei Arten:

Natürlichen Klimawandel als solchen gibt es, seit die Erde vor etwas über vier Milliarden Jahren eine Atmosphäre bekam und sich "Wetter" bilden konnte. Der natürliche Klimawandel vollzieht sich dabei üblicherweise im
Verlauf von Jahr(zehn)tausenden und Jahrmillionen. Ursachen dafür sind
z.B. die Erdumlaufbahnschwankungen durch die Milankowich-Zyklen, die
Sonnenaktivität oder starke und lange Vulkanausbrüche wie bei der
Bildung der Trapps.

Die gegenwärtige, von Menschen vorwiegend durch Verbrennen fossiler Brennstoffe und der Freisetzung von Treibhausgasen verursachte globale Erwärmung, und der daraus folgende zuätzliche und beschleunigte anthropogene Klimawandel vollzieht sich dagegen deutlich schneller in Jahrzehnten und wenigen Jahrhunderten.

Für jeden mit einem faktenbasierten Weltbild ist die gegenwärtige, durch den Menschen vorwiegend durch Treibhausgas-Emissionen verursachte globale Erwärmung und der daraus folgende zusätzliche und beschleunigte Klimawandel auch schon seit längerem nicht mehr zu leugnen.

"Es gibt jetzt noch größere Sicherheit (>95%), dass

der Mensch die dominante Ursache

der globalen Erwärmung ist. Natürliche interne Schwankungen und natürliche äußere Antriebe (z.B. die Sonne) haben zur Erwärmung seit 1950 praktisch nichts beigetragen – den Anteil dieser Faktoren kann IPCC auf ± 0,1 Grad eingrenzen."

http://www.scilogs.de/klimalounge/der-neue-ipcc-klimabericht/

Das ganze ist seit Jahren wissenschaftlicher Konsens - ähnlich wie die Evolution. http://iopscience.iop.org/article/10.1088/1748-9326/11/4/048002

Dennoch gibt es in der Öffentlichkeit eine kleine, aber extrem laute Minderheit, die Verschwörungsthoerien oder Pseudowissenschaft zum Thema verbreitet.

https://www.gutefrage.net/frage/gruende-fuer-klimaleugnen?foundIn=list-answers-b...

Kommentar von realfacepalm ,

Sorry, die Formatierung spinnt mal wieder.... :-(

Antwort
von Startrails, 64
Ja

Klimawandel gab es schon immer - darüber muss man nicht diskutieren. Fakt aber ist, dass der Mensch durch den enormen Ausstoß von CO2 diesen drastisch beschleunigt - da braucht nix verschwiegen werden.

Kommentar von Omnivore10 ,

So richtig Fakt ist das nicht! Da gibt es kontroverse Ansichten von Wissenschaftlern. Leider werden die nicht gehört und als Verschwörungstheoretiker abgetan! Sowas ist unwissenschaftlich! Es gibt nicht einen Beweis dafür, dass der Mensch da irgendwas beschleunigt!

Kommentar von watchman ,

Manche glauben ja , das die Erde eine Scheibe ist.

Fakt ist ,das die Erdöl und Kohleindustrie weiter Gewinne machen wollen. - Deshalb wuden auch Millionen in Gegenpropaganda gesteckt. -

Kommentar von Omnivore10 ,

Du selbst betreibst hier die Propaganda! Deine Verschwörungstheorie besteht darin, dass du keine Ahnung von Energiewirtschaft hast! Stromerzeugende Unternehmen werden deswegen subventioniert, damit du dich nicht aufregst, dass du 50cent für die kWh zahlen musst. Das ist genauso wie für Zoos und dem öffentlichen Nahverkehr! Aber träum weiter dein Märchen!

Antwort
von MaraMiez, 57

Geben tut es den...schon seit es die Erde gibt. Immer wieder verändert sich das Klima. Die Frage ist doch, ob der Mensch dafür gesorgt hat, dass es schneller von statten geht, als es das ohne menschlichen Einfluss getan hätte.

Antwort
von YanMeitner, 72
Ja

Ein ganz klares Ja. Und natürlich gab es immer schon einen Klimawandel, doch niemals in dieser Geschwindigkeit. Auch der Anteil an CO2 in der Atmosphäre steigt rapide an. Der Zustand ist besorgniserregend und noch besorgniserregender finde ich, wie viele Menschen der Meinung sind, wir hätten keinen Einfluss aufs Klima.

Antwort
von Eirene2007, 65
Ja

Den hat es schon immer gegeben und wird höchstens von den Abgasen der Menschen beschleunigt/ verstärkt.

Es gab mehrere Eiszeiten, große Dürren und auch die Athmosphärenzusammensetzung variiert.

Antwort
von watchman, 30
Ja

Natürlch gibts es den Klimawandel. - Wir befinden uns im Antropozän und wir der Mensch hat seinen Anteil daran. - Das Problem ist dabei, das es eine Verschwörungstheorie gibt, nach der der Mensch , auch wenn er CO2 Produziert und Wälder rodet, nichts damit zu tun haben soll.

Antwort
von Fuchssprung, 11
Ja

wird es nachts draußen dunkel? Ja! Es gibt den Klimawandel!

Antwort
von FrageSchlumpf, 51

Die Frage zeigt das Urproblem , welches viele Menschen bei der Problemlösung haben ( vermutlich haben wir deshalb so viele ungelöste Probleme ).

Wirkung und Ursache werden unberechtigter Weise zusammengeworfen.

Klimawandel und mögliche Ursachen trennen = mehr Antwortmöglichkeiten, und dann wird auch ein Schuh daraus.

Heißt für mich :

Nein, der Klimawandel ist keine Erfindung.

Ja, die zur Zeit allgemein als Ursache angenommene ( CO2 ) halte ich für einen der größten Irrtümer der Menschheit ( fast auf dem Niveau Erde ist eine Scheibe bzw. Sonne dreht sich um die Erde , bzw. Gott ).

Antwort
von sepp333, 36
Nein

Es gab schon immer Klimaveränderungen, es war schon viel kälter als heute und viel wärmer. Der ganze Klimawandelhype ist ne Erfindung der Industrie und des Staates, um uns das Geld mittels Steuern aus den Taschen zu ziehn sonst nix.

Antwort
von rockglf, 36
Ja

Der Klimawandel ist absolut real, relativ genau historisch beschrieben und aktuell. Außerdem ist er etwas ganz natürliches. 

Worüber gestritten wird ist, ob der Mensch zum Klimawandel beiträgt. 
Und jeder, der die 11. Klasse Chemie belegt und nicht geschlafen hat, wird irgendwo im Jahr einen ganzen Abschnitt darüber gehabt haben. Relativ einfach Chemie, die dahinter steckt.

Und die paar Pseudowissenschaftler, die behaupten, dass der Mensch nichts zum Klimawandel beiträgt sind - und das ist mittlerweile ein bekannter Fakt - bezahlt, weil das natürlich ganz schlecht und vor allem teuer für die Industrie ist. 

Antwort
von Guz88, 10
Ja

Man kann ihn nicht leugnen. 

Antwort
von Christophlosmor, 53
Nein

Das Klima hat sich immer verändert und es sind schon immer Tierarten ausgestorben und neue entstanden,wir leben momentan in einer Zeit der Klimaerwärmung,das ist auch natürlich bedingt.

Die Welt ist nicht abhängig von uns,wir sind abhängig von der Welt.

Antwort
von lotta808, 54
Ja

Ich denke, dass der Klimawandel real ist.

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 69
Weiß nicht

Hallo!

Ein diffiziles Kapitel ---------> Ich glaube von mir aus auch nicht an den Klimawandel bzw. habe meine Probleme, das so zu glauben, wie es die Medien einem verkaufen wollen. 

Geben wird es ihn schon, aber nicht in dem populistischen & dramatischen Umfang, in dem ihn uns die Medien & die "politische Korrektheit" erklären wollen. Da wird viel übertrieben.

Meine Ansicht: Wetterextreme gab es schon immer & in der heutigen Zeit ist es so, dass man sowieso alles irgendwie zerredet und aufbauscht, wo es nur geht. Das ist m.E. beim Klimawandel nicht anders.. und er ist im Grunde auch keine Erfindung "unserer Zeit" nur eben wollen ihn zweitklassige Medien dazu stilisieren. Damit habe ich ein Problem.

Antwort
von martinzuhause, 60

der klimawandel ist keine erfindung, den gibt es. allerdings gab es ihn auch schon lange bevor es  menschen gab.

der klimawandel ist da auch weder gut noch schlecht

Antwort
von dompfeifer, 51

Der Klimawandel ist so alt wie das Klima. Er ist die längerfristige Wetterentwicklung. Zu dieser Entwicklung in bestimmten Regionen gibt es mehr oder weniger fundierte Erkenntnisse und natürlich auch Erfindungen, wie bei allen künftigen Entwicklungen.

Antwort
von Geisterstunde, 42
Ja

Natürlich ist der Klimawandel wahr.

Kommentar von martinzuhause ,

den gab es aber acuh schon lange bevor es menschen gab

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community