Frage von SK11ST, 57

Ist der Käufer auf eBay verpflichtet den Artikel zu bezahlen?

Hallo, ich habe schon etwas gegoogelt leider finde ich nichts passendes und aktuelles zu meinem Fall weshalb ich ihn euch hier so kurz wie möglich schildern möchte.

Ich habe bei eBay einen Artikel verkauft. Es war ein Sofort-Kauf Geschäft und ich bekam genau den Preis den ich wollte. (Alle anderen Preisvorschläge waren niedriger als dieser Preis für den ich es dann schließlich verkaufte) Ich freute mich sehr deshalb und da es nicht mein erster Verkauf auf eBay war begann ich schon langsam den Versand vorzubereiten. Der Käufer ist auf eBay sehr lange Mitglied (knapp 10 Jahre) also vertraute ich auf die rechtzeitige Zahlung.

Nun warte ich schon seit fast 2 Wochen auf mein Geld um die Ware loszuschicken und nichts passiert. Hinzufügen möchte ich dass ich vor 1 Woche dem Käufer eine Zahlungserinnerung zuschickte. Heute meldete ich mich bei eBay telefonisch ich bekam einen Support Mitarbeiter den ich auf Grund seiner schlechten Deutschkenntnisse schwer verstehen wollte. Er erzählte mir nur davon einen neuen Problemfall bei eBay zu öffnen damit meine Verkaufsprovision die mir abgezogen wurde zurück bekomme. Auf die Frage ob ich sonst etwas tun kann da ich unbedingt den Verkauf abschließen möchte und auf den Kaufvertrag bestehe verneinte er mir dass ich nichts tun kann nur das wenn der Käufer nicht zahlt dieser ein Vermerk in sein Konto bekommt.

Das kann nicht sein oder? Der Käufer hat doch eine Pflicht mir das Geld zu geben oder?

Zudem ist auch der Preis meiner Ware im Verhältnis gesunken und die Angebote die ich bis jetzt bekomme sind fast 50 € weniger als die die der Käufer bezahlen muss ( Der Käufer schuldet mir knapp 300€)

Was kann ich nun tun? Freue mich auf eure Antworten und stehe für weitere Fragen gerne bereit.

Danke im Vorraus

Sebastian

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Utanyan, 42

Hallo Sebastian,

sogar bei Ebay selbst steht das Folgende in den Richtlinien, bzw. als Erläuterung für Käufer und Verkäufer:

"Kommt es über den eBay-Marktplatz zum Abschluss eines Kaufvertrages, sind Sie nach § 433 Abs. 2 des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB)
grundsätzlich verpflichtet, den gekauften Artikel abzunehmen und zu
bezahlen.


Dies gilt auch dann, wenn Sie in der Zwischenzeit Ihre Meinung über den Artikel geändert haben oder Ihnen der Preis des Artikels nun doch zu hoch erscheint."

( hier nachzulesen: http://pages.ebay.de/rechtsportal/kaeufer_1.html )

Ergo: DU hast die Pflicht ihm den Artikel für den Vereinbarten Preis zu geben, auch wenn du ein attraktiveres Angebot erhalten hast, er wiederrum hat aber auch die Pflicht ihn dir abzukaufen, auch wenn er den gleichen Artikel für einen günstigeren Preis woanders gefunden hat.

Er ist ein rechtsverbindliches Geschäft eingegangen und muss nun seinen Teil der Pflichten erfüllen.

Vor allem hast du ihn ja noch daran erinnert. (Mahnen ist bei so etwas ja wichtig.) Ich würde ihm ggf. noch eine Zahlungserinnerung schicken und darin eine Frist von 10-14 Tagen setzen, lässt er diese ohne Zahlung verstreichen siehst du dich gezwungen rechtliche Schritte einzuleiten.

Auch wenn ich nicht weiß ob sich ein Gang zum Anwalt hier lohnen würde, aber zumindest "drohen" kannst du ja damit.
Berechtigt dazu rechtliche Schritte einzuleiten wärst du ja allemal.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.

LG
Utau


Kommentar von SK11ST ,

Hallo, Ich bedanke mich vorerst herzlichen für deine Antwort. :-)
Ich versuche das nun so zu machen wie du es geschrieben hast aber ich habe bei der ganzen Sache so ein komisches Bauchgefühl dass es klappen würde :/

Ich warte jetzt erst mal die Tage ab vielleicht bringt ja die Drohung von der Seite von eBay etwas und dann schauen wir weiter
Falls was neues geschieht werde ich dies hier hinzufügen :)

Kommentar von Utanyan ,

Ich drücke dir die Daumen, das alles funktioniert.

Ich befürchte leider, das Ebay selbst für dich wirklich "nur" die Verkaufsprovision rausholt, bzw. sie dir zurückerstattet,
das war in meinem Fall leider nicht anders.
Ich hatte selbst so ein ähnliches Problem, auch in diesem Fall hat Ebay selbst mir nur das Geld zurückerstattet.

Deshalb hoffe ich für dich, das du selbst dann mehr Erfolg hast oder Ebay dir vielleicht sogar mehr unter die Arme greift als mir das Letzte Mal, immerhin geht es in deinem Fall nicht nur um ein paar Euro...

Ich bin gespannt und wünsche dir viel Glück!

LG,
Utau

Antwort
von micompra, 30

der Käufer hat bei kauf der ware ein vertrag mit dir abgeschlossen der verbindlich ist.

er muss dir diese ware abnehmen und natürlich bezahlen.

das Problem ist nur was tun wenn er nicht bezahlt.

rein rechtlich kannst du das einklagen. nur ob es das wert ist, ist die andere frage. so ne anwaltskiste kann auch schon teuer werden

ich würde auf alle fälle auf diesen diesen " Problemfall öffnen" zurückgreifen um zumindest deine verkaufsprovision zu sichern. wirklich helfen wird es nicht. ebay schreibt mit einem standartmail den Käufer an und wartet auf antwort bevor was passiert. heist, der Verkäufer brauch nur nicht reagieren und es passiert auch nichts.

Antwort
von Zaubersterni, 36

Tja, da hast du leider zu lange gewartet, wenn es nun billiger ist! Du hast keine Chance, leider. Ja, du könntest vor Gericht gehen, aber schon der Rechtsanwalt ist sehr teuer. Du könntest dem Käufer mit dem Anwalt drohen, aber ich glaube nicht, dass dies etwas nützt. Recht haben und Recht bekommen sind zweierlei Dinge – und Recht durchzusetzen, schon ein drittes...


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community