Frage von mindesten, 748

Ist der Islam perfekt?

Ich habe mich in letzter Zeit eingehend mit dem Islam beschäftigt weil ich erwäge zu konvertieren. Bin momentan evangelischer Christ, neigte aber immer eher zum "Deismus". Also einzig und allein der Glaube an Gott, aber nicht an Religion.

Ich habe einige Videos von Muslimen gesehen die behaupten dass der Islam fehlerfrei, perfekt und ohne Widersprüche ist. Beinahe jeder dieser Muslime behauptete jedoch auch in seinen Videos dass der christliche Glaube falsch ist, bzw. deutete es an.

Es war zum Beispiel die Aussage: Alles hat irgendwie einen Schöpfer, also in dem Sinne Gott. Ich bin eigentlich felsenfest von der Evolutionstheorie überzeugt, aber dann kam immer wieder das Argument das "0 + 0 = 0" sind, also dass alles irgendwie auf etwas zurückzuführen sein müsste... Was ist damit gemeint?

Ist der Islam wirklich ohne Widersprüche?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von earnest, 100

Der Islam wurde von Menschen geschaffen. 

Nichts, was von Menschen geschaffen wurde, ist fehlerfrei. Menschen sind fehlbar.  Und selbstverständlich ist auch der Islam nicht ohne Widersprüche. 

Gruß, earnest

Kommentar von earnest ,

Ich bedanke mich ausdrücklich für den "Gesinnungs-Runterpfeil", scheint er doch zu zeigen, daß ich ins Schwarze getroffen habe. 

;-)

Kommentar von waldfrosch64 ,

Und dass keine weiteren Antworten auf meine konkreten Fragen kommen wohl auch ..bei der nächsten Fragen posten sie diese unsägliche  Takya dann erneut ..

Antwort
von dadita, 59

Der Islam ist, wie alle anderen Religionen auch, eine Ansammlung von Lügen, Märchen und verzweifelten Versuchen die Welt zu erklären ohne tatsächlich nennenswertes Wissen über diese zu besitzen. Er ist, wie das Christentum auch, in keinster Weise perfekt. Religionen sind, außnahmslos, Märchen.

Davon unabhängig: Evolution ist ein Fakt. Die kam nicht aus dem nichts, die Evolution beschäftigt sich mit der Entwicklung des Lebens nach der Entstehung der ersten Zelle. Der Prozess der Entstehung des ersten Lebens nennt sich Abiogenese, er umschreibt chemische(!) Evolution wie die natürliche Bildung von Makromolekülen und Vesikeln bei entsprechender Umgebung. 

Ein Schöpfer wird weder für die Entwicklung des Universums noch für die Entstehung des Lebens noch für dessen Entwicklung benötigt. 

Antwort
von jana010699, 349

Ich hab mich noch nicht wirklich viel mit dem Islam beschäftigt und weiß noch viel über ihn, aber ich weiß, dass jede Perfektion eine Illusion ist.
Mein Mathelehrer sagte immer: "Die so bezeichnete Perfektion verhält sich wie eine Asymptote zur X-Achse, sie nähert sich jener, aber berühren tut sie sie nie."
Tu was du für richtig hältst, aber erwarte keine Perfektion. :)

Antwort
von Jogi57L, 46

In der "ist"- Form kann das wohl NIEMAND beantworten.

Allenfalls kann man es glauben.

Daran glauben, der Islam sei perfekt.

Wissen tut man es nicht, denn: würde man es wissen, bräuchte man es ja nicht zu glauben.


Sicherlich kommt es auch auf die Definition von "perfekt" an.

Ist ein System dann "perfekt", wenn es "funktioniert" ?

Da gibt es viele Systeme, Religionen und Ideologien... wo man sagen könnte:

"Wenn alle danach leben würden, würde es "perfekt" funktionieren...."

Je höher das Ausmaß der Unterwerfung unter ein Regelwerk ist, desto besser funktioniert es.


Muslime könnten sagen:

Der Islam sei deswegen perfekt, weil er von Allah kommt.

Sinngemäß könnten das aber auch alle anderen Menschen entsprechend ihres Glaubens oder Nichtglaubens sagen...


Vergleiche, weshalb die eigene Religion "richtig" sei, und andere Religionen falsch.... werden in der Tat von allen Seiten gemacht.

Bei manchen entsteht daraus eine regelrechte Abneigung auf Andersgläubige.

Statt sich gegenseitig zu erklären, weshalb man etwas glaubt ( ..für wahr hält ..) oder nicht...

und dann dies akzeptiert, toleriert, und sich gegenseitig dennoch freundschaftlich gesonnen bleibt...

.... entwickelten und entwickeln sich daraus sogar religiös begründetete Kriege..

[ ....das beginnt oft schon im Kleinen, durch Abgrenzungen, Ausgrenzungen Vorhaltungen, Zurechtweisungen.. und: sich für besser ( Gott näher..)  als andere zu halten ... u.ä. ]

Dass in derartigen Systemen überhaupt eine Perfektion enthalten sein könnte, wage ich zu bezweifeln... allenfalls greife ich die Worte von Jana010699 auf:



dass jede Perfektion eine Illusion ist


Ob es einen "Schöpfer" gibt, oder nicht... würde die Frage nach der Richtigkeit einer Religion NICHT beantworten.

Vielleicht wäre es ein Schöpfer, der gar keine Anbetung fordert....weil er es gar nicht nötig hat.... ?



Antwort
von JoJoPiMa, 56

Ist es frei von Mängeln? Nein.

Ist es vollkommen? Nein.

Ist es endgültig? Nein.

Ist es nicht mehr änderbar? Nein.

Wer das sagt? Die islamische Lehre selbst. Demnach, nicht perfekt.

Vielleicht hätten die Videomacher sich vorher besser mit der Religion beschäftigen sollen. Dass Menschen die Welt nicht verstehen, aber sich daran machen, die Welt zu erklären, ist zwar gewagt, aber unwichtig - und bestenfalls als Zeitvertreib zu sehen.

Und weil es auch eine Kehrseite gibt:

Ob 'ne Sache perfekt ist oder nicht, hängt immer von Erwartungen, Ansichten usw ab, die individueller nicht sein könnten.

Antwort
von Mark1616, 126

Die Evolutionstheorie ist eine der am besten belegtesten wissenschaftlichen Theorien die wir heutzutage haben. Diese Theorie zu verleugnen ist dasselbe wie zu sagen, dass der Himmel pink ist. Was würdest du wohl von jemandem halten, der das behauptet?

Der Koran ist genausowenig perfekt wie die Bibel, oder irgendeine andere religiöse Schrift. All das Wissen, welches angeblich seine Richtigkeit beweist, ist 1 zu 1 von vorherigen Hochzivilisationen abgeschrieben worden. Das erkennt man vor allem daran, dass auch die Fehler mit abgeschrieben wurden. Dieses Buch strotzt nur so vor Fehlern, die Muslimen natürlich nicht auffallen (können), denn gleichzeitig verhängt es massive Denkverbote in dieser Richtung um jegliche Kritik zu unterbinden. Die Religionsgründer waren ja schließlich nicht dumm.

aber dann kam immer wieder das Argument das "0 + 0 = 0"

Frag doch mal den nächsten Muslim der dir so einen Mist erzählt woher Gott kommt.

Nur weil die Wissenschaft noch nicht mit Sicherheit sagen kann, wie das Universum entstanden ist, bedeutet das nicht, dass sie es nie sagen kann. Vor 2000 Jahren war ein entzündeter Blinddarm ein Todesurteil, eine Langstreckenreise war fast unmöglich und Blitze waren Gottes Zorn. Mittlerweile haben wir all diese Probleme gelöst, wieso sollten wir mit mehr Zeit dann nicht auch die verbliebenen Rätsel unserer Entstehung lösen können?

Viele Dinge, die früher mit einem einfachen Verweis auf Gott erklärt wurden, werden heutzutage schon den Kindern im Kindergarten erklärt. Was bedeutet es wohl, wenn wir immer besser erkennen können, dass Gott sich anscheinend nirgends auf unserer Erde eingemischt hat?

Antwort
von Meatwad, 175

Natürlich ist der Islam nicht perkekt. Diese Aussage ist mehr als absurd. Nimm doch zum Beispiel das Thema Selbstbefriedigung. Einer der gesündesten Vorgänge der Welt. Und im Islam ist dieser (wie auch in anderen Religionen) Sünde. Nur eines von tausenden Beispielen.

Und zum Thema Schöpfer nur so viel: Daß die Menschen konkret erschaffen wurden, kann mittlerweile ausgeschlossen werden. Dafür, daß das Universum erschaffen wurde, gibt es keinerlei Anzeichen. Jegliche Behauptung diesbezüglich ist also reine Spekulation/Lüge.

Und sollte tatsächlich doch noch irgendwann einmal der unwahrscheinliche Fall eintreten, daß man eines Schöpfers habhaft würde (denn wenn es ihn gäbe, so würde dies irgendwann geschehen, sofern es uns denn vergönnt sein sollte, so lange zu existieren), so bedeutete selbst das noch nicht einmal ansatzweise, daß man dann einem Gott gegenüber stünde.

Antwort
von sarahj, 149

Du scheinst Dir und uns den Eindruck erwecken zu wollen, als gäbe es nur die zwei Alternativen Christentum oder Islam. Dem ist nicht so.

Erstens: fragst Du den Staubsaugervertreter an der Tür, ob sein Sauger besser ist? nein, denn er würde wohl kaum die Wahrheit sagen.
Fragst Du Gläubige, ob ihr Glaube perfekt ist?
Fragst Du Scientologen, ob ihre Ansichten die Richtigen sind? Erwartest Du dort ehrliche Antworten?

Frage lieber diejenigen, die es geschafft haben, davon weg zu kommen oder den Glauben kritisieren. Lies mal das Buch "warum ich kein Muslim bin". Wenn Du danach immer noch denkst, es wäre irgendwas Gutes daran - geschweige denn: perfekt - kannst Du ja immer noch konvertieren.

Zweitens: wenn Du Spiritualität brauchst, um Deinem Leben einen Sinn zu geben, dann tu es - aber nicht indem Du Dich zu einem Sklaven eines erfundenen Gottes mit erfundenen Strengen Regeln machst (es sei denn: Du bist ein geborener Sklave und/oder Masochist). Mach es indem Du Sinn anderen gibst und von anderen Sinn empfängst - nicht indem Du Dein kurzes Leben vergeudest. Und in ständiger Angst lebst, irgend eine Regel nicht richtig zu befolgen (allein die Fragen hier in GF, was man denn im Islam nun tun und nicht tun darf sind ja vielsagend. Und die "Meinungsverschiedenheiten" diverser "Gelehrter" ebenso...)

Wie wär's mit Buddhismus?
Oder Schamanismus?
Auch Wicca und so manche Naturreligion scheint mir weitaus lebensbejahender und erstrebenswerter als dieser unsinnliche Todeskult.

Antwort
von najadann, 14

Der Islam ist alles andere als perfekt, sonst würde es die vielen unmenschlichen Interpretationen gar nicht erst geben!!

Der Koran ist voll von Widersprüchen und Märchengeschichten, genauso wie auch die Bibel.
Zudem wiederholt er sich immer wieder in Selbstreferentialität. (Dies ist die Schrift, an der nicht zu zweifeln ist, als Rechtleitung für die Gottesfürchtigen) Mit anderen Worten, wird dem Gläubigen verboten zu denken, beziehungsweise an der Richtigkeit des Korans zu zweifeln. (Das wäre dann bereits eine Sünde.)
Eine wirklich mächtige Waffe, für verängstigte, schlecht gebildete Gläubige.

Antwort
von comhb3mpqy, 278

Ich bin auch Christ. Kennen Sie die Meinung der katholischen Kirche zur Möglichkeit, dass es die Evolution gibt? Informieren Sie sich doch mal dazu. Laut einem Bericht eines großen Internetnachrichtenportals sieht der Papst keinen Konflikt zwischen der Möglichkeit, dass es die Evolution gibt und der
Schöpfung. Der Urknall setzt ein Eingreifen Gottes vorraus.


Wenn man glaubt, dass ein(ige) Ding(e), die es bei uns gibt aus
Zufall entstanden sind, dann kann man auch glauben, dass wenn alle
Einzelteile eines Autos verstreut auf einer Wiese liegen und ein
schweres Unwetter mit viel Wind kommt, dass am Ende dann ein
fahrtüchtiges Auto dasteht. Evt ist die Chance, dass das Auto entsteht
größer als die Chance, dass Sachen entstehen, die für die Entstehung von
Leben notwendig sind.

Es gibt auch Videos von Christen, du kannst im Internet ja mal nach "Mensch Gott" suchen. Dort berichten Menschen zum Beispiel davon, dass Jesus sie gesund gemacht hat. Es gibt aber keine wissenschaftliche Erklärung, warum diese Menschen gesund wurden.

der christliche Glaube falsch ist, bzw. deutete es an.

Ich habe es auch schon mitbekommen, dass einige Menschen der Meinung sind, dass der christliche Glaube verfälscht sei. Aber gibt es dafür Beweise? In der Bibel steht übrigens, dass falsche Propheten aufstehen werden.



Kommentar von mindesten ,

Die Bibel ist widersprüchlich

Kommentar von comhb3mpqy ,

wo denn?

Kommentar von waldfrosch64 ,

@mindsten

Und  an welchen Bibel Stellen konkret ?

Kommentar von Mark1616 ,

Genauso wie es der Koran, die Torah oder jegliche andere angeblich "göttliche" Schrift ist.

Antwort
von GravityZero, 318

Er ist natürlich nicht ohne Widersprüche und dass Gläubige das behaupten ist doch klar...

Kommentar von mindesten ,

Aber wie stehst du zu der Aussage dass alles einen Schöpfer haben muss?

Kommentar von Chichiri ,

Na ja nicht nur der Islam glaubt, dass alles einen Schöpfer haben muss... Wir Christen glauben doch ebenfalls, dass es einen Gott/Schöpfer gibt... was macht den Islam in der Hinsicht perfekter als das Christentum?

Kommentar von mindesten ,

Die Bibel hat sehr viele Widersprüche in sich und der Koran scheinbar nicht. 

Kommentar von waldfrosch64 ,

ich habe in der Bibel keinen Wiederspruch gefunden welchen meinst du denn .

Vorweg vermutlich,  im Alten Testament viel steht was Christen im neuen Testament dann  doch tun wie etwa Schwein essen ...?

Das ist ein nicht verstehen des Christlichen Glaubens seitens der Muslime ,die den Koran für das Diktat Gotts halten und auch die Bibel so sehen .

Nur wir Christen betrachten die Bibel ganz anders ...wir haben eine ganz anderes Schriftverständnis wie man sagt .

Die Bibel ist in erster Linie eine Zeugnis ...

Das Griechische Wort für  Zeugnis ist :  Testament 

Aus diesem Zeugnis,der Bibel  kannst du also etwas entnehmen ...Die Botschaft von der Offenbarung Gottes in dieser WElt .

Die Bibel ist also ein Buch das während vieler hundert Jahren durch sehr viele unterschiedliche Menschen aufgeschrieben worden ist .Was sich seit Abraham (1800 Vor Christus ) bis Jesus Christus 4 nach Christus konkret zugetragen hat ...

Es sind um Grunde über 40 einzelne schriften die man hier zusammengefasst hat ,da sie alle dazu beitragen das wir dsa Wirken Gottes in dieser Welt erkennen können und es erfahren können auch heute noch .Dabei sind das oft sehr unterschiedliche Bücher ,die auch unterschiedliche gesehen werden müssen ..

  • Es gibt Geschichten überliefert aus dem Dunkel der Zeiten ...Adam Und Eva....die keinen Historischen Anspruch haben ,die uns aber vieles Mitteilen über die WElt und über die Beziehung zwischen Gott und den menschen .
  • Gebetbücher : die Psalmen 
  • Lehrgeschichten: Hiob 
  • Historische Geschichte der Juden : Richter und Prophetenbücher /Chroniken /
  • Lieder 
  • Das neue Testament :das Leben Jesus und sein wirken in der welt ,dazu die Geschichte der Jünger und die Geschichte der ersten Christen ...

Viele Menschen haben hier vom  Geist Gottes getrieben zur Feder gegriffen damit auch du  diese Frohe Botschaft erhalten kannst im Jahr 2016 .

Von Anfang bis Ende zeigt die Bibel auf wie Gott den Menschen nach dem Sündenfall sucht ..und einen neuen Anknüpfungspunkt sucht angefangen  bei Noah ..über Abraham ..zu Jakob ..Mose mit dem er ein ganzes Volk aus der sklaverei führt ...Schritt für Schritt zeigt sich Gott in der welt den Menschen ..immer etwas mehr ..so dass sie es gerade fassen können ...und am Ende gipfelt dieses sich zeigenGottes in dre Welt   in Jesus Christus .

Daher sagt Jesus : 

Joh 14,9 Wer mich sieht, sieht den Vater




Kommentar von sarahj ,

selbst wenn das stimmen würde: nach diesem Argument solltest Du Dich mit noch neueren Religionen beschäftigen, deren Bücher möglicherweise noch besser fabriziert wurden. Warum dann nicht Scientologe oder Mormone werden? Insbesondere der Satanismus hätte einiges an Logik zu bieten.

Kommentar von waldfrosch64 ,

@sarahj

Der Kommentar gibt an ? mich ?

Kommentar von earnest ,

"Scheinbar" ist das richtige Wort, mindestens.

Es scheint nur dem Gläubigen so, daß der Koran widerspruchsfrei ist. Er ist es aber nicht, denn: Der Koran ist Menschenwerk, und Menschenwerk ist vor Fehlern nicht gefeit.

Kommentar von waldfrosch64 ,

Natürlich hat alles einen Schöpfer das kann doch jeder mit offenen Augen deutlich erkennen ..

Kommentar von earnest ,

@waldfrosch: 

Da sag ich nur: "Brille. Fielmann."

Kommentar von sarahj ,

Es ist eine Frage, ob es einen Schöpfer gab,
aber eine ganz andere, ob irgend ein selbsternannter "Prophet" oder "Gelehrte" dessen Wille kennt,
und eine dritte, ob deren "Vertreter" den Menschen diese teils absurden Regeln mit oft brutaler Gewalt aufzwingen dürfen.

Antwort
von aliumei13, 108

Ich sage dir nur eins keine Religion ist perfekt du kannst jede Religion perfekt machen💞

Antwort
von SibTiger, 229



DerIslam ist keineswegs perfekt, sondern ist eher eine Religion der
Angst und diese Angst wird von der Islam-Apologetik auch ganz
offensichtlich verbreitet.

Das gerade junge, psychisch noch nicht stabile Menschen sich vom Islam beeindrucken lassen, halte ich nicht für eine Stärke des Islams, sondern für eine Schwäche anderer Religionen, die das Zeitalter der Aufklärung mit sich brachte. 

Dem Islam fehlt diese Aufklärung noch, und das lässt ihn besonders bei ungefestigten Menschen. die im Internet „gut“ aufgemachte Videos von zweifelhaften „Gelehrten“ betrachten können, stark erscheinen. 

Der Islam wird allerdings kaum um eine Aufklärung herumkommen und dann werden viele Leute sehr schnell merken, dass hinter dieser Religion nicht mehr steckt als heiße Luft. Sollte der Islam weiterhin versuchen, fortschrittlichere Denkweisen nicht zuzulassen, könnte sich dass im Zeitalter zunehmender Vernetzung der Welt noch viel stärker negativ auf ihn auswirken. Er würde sich mit seinen eigenen "Waffen" schlagen.





Kommentar von waldfrosch64 ,

@Sib Tiger

Uff !!Das höre ich andauernd .Wie soll das konkret von statten gehen ...diese Aufklärung ? Wenn doch der Koran das Wortwörtliche Wort Gottes sein soll wie es der Islam in sich interpretiert ? Der Urkoram wird im Himmel aufbewahrt ...die Herabkunft des Korans wird mit 1 Monat rituellem Fasten gefeiert ...klingelt da immer noch nichts ? 

Das ist keine Bibel der Koran ..das ist Gott selbst !

Ihr kapiert das einfach nicht, wie der Islam funktioniert und ...Kultur um Kultur übernimmt ...ohne  dass ihr das bemerkt .

Ihr betrachtet den Islam durch unsere christliche Brille selbst wenn ihr kein Christen seid . Das Kopftuch ist  nur ein Grosses Werkzeug hierzu ,

Macht endlich die Augen  auf...schau nach England ..nach Holland ..nach schweden ..nach Frankreich .Die Scharia ist hier nur noch ein kleiner Schritt entfernt ...

Leute wachte endlich  auf !!

Der Islam wird uns mit unseren Waffen schlagen   und  nicht umgekehrt .denn wir sind immer zum Frieden verpflichtet bis zum bitteren Untergang ! 

Kommentar von SibTiger ,

@waldfrosch64 ! Ich kann Deine Aufregung schon nachvollziehen, aber es ist natürlich auch nicht zu übersehen, dass es zunehmend auch unter den gläubigen Islamgelehrten Reformer gibt, die einen liberalen und reformorientierten Islam wollen und nicht mehr die Zwangsjacke des Fundamentalismus. 

Auch finden sich Islam-Wissenschaftler (nicht nur Herr Khorchide) die davon ausgehen, dass der Koran eineinhalb Jahrtausende nach seiner Entstehung anders und zeitgemäßer auszulegen ist.


Ich gehe davon aus, dass sich diese Gedanken eher unter den Muslimen verbreiten werden. Auch die westliche Koranforschung geht nebenbei noch weiter, und die Ergebnisse werden auch unter den "Gläubigen" Verbreitung finden.

Kommentar von waldfrosch64 ,

Da sehe ich definitiv kein Land in Sicht .

Wieso wohl sind denn jetzt schon gerade wieder die ganzem Koran Verse die ich zitiert habe  hier gerade verschwunden

Kommentar von Chiliheadx ,

Waldfrosch, hier kann jeder "Platin"-user löschen wie er will....

Kommentar von waldfrosch64 ,

Zu solchen brisanten  Themen sage ich  hier definitiv nichts ..mehr ...

Kommentar von sarahj ,

@sibtiger
"dass es zunehmend auch unter den gläubigen Islamgelehrten Reformer gibt, die einen liberalen und reformorientierten Islam wollen und nicht mehr die Zwangsjacke des Fundamentalismus. "

man sieht halt immer nur eine kurze Zeitspanne - meist die Entwicklung der letzten paar Jahre.

Es gab aber schon immer freizügigere Auslegungen und sehr liberale Muslime. Aber auch die haben durch die Jahrhunderte an Verfolgung gelitten, und sind - rein prozentual - eher weniger geworden. Da gab es Grab- und Kultstätten, die Jahrhunderte überdauerten und erst kürzlich von gehirnamputierten Deppen gesprengt wurden.

Auch sind die liberalen Muslime hier in D nicht unbedingt repräsentativ - und im Zweifel würden sie ebenfalls zu den Verfolgten gehören. Und wie wenig die selbst gegen die Fundamentalisten ausrichten sieht man in manchen Banlieus in F oder GB, wo bereits komplett abgeschottete, polizeifreie Stadtviertel komplett von Fundis regiert werden.

Da kann man Waldfroschs Pessimismus durchaus nachvollziehen.

Kommentar von earnest ,

Mal wieder (bisher) 5 anonmye "Runterpfeile" aus der Fraktion der "Gesinnungs-Mobber"?

Kommentar von SibTiger ,

Eben eine Religion der "Angst"

Antwort
von mychrissie, 150

Wenn Du an Gott glaubst, aber Religionen, die sich zu ihrem Stellvertreter auf erden aufwerfen, hast Du mit dem Islam schlechte Karten, weil er sich noch viel stärker in dein Alltagsleben einmischt als unsere inzwischen mehr oder weniger zahnlos gewordenen christlichen Religionen.

Ich glaube nicht, dass wir überhaupt irgendeine Religion brauchen, um die moralisch und ethisch richtigen Entscheidungen zu fällen. Religionen – und zwar ausnahmslos alle – haben die Menschen bisher nur ins Unglück gestürzt. Ich bemühe mich, ein Leben zu führen, dass eine möglichst große Schnittmenge mit den äußerst sinnvollen Geboten der Bibel aufweist – und ich bin Atheist.

Kommentar von mychrissie ,

Korrektur: Mein erster Satz muss natürlich lauten, "Wenn Du an Gott glaubst, aber nicht an Religionen, die..."

Antwort
von enderboyHD, 259

In Bern gibt es einen Imam der recht moderat drauf ist, er ist aber noch immer der Meinung, schwule, könnten keine richtigen Moslems sein (so ähnlich hat er es gesagt)

Dasselbe in grün sagen so einige christliche Gemeinden auch

Soviel zum Thema Perfektion

Drehen sich diese großen "Weltreligionen" nicht letztendlich alle um nächstenliebe? Erstmal den anderen anerkennen, auch wenn er nicht mit ein paar punkten in der Schrift übereingeht, dann kann man noch mal über Perfektion nachdenken

Viel Spaß beim konvertieren

Kommentar von waldfrosch64 ,

Da irrst du dich was die Christen angeht .

Die Homosexualität ist zwar  in Islam wie auch im Christentum eine Sünde und schwere Verfehlung  ,Nicht die Neigung dazu sondern wenn diese Ausgelebt wird ....doch gibt es hier einen sehr grossen Unterschied .

Während der Renitene Homosexuelle im Islam wenn er nicht umkehren will durch das Islamische Gesetz der Scharia  zu Tode kommen soll ,wie auch der Ehebrecher und abtrünnige Apostat .

Gibt es diese Forderung in der Praxis und auch in der Lehre der christen nicht .

Warum ? 

Das hier in allem das Gebot der Liebe gilt :verabscheue und benenne die Sünde aber liebe den Sünder !!

Während im Alten Testament Gott noch nicht völlig offenbar war und die Leute damals wie heute eine Legitimation für Liebloses brauchten ..hat keiner nach Jesus Ankunft noch solche eine faule Ausrede ...

Kommentar von earnest ,

Mal wieder das Übliche, waldfröschin? Die Gleichsetzung deiner Überzeugungen mit DEM Christentum?

Homosexualität ist nicht "im Christentum eine Sünde und schwere Verfehlung", sondern nur in den Augen von fundamentalistischen Christen.

Der Umgang mit dem Thema zum Beispiel in den lutherischen und reformierten Kirchen ist dagegen zunehmend entspannter geworden - auch wenn dir das nicht gefällt.

Kommentar von sarahj ,

ist nicht das "offizielle" Statement dazu:
"... solange sie nicht ausgelebt wird" ?

(was natürlich, wie Du fairerweise zugeben musst, eine Augenwischerei ist)

Kommentar von enderboyHD ,

ja der schwule hat ne Frau zu heiraten und mit dieser dann Kinder zu kriegen. ich weiß schon, was ich gesagt habe

Kommentar von waldfrosch64 ,

Aber offensichtlich nicht ganz mitbekommen was ich darauf hin gesagt habe ...

Solange der Mensch ein Feindbild hat ,hat der Tag eben wenigstens Struktur : Zitat :Dr.Daniele Ganser 

Kommentar von sarahj ,

Zitat könnte auch ursprünglich von Volker Pispers sein.

Kommentar von waldfrosch64 ,

Ist dem so ..? ...ich finde es auf jedenfall bezeichnend  für die heutige Zeit 

Kommentar von enderboyHD ,

deine Umschreibung ist ja süß... schwul dürfen sie sein, wer aber Händchen hält fliegt raus... Feindbild hin oder her, Menschenrechte stehen über irgendwelchen Schriften und nicht umgekehrt

Kommentar von enderboyHD ,

Nein aber öffentlich zu zeigen wie man drauf ist ohne dabei eins vor den Dötz zu bekommen ist sehr wohl ein Menschenrecht (körperliche Unversehrtheit sowie freie Entfaltung)

Kommentar von enderboyHD ,

ja ich sag ja, so sehen das einige. genauso wie der Imam, wobei wahrscheinlich seine Sicht schon ein großer Schritt für ihn ist

Antwort
von whabifan, 196

Jeder behauptet doch dass seine eigene Religion perfekt ist. Im Islam gibt es auch Dinge über die sich streiten lässt. Es gibt Koranverse die von Leuten unterschiedlich gedeutet werden. Dass alles einen Schöpfer hat, okay, mein Gott, daran kann man glauben wenn man will. Dass 0 plus 0 = 0 ist glaube sogar ich und ich bin Atheist. Wieso glaube ich daran? Weil mir meine Mathelehrerin vor vielen Jahren mal gesagt hat dass es so ist und bislang hat mir auch noch niemand das Gegenteil bewiesen. 

Ein Widerspruch liegt immer im Auge des betrachters. Jemand der von vornerein davon überzeugt ist dass es keine Widersprüche gibt, wird auch keine finden. Jemand der nach Widersprüchen sucht, findet massenweise, auch im Koran. Denn jede Aussage ist immer eine Frage der Interpretation. 

Antwort
von Dahika, 163

Wie perfekt der Islam ist, siehst du momentan in Syrien und im Irak. In Lybien, Mali, Nigeria.

Nein danke.

Kommentar von mindesten ,

Ich habe da viel mehr an den Koran gedacht, der offenbar fehlerfrei sein muss. 

Kommentar von SibTiger ,

Auch wenn von islamischer Seite immer wieder das Gegenteil behauptet wird, der Koran beinhaltet nach meiner Einschätzung und nach dem lesen in diversen, unterschiedlichen Übersetzungen des Buches mit den verschiedensten Erläuterungen, ein zutiefst mittelalterliches und geozentrisches Weltbild. Also ein ziemlich "dicker" Fehler.

Kommentar von waldfrosch64 ,

muss ? 

Ich sage muss ...****abrakadabra und .............dann ist es einfach  SO ..

Wo  bitte bleibt die Begründung genau dazu ? 


Kommentar von sarahj ,

also selbst wenn er fehlerfrei wäre: ist innere Konsistenz irgend ein Beweis für die Richtigkeit?
Ein Gegenbeispiel: nimm das Silmarillion, welches sicher konsistenter, fehlerfreier und logischer ist.
Aber wird es dadurch wahr?

Da wurde eben nur besser (länger) nachgedacht, und eventuell besser retuschiert...

Kommentar von waldfrosch64 ,

Naja über den Umstand des Glaubens kann man ja nicht streiten Da die Naturwissenschaft dazu kein Aussagen machen kann.

Antwort
von mychrissie, 38

Wenn Du an einen Gott glauben möchtest, sollte der doch sicher allmächtig sein.

Glaubst Du nicht, dass Allmacht die Fähigkeit einschließt, ein Universum zu schaffen, dass von Anfang an die Fähigkeit in sich birgt, sich evolutionär selber zu organisieren?!

Ein Gott, der immer wieder regulierend eingreifen muss, weil er am Anfang seinen Job nicht richtig gemacht hat, ist doch alles andere als allmächtig! Oder er ist ein Kontrollfreak. :-)

Antwort
von Schwoaze, 234

Also... wenn Du glaubst, dass der Islam perfekt wäre, hast Dich noch nicht viel damit beschäftigt.

Perfekt ist eigentlich kein Glaube, aber dass Muslime  - überzeugte Muslime - ihren Islam loben... da gehört nicht viel dazu.

Kommentar von mindesten ,

Eigentlich bin ich früher immer ein Islam-Kritiker gewesen weil er so gewaltverherrlichend und aggressiv auf mich wirkte. 

Kommentar von Schwoaze ,

Aha! Und jetzt bist draufgekommen, dass er ja so viel friedlich ist, der Islam! Geh bitte!

Kommentar von mindesten ,

Nein, nicht wirklich... Aber ich versuche mich mit dieser Religion, dem Islam, anzufreunden. 

Gehen? Wohin? Halte es nicht für nötig mich jetzt dafür zu schämen oder so... 

Kommentar von Schwoaze ,

Nicht GEH bitte, sondern geh BITTE! Ist so eine Redewendung, soll heißen, Überleg einmal oder so ähnlich...     Ist ja nichts dagegen einzuwenden, sich mit dem Islam anzufreunden.

Ich bin voreingenommen, weil ich immer wieder Fragen lese, in denen ganz normale, harmlose Dinge anscheinend verboten sind. Vielleicht verstehens das aber nur falsch - die wahren Gläubigen. Jetzt frage ich mich: Was ist das für ein Glaube, den sooo viele Menschen sooo falsch verstehen können. Angefangen von Problemen, ob es haram ist, sich die Haare zu färben, bis zum bösen IS.  Alles Missverständnisse?  Naa!  Ich bleib bei meinem Glauben und fertig!

Kommentar von mindesten ,

Ahh, jetzt verstehe ich. 

Nun denn, dürfte ich dich fragen welchem Glauben du angehörst?

Kommentar von Schwoaze ,

Röm.kath.  Bin nicht aktiv, überspringe meistens das Bodenpersonal und kontaktiere gleich die Chef-Etage. Fühle mich sehr wohl, so wie es ist.

Kommentar von waldfrosch64 ,

Aus welchem Grund ? 

Kommentar von sarahj ,

"geh bitte" ist eine bairische Redewendung und bedeutet soviel wie: "ach - was Du nicht sagst" oder auch "kaum zu glauben".

Kommentar von Schwoaze ,

Griass Di...kennt man aber in Ö auch... sonst  würd ichs nicht kennen. Hab gar nicht in Betracht gezogen, dass man das falsch verstehen könnte.

Kommentar von sarahj ,

jo mei - so sans dia Nordlichter. Kenna koane Fremdsprocha ned.

Kommentar von Schwoaze ,

Wonnst recht host, host recht!

Kommentar von earnest ,

jo mei - scheich di, sarahj.

;-) 

Schönen Gruß, earnest (Nordlicht)

Kommentar von Schwoaze ,

Hi, grüß Dich,  ... eigentlich gut, dass es "Hochdeutsch" gibt !

Antwort
von luggels, 81

Du bist Deist? Einzig und allein der Glaube an Gott?

Dann ist der Islam sicher nichts für dich. Denn Gott spielt im Islam nur eine untergeordnete Rolle. Eigentlich ist der Islam ein  Mohammed-Kult. Mohammed kommt im Glaubenbekenntnis vor, Mohammed muss verehrt und im Zweifel auch gerächt werden, Mohammed ist das ideale Vorbild, was Mohammed nicht mochte, sollst du auch nicht mögen, was Mohammed mochte sollst du mögen, du sollst Mohammed nachahmen, du sollst seine Sprüche aufsagen können, du sollst ihn lieben, du sollst ihn verehren.

Mit Deismus hat das nichts zu tun. 

Antwort
von Gambler2000, 75

Im Koran steht Bienen essen Früchte, was aber wie man heute weiß nicht stimmt.

Ist Adam nun aus Ton, Lehm oder Sperma erschaffen worden?

Wer hat den Koran geschrieben? Engel, der Erzengel Gabriel? Allah oder der Heillige Geist?

Die Propheten: Sind sie alle gleich (Sure 3,84; 2,136.285) – oder gibt es einige, die wichtiger sind als andere (Sure 2,253)

Und noch mehr...

LG G.

Antwort
von marylinjackson, 131

Der Islam ist perfekt für diejenigen, die es schaffen, fundamentalistische Muslime und Konvertiten zu gewinnen, um sie als Terroristen für ihre Zwecke in den Märtyrertod zu schicken. 

Das hast Du doch nicht vor?

Kommentar von mindesten ,

Nein

Antwort
von Nunuhueper, 150

Was soll am Islam perfekt sein? Siehst Du nicht, dass sich in dieser Welt die Muslime ständig bekriegen?

Diese Kriege sind das Ergebnis der ständigen Rechthaberei der unterschiedlichen Auslegungen des Islam,  weil diese Religion gerade nicht perfekt ist..

Wenn Du die salafistische Ausrichtung bevorzugst, und an Konversion denkst, dann weiß ich, dass Du durch die Videos zum IS gelockt werden wirst.

Antwort
von kenibora, 173

"Nobody is perfect"!

Antwort
von kotzmichnichtan, 6

Keine Religion ist perfekt, kenne sogar eine Muslime die dass sagen! Wer sowas behauptet ist einfach nur dumm! Jede Religion hat schöne Sachen, aber auch nicht so schöne Sachen an sich. Aber im Grunde denkt jeder Mensch dass seine Religion die schönste und beste ist. Ich hoffe du findest die ideale Religion für dich! Ich habe meine nach langem hin und her gefunden! (Katholische Christin)

Kommentar von mindesten ,

Ich bin auch Christ und werde es auch immer bleiben. Habe mich schon auf den Wunsch eines anderen hin immer wieder versucht für den Islam zu interessieren, aber ich bin einfach kein Muslim und werde auch niemals einer sein. Ich weiß nur noch nicht, welche christliche Kirche am ehesten zu mir passen würde. Derzeit beschreibe ich mich schlicht und einfach als Christen... 

Kommentar von kotzmichnichtan ,

Ja das wurde mir auch oft eingetrichtert dass ich mich für den Islam interessieren soll aber diese Religion ist einfach nichts für mich! Ich toleriere sie zwar, aber sympathisiere sie nicht

Antwort
von Joshi2855, 218

Das ist alles Müll. Das die das sagen ist doch klar. Eine religion sollte ja frei sein und die machen nur Werbung und zwingen die Menschen schon fast dazu mit ihrem generve! Würde ich nieeeeeeeeeeeee machen. Zudem gibts Gott ja eh nicht...mal ganz davon abgesehen^^

Kommentar von mindesten ,

Gut, Gottes Existenz will ich nicht unbedingt in Frage stellen, aber dass ist ja eine subjektive Wahrnehmung, nicht wahr?

Kommentar von sarahj ,

Der Islam ist in weit größerem Maß ein Todeskult, der das Leben verneint und den Tod herbeisehnt. Das mag zwar auch für einige wenige Christen hier und ein paar mehr in evangelikal geprägten Ländern gelten, ist aber weit weniger präsent als eben im Islam.

Wenn Du als Frau mit dem Leben nicht klarkommst, mit Deinem Selbstbewusstsein ein Problem hast, und gerne vorgeschrieben bekommst, was Du zu tun und lassen hast, wenn Du Dich gerne anderen unterwirfst, kurz, wenn Du ein devoter Masochist bist, dann ist der Islam genau das richtige für Dich. Und als Mann: zähl mal eins plus eins zusammen...

Kommentar von enderboyHD ,

und Frauen die freiwillig zum Islam konvertieren gehören geschlagen

Kommentar von Joshi2855 ,

Haha das erinnert mich an ein Video das ich zufällig gesehen habe, das hieß Islamisten bekommen auf die fres*e oder so haha das musste ich sehen...da gabs voll die Schlägerei haha und die haben richtig was abbekommen! :DDD

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community