Frage von 11Robin11, 426

Ist der Islam eine Sekte?

Ist der Islam eine Sekte?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von sarahj, 405

Wenn einer einen Wahn hat, nennt man ihn verrückt.
Wenn eine kleine Gruppe einen Wahn hat, nennt man es Sekte.
Wenn eine große Gruppe einen Wahn hat, Religion.

Es ist qualitativ kein Unterschied.
Nur quantitativ, also die Frage, ob man seine Meinung durchsetzen kann.

Kommentar von sarahj ,

vielen Dank für den *

Kommentar von Tuffilo5678 ,

Ziemlich unqualifiziertes Geschwätz!

Antwort
von KanaxInBS, 338

es ist eine ernstzunehmende Weltreligion, solche Banden wie Al-Qaida, Boko Haram, IS (die zerstören ja sogar Moscheen und alle möglichen Sachen aus der Vergangenheit, die nicht ihrer Doktrin entsprechen...), Taliban, Hamas etc. usw. haben nicht wirklich was mit der Religion zu tun und haben lediglich gewisse Stellen aus dem Koran für sich interpretiert bzw. legen es zu ihrem Vorteil aus, begehen ihre Taten "unter dem Deckmantel" der Religion, werden aber von offiziellen (Muftis bspw. sind in gewisser Weise mit Erzbischöfen vergleichbar) "abgelehnt"/geächtet.

Fakt ist, dass es über 1 Milliarde Gläubige Muslime gibt und die überwältigende Mehrheit friedfertig ist, deren Ruf die westlichen Medien (allen voran die USA) aber erfolgreich zerstört haben.

Und wegen islamisch geprägten Ländern: gucken wir mal in die Vergangenheit Europas, war es hier groß anders mit der Rolle der Kirche bis vor ~500 Jahren oder dem 30-jährigem Krieg, da haben die auch unsere Kultur so geprägt und es gab auch solche Verbrecher wie bei den Kreuzzügen oder die spanischen Eroberer in Südamerika, die die anderen Religionen gewalttätig bekämpft haben unter dem Deckmantel der "Ausbreitung des Christentums".

Letztendlich kann man davon halten was man will und man muss eben differnzieren, ich akzeptiere und respektiere diese Religion, den Koran habe ich zwar noch nicht gelesen, aber mache es vielleicht mal, um selbst zu sehen, ob da gewisse Behauptungen und Halbwahrheiten, die von Leuten wie diesem Rechtspopulisten Geert Wilders etc. aufgestellt werden (die ihn wahrscheinlich nicht gelesen haben) stimmen, ich schätze mal nicht (aus der Bibel könnte man sich mMn übrigens genauso was ableiten, man muss eben nur die richtigen Stellen aus dem Zusammenhang reißen...).

Antwort
von beglo1705, 284

Nein der Islam ist keine Sekte, sondern eine Weltreligion. Die Abspaltungen aus dieser Religion (z.B. Boko Haram) wäre eine Sekte (christliche Sekten gibt es auch z.b. neue apostolische Kirche)

 Erkennungsmerkmale für Sekten ganz allgemein:

  • straffe Hierarchie
  • autoritäre Führung meist Führer oder Guru
  • Abgrenzung und Isolation der Gruppe nach Außen
  • Absolutheitsanspruch des Glaubens
  • Erlösungsversprechen
  • ggf. Endzeiterwartung
  • irreführende Propaganda
  • Kritikverbot an der Gruppe
  • Einteilung der Welt in Gut und Böse
Antwort
von BloodmoonY, 244

Erstmal: Eine Sekte muss nicht zwingend klein sein. Z.B Scientology ist eine Sekte, aber sehr groß.

Meiner Meinung nach nicht, da eine Sekte u.A vorraussetzt, das es eine richtige Organisation gibt. Im Islam ist das ja nicht der Fall. Aber entscheide selber, Merkmale von Sekten führe ich jetzt einfach mal auf:

- Es gibt einen Meister/Guru/...

- Die Lehre der Sekte ist immerwährend und unfehlbar

- Man kann sich kaum ein Bild von der Sekte machen solange man nicht Mitglied ist.

- Kritik an der Sekte ist verboten/wird nicht zur Kentniss genommen

- Alle Meinungen außer die der Sekte ist falsch

- Es müssen materielle Güter wie Geld, Besitz oder Arbeit in die Sekte einfließen

- Die Sekte versucht dir den Kontakt zu nicht-Mitgliedern auszureden

- Seriöse Medienberichte sowie Kritik von Außen wird als manipuliert und falsch ansehen

- Ein Austritt ist nur schwer möglich

- Die Sekte schiebt die Schuld immer auf Andere wenn es Probleme gibt

- Die Privatsphäre wird sehr begrenzt

- Du solltest möglichst nur noch Aktivitäten in der Sekte machen und nicht zu Außenstehenden.

- Es gibt eine Organisation sowie eine klare Befehlsstruktur

- Strenge Regelungen und Androhung von Strafen

Das sind ein paar Merkmale die mir eingefallen sind, auf ein paar trifft der Islam natürlich zu (z.B Austrit, alle anderen Meinungen sind falsch, Lehre unfehlbar), aber das tun auch viele andere Religionsgemeinschaften. Der Punkt, das es jetzt zu mindestens in Europa keine (kommerzielle) Organisation sondern wirklich nur eine freie Religion ist, reicht aber finde ich aus um zu sagen das der eigentliche Islam keine Sekte ist sondern eine Religion die eben auf der freien Religionsausübung basiert.

Beachte das sich das ganze jetzt auf den ganz normalen Islam bezieht, islamistische Sekten und Gruppierungen gibt es durchaus.

Kommentar von Diimiitrii ,

Zu allererst, nur weil es Merkmale sind, heißt das nicht, dass jede Sekte Zwangsläufig allen Merkmalen entsprechen muss um eine Sekte zu sein.

Es gibt einen Meister/Guru/...

Gott / Papst

Die Lehre der Sekte ist immerwährend und unfehlbar

reichen 4000Jahre AT bzw 1600Jahre NT?

Kritik an der Sekte ist verboten/wird nicht zur Kentniss genommen

Das trifft auch die überwältigende Mehrheit der Gläubigen jeder Religion zu.

Alle Meinungen außer die der Sekte ist falsch

Es gibt nur einen Gott.

Es müssen materielle Güter wie Geld, Besitz oder Arbeit in die Sekte einfließen

Kirchensteuer, in größerem Umfang kann man Geld wohl kaum einziehen.

Die Sekte versucht dir den Kontakt zu nicht-Mitgliedern auszureden

Die Privatsphäre wird sehr begrenzt

Du solltest möglichst nur noch Aktivitäten in der Sekte machen und nicht zu Außenstehenden.

Es gibt einen Haufen Juden/orthodoxe Christen und Muslime die so aufwachsen. Zb bei christlichen Russen ist das auch noch heute sehr oft der Fall, zumindest was Beziehungen angeht. Islam sowieso. Und Juden haben sogar eigene Internate aus denen die Kinder nahezu nie rauskommen, solange sie dort sind.

Seriöse Medienberichte sowie Kritik von Außen wird als manipuliert und falsch ansehen

Braucht man nicht viel zu sagen, wenn Gegenthesen als richtig angesehen würden, dann wären die Gläubigen überzeugt und wären nicht mehr gläubig.

Ein Austritt ist nur schwer möglich

Christen und Juden sind hier sehr tolerant. Im Islam steht theoretisch die Todesstrafe auf Austritt.

Die Sekte schiebt die Schuld immer auf Andere wenn es Probleme gibt

"Da gab es ein Attentat, das müssen die von der anderen Religion gewesen sein."

Es gibt eine Organisation sowie eine klare Befehlsstruktur

Gott/Propheten/Päpste/Bischofs/etc

Strenge Regelungen und Androhung von Strafen

Hier greift wohl die Hölle.

Scientology ist nicht sehr groß, im Vergleich zu den Weltreligionen, darum ist es eine Sekte. Die Weltreligionen machen einen messbaren Anteil der Weltbevölkerung aus, darum sind es Weltreligionen keine Sekten.

Kommentar von BloodmoonY ,

Das jemand kommt der die Merkmale einfach nur wieder verdreht war mir leider klar.

Der wesentliche Unterschied ist das bei deinen Beispiel die Anhänger das alles freiwillig machen und nicht direkt kontrolliert werden. Ich kann auch kat. Christ sein und trotzdem meine eigenen Meinung unabhängig vom Papst haben. Auch im Islam (in Europa) gibt es für Muslime keine weltliche Autoritäten, welche dich jetzt bestrafen können.

Die ganzen Merkmale treffen nur zu wenn sie natürlich unter Zwang geregelt werden. Nur weil man selber sagt der Koran ist unfehlbar trifft das nicht auf das Markmal zu - das sagst du aber von dir aus und in Europa kannst du den Islam zu mindestens auch einfach so verlassen. Eine Sekte ist zudem eine geschlossene Gemeinschaft, die Größe ist hierbei egal.

Das sind eben auch nur Merkmale, auf die typischen Sekten treffen viele davon zu. Das jedenfalls der Islam oder sonst eine der Weltreligionen keine Sekte ist, auch wenn man mit Verdrehung der Merkmale diese erfüllt, ist ja wohl auch dir klar.

Kommentar von Diimiitrii ,

Ja es ist klar, dass diese keine Sekten sind, weil sie nicht klein sind. Die Größe ist nämlich das einzige zwingende Merkmal welches Sekten von Religionen trennt. 

Aufgrund der Größe werden in Religionen nämlich auch die eigentlich einzuhaltenden Regeln nicht mehr von allen Anhängern befolgt, weil die Möglichkeit alle zu kontrollieren nicht mehr gegeben ist. Oder willst du mir erzählen, dass jeder Christ in der Fastenzeit fastet. Das tun sie nicht, obwohl das eine klare Regel ist. Es werden auch heute noch abtrünnige Muslime von ihren Eltern oder deren Gemeinde umgebracht. 

Nur weil man selber sagt der Koran ist unfehlbar trifft das nicht auf das Markmal zu 

Nur weil die Sekte sagt, dass sie unfehlbar ist, heißt das nicht, dass sie unfehlbar ist. 

Wenn du andere Ansichten hast als deine Religion, dann gehörst du eventuell gar nicht deiner Religion an. Dann bist du eventuell nur Teil dieser Religion, weil es der einfachste Schritt war sich einer Gruppe anzuschließen die ähnlich aber nicht gleich denkt. Wenn du von deinen Ansichten überzeugt wärst, dann würdest du aus der Kirche austreten und deinen Glauben für dich selbst praktizieren, mit deinen eigenen Überzeugungen. Das tust du aber nur aus Bequemlichkeit nicht.

Kommentar von sarahj ,

m.E. gibt es keinen prinzipiellen Unterschied zw. Sekten und Weltreligionen- es ist lediglich eine Frage der Anzahl der Mitglieder.
Und ehrlich gesagt, treffen mehr Punkte oben auf den Islam als auf das (heutige) Christentum zu.

Antwort
von webschamane, 259

Ich würde ebenfalls die Frage anders stellen, nämlich gibt es Sekten im Islam. Und da ist die Antwort eindeutig und zwar eine Menge:

Im deutschen Sprachraum sind das meistens Kreuzungen aus türkischem Nationalismus und Islam.

Du kannst dich allerdings selber, über

ATIB, VIKZ oder die Gülen-Bewegung informieren.

Antwort
von Spuky7, 260

Der Islam ist eine der großen Weltreligionen. Die Bewertung bleibt jedem selbst überlassen.

Antwort
von Diimiitrii, 204

Sekte: eine Glaubensgemeinschaft, die im Gegensatz zu den großen Religionsgemeinschaften relativ wenig Mitglieder hat.

(abwertend)Sekte: eine kleinere (Glaubens-)Gemeinschaft, oft mit einem hierarchischen Aufbau, deren Ansichten meist sehr radikal und abwegig sind sowie den ethischen Grundwerten der Gesellschaft widersprechen.

Also per Definition ist er genau das nicht, weil er dem "klein/wenig" widerspricht. Aber generell sind alle Religionen große Sekten. Der Unterschied zwischen Religion und Sekte ist ganz einfach nur die Größe.

Antwort
von furkansel, 149

Nö eine weltreligion.

Antwort
von Liyahal, 127

Der Islam ist eine Religion keine Sekte das weiss doch jeder

Antwort
von josef050153, 131

Den Islam gibt es nicht, auch wenn viele Muslime gebetmühlenartig das Gegenteil behaupten. Ich kenne acht verschiedene Rechtsschulen, also offizielle Auslegungen, des Islam, die sich teilweise - zum Beispiel in der Frage ob man Meeresfrüchte essen darf - diametral widersprechen.

Der Islam ist also keine Sekte und kann es auch gar nicht sein, aber es gibt Gruppe innerhalb des Islam, die ich als Sekten bezeichnen würde (Islamischer Staat ...).

Antwort
von nowka20, 47

nein, der islam ist KEINE sekte

Antwort
von flawlesss, 140

Nein!! Der Islam ist keine Sekte

Antwort
von Moba1, 108

Nein, er ist eine Weltreligion. mfg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community