Frage von Hauptdarsteller, 260

Ist der Islam eine Gefahr für die Fußball EM?

Antwort
von SibTiger, 122

Kaum! Es könnte höchstens sein, dass Allah, der ja in Glanz seiner "Allwissenheit" die Ergebnisse schon kennt, und auch schon weiß, wer denn den Titel holt, mit einigen "Wettern" gemeinsame Sache macht und dass dabei (da er ja der beste Ränkeschmied ist) auch nicht alles mit rechten Dingen zugeht.

Antwort
von zahlenguide, 45

es ist möglich, dass islamistische täter anschläge während dieser zeit in europa durchführen. möglich ist nahezu alles.

Antwort
von Otilie1, 129

der islam selber nicht, nur die durchknallten fanatiker. egal welche : fußballfans - hooligans oder iss leute

Antwort
von Alida123, 164

Ich finde islam etwas algemein,  da nicht jeder der dem Islam angehört gewalttätig ist. Natürlich gibt es immer eine Gefahr bei grossen menschenansammlungen. 

Antwort
von fricktorel, 33

Wenn der Islam besser Fußball spielt ?

Antwort
von kenibora, 117

Nicht nur, die Anzahl "Verrückter" welche sich alles leisten können oder wollen, steigt ständig. Schon bei uns gehen viele nur auf Veranstaltungen um Randale zu machen.... (Selig sind die Beklopften, denn sie brauchen keinen Hammer mehr!)

Antwort
von precursor, 92

Eine Gefahr ist jeder der gewaltbereit ist, das ist nicht auf Muslime beschränkt.

Antwort
von realsausi2, 38

Wie sollte das angehen? Was ist denn der Islam?

Nicht, dass ich mich wirklich auskennen würde, aber hat nicht ein Moslem das erste Tor für die deutschen Mannschaft geschossen und ein anderer gerade seine Hadsch abgeschlossen?

Antwort
von aliumei13, 56

Der Islam sicher nicht wenn schon die Menschen.

Kommentar von Hauptdarsteller ,

Aber in Bildzeitung steht Islam.

Kommentar von aliumei13 ,

Weisst du wieso, weil sie immer den Islam ins Dreck stellen ich sag nur Mendien. Z.b. ein Christ vergewaltigt eine Frau, in den Medien wird nichts von der Religion genannt aber wenn das ein Muslim war dann denkt die ganze Welt Muslime sind die schlimmsten

Antwort
von NjoerdSaebjoern, 134

Der Islam ist eine Religion. Ich wage es zu bezweifeln, dass eine komplette Religion gefährlich sein kann. Sind islamistische oder generell Extremisten gefährlich? Ganz bestimmt, ja. Der Islam an sich ist eine schöne Religion, genau wie das Christen- und Judentum. Doch leider gibt es immer Personen, die politische oder persönliche Probleme mit der Religion begründen und somit dieser unrecht tun. Gib nicht der Religion die Schuld. Gib sie denen, die sie missbrauchen, falsch auslegen und andere damit blenden.

Kommentar von Hauptdarsteller ,

Warum? Die Terroristen kommen doch vom Islam?

Kommentar von hauseltr ,

Gibt es keine christlichen Terroristen?

Kommentar von earnest ,

Glücklicherweise nicht mehr allzu viele.

Kommentar von Hauptdarsteller ,

Ich kenn keine

Kommentar von DieterRantel ,

Also wenn ein Islamist sagt, ich töte, weil Allah es will, dann hat er noch nicht den Koran verstanden. Natürlich kann man sagen das es im Koran stellen gibt wo tötet die Heiden drin steht, aber dann sollte mal das buch der Sprüche in der Bibel lesen ^^.

Antwort
von IlonaKah, 68

Der Islam nicht. Wenn dann die Irren vom IS, die sich auf ihn berufen.

LG

Antwort
von earnest, 54

Nicht DER Islam. Wohl aber islamistische Terroristen. 

Gruß, earnest

Antwort
von JenniferHpr, 98

Ich denke es ist nicht der Islam als solcher, sondern wenn dann sind es Menschen deren Denken und Handeln rein fantastisch ist und mit dem Islam in seiner Urform überhaupt nichts mehr zu tun hat. Der islamische Glauben an sich ist genauso wie der unsere von Grund auf friedlich. Es ist der Mensch der in seinem Wahn aus einer friedlichen Religion derartigen Terror macht.

Nebenbei gesagt waren auch die Katholiken anno dazumal nicht gerade zimperlich. Man denke dabei an die Kreuzzüge die ja auch im Namen Christi erfolgten und mit der Religion an sich nichts gemein hatten. 

Kommentar von Hauptdarsteller ,

Aber in Bildzeitung steht Islam!

Kommentar von JenniferHpr ,

Mit Verlaub gesagt in der Bildzeitung steht auch drinnen welcher Promi gerade einen fahren hat lassen. Wer glaubt möge glücklich werden......

Beschäftigt man sich aber tiefer mit der Materie so kann man Islam und fanatischen Islamismus sehr wohl trennen.

Kommentar von hauseltr ,

In der Bild? Aua, das tut aber schon weh!

Kommentar von Hauptdarsteller ,

Ich glaube Bildzeitung.

Kommentar von JenniferHpr ,

Hätte es die Bildzeitung schon zu Zeiten der Kreuzzüge gegeben, so hätten sie damals auch geschrieben "Die Christen ermordeten tausende Leute im Namen Gottes.". Damit wären dann auch Sie gemeint, der Sie dem christlichen Glauben angehören. In Wirklichkeit aber waren es nur spanische Soldaten die meinten im Namen Christi zu handeln indem sie mit Gewalt versuchten den christlichen Glauben zu verbreiten. So gesehen waren auch die Fanatisten.

Kommentar von Agentpony ,

Nebenbei gesagt waren auch die Katholiken anno dazumal nicht gerade zimperlich. Man denke dabei an die Kreuzzüge die ja auch im Namen Christi erfolgten und mit der Religion an sich nichts gemein hatten. 

Die Kreuzzüge sind bald tausend Jahre her. Wer die und andere christliche Wüterei weiter zur Egalisierung muslimischer Barbarei im Hier und Jetzt nutzt, hat was nicht verstanden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community